von Software zu "Hardware" DJing..

von jerk, 21.10.04.

  1. jerk

    jerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    31.05.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.04   #1
    Heya ! ;)

    Also kurze Einführung : Ich bin schon länger dabei, gerippte Vinyls im Bereich Trance/Hardtrance/Hardstyle auf dem PC zu sammeln ! Logischerweise hab ich dann auch angefangen mit Software-DJ-Tools rumzuprobieren. Mittlerweile habe ich mich auf DSS-DJ beschränkt und damit auch schon nen relativ geübten Umgang ! Nun haben mich Turntables schon lang gereizt und da bald Weihnachten ist und meine Eltern auch relativ musikinteressiert sind... :rolleyes:

    Also kurzum

    Da ich in diesem Gebiet im prinzip völlig newbie bin und bevor ich aus lauter Eifer einfach planlos zugreife, bräuchte ich erstmal Infos von Leuten, die sich damit auskennen :o

    Was ich brauch, sinde 2 Turntables + Mixer. Die Tables sollten gute "Allrounder" für Anfänger sein. Wie sieht es z.B mit denen aus ? Direktantrieb und möglichst hoher Drehmoment ist klar, aber der Rest sagt mir nicht allzuviel :confused:
    Man hört ja fast immer, dass man am Besten garnix anderes als Technics kaufen soll, aber es muss doch auch Kompromiss-Alternativen geben.

    Da ich durch die Software-DJ-Tools verwöhnt bin, was Synchronisation / BPM-Angleich, angeht, bräuchte ich nen wohl recht guten Mixer (2 Kanal genügt..) Ich hab da schon was von Beat-Counter gelesen, was gibt es da in der Richtung noch ? Wie siehts z.B mit dem aus ?


    Mein Ziel ist es mit max. ~500€ ne solides Set zu bekommen.

    Also jedes Feedback ist erstmal willkommen ! :great:
     
  2. R J-M D

    R J-M D Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 21.10.04   #2
    Erstmal eins vorweg, ich würde es gerne sehen, wenn neulinge auch den wichtigen Thread lesen, damit sie sich nicht über plötzlich geschlossene Threads wundern:

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=24910

    Aber nun gut. Heute ist der Lila-Laune-Tag und ich will mal nicht so sein. ;)

    500 Euro ist ne ganze Menge Geld. Für ein echtes solides Set aber viel zu wenig. Mit dem Geld bekommt man fast nur ein erweitertes Bloody-Einsteiger Set.

    Zumal ja zu den Turntables noch Nadeln hinzukommen und überhaupt auch ein Kopfhörer von nöten ist. Ich versuch mal ein Set für 500 Euro zusammen zu stellen.... Geht nicht. Alleine wenn ich mir die Turntables anschaue, sprengt es schon den Kostenrahmen, nur um zwei halbwegs solide Turntables zu haben. Dabei habe ich bewusst keinen Technics angepeilt.

    Also entweder musst du deine Erwartungen runterschrauben (besonders spezielle Features am Mixer kosten extra!) oder dein Kapital erhöhen. Nenn uns bitte, was du davon realisieren kannst.

    Behringer ist nebenbei nicht als solides Equipment einzustufen. Behringer ist ok, aber nur für die allerersten Phasen des Einstiegs vielleicht. Es ist einem nicht zumutbar, damit zielgesteckte und vernünftige Ergebnisse zu erzielen, da es viele negative Erfahrungen in Sachen Qualitätsaufbau und Robustheit gibt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping