Von wegen "Budget" ...

von Jerry, 25.04.08.

  1. Jerry

    Jerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 25.04.08   #1
    Bitte tut Euch einen Gefallen - kauft vernünftige Gitarren! Tragt Werbung aus, kellnert, schuftet, buckelt, aber kauft vernünftige Gitarren! Lieber nur ein oder zwei statt zwanzig, aber gutes Material. Tauge-Nichts-Gitarren sind Versündigung an der Musik! :o
     
  2. FallingAngel

    FallingAngel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.06
    Zuletzt hier:
    1.02.15
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 25.04.08   #2
    das könnte ich so ohne einwände unterschreiben ;)
     
  3. der dominator

    der dominator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Murr (nahe Stuttgart)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    917
    Erstellt: 25.04.08   #3
    ähm sorry, aber ...

    Sinn ?

    ich mein klar, stimmt deine aussage, aber was soll dieser Thread ?
     
  4. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 25.04.08   #4
    Vielleicht ist er gerade von einem lustigen Abend wiedergekommen und es lag ihm halt auf der Seele :D
     
  5. Adrenochrome

    Adrenochrome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    976
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    4.049
    Erstellt: 25.04.08   #5
    Weniger Threads mit Titeln wie: "Suche Metal/Core/Rock/Punk Gitarre/Amp bis maximal 200€" ;)
     
  6. averan

    averan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bockhorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 25.04.08   #6
    Wie oben schon erwähnt: von der Aussage her richtig, und eigentlich kann man es nicht oft genug erwähnen. Aber wer sich eine Gitarre in diesen Preislagen kaufen will hat sicherlich nicht die Wahl eine teuere oder zwanzig billige zu nehmen, es geht halt nur die eine billige. Von daher wäre es schön gewesen wenn der Threadersteller auch einiges zur Begründung erwähnt hätte, zumal sich einige User hier zum selben Thema weitaus mehr Gedanken gemacht haben.

    Sry, aber mMn zumachen bevor das ganze vollständig mit "sehe ich auch so" etc zumgemüllt wird :rolleyes:
     
  7. Otan

    Otan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 25.04.08   #7
    Sehe ich auch so. :D
     
  8. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 25.04.08   #8
    Hallo
    Was ist Vernünftig?
    Vernünftig kann auch sein sich nach der Decke zu strecken und erstmal spielen zu lernen.
    Mir persönlich ist das ziemlich Egal was meine Gitarre oder mein Amp kostet solange ich damit Musik machen kann, Vernünftig ist das womit ich klar komme und was mir gerade in dem Moment wo ich spiele gefällt.
    Und so laufen derzeit gerade eine ibanez Artcore Jazzomme und eine Alba Tele meiner American Standart Strat den Rang ab, weil ich deren Klang im Moment bevorzuge. (was sich halt auch manchmal ändert)
    Entscheidend ist was hinten raus kommt :) und das bestimmt der wo Spielt.
    Gruß
    Hartmut
    Der weis das es auch grottige Gitarren gibt.
     
  9. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 25.04.08   #9
    DAS ist die Kernaussage, die scheinbar an die jüngere Generation gerichtet ist :p
     
  10. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 25.04.08   #10
    Ob eine Gitarre vernünftig ist oder nicht, das ist wohl eher subjektiv. Und jetzt allgemein alle preiswerten Gitarren abzulehnen, find ich auch nich ok. Da tummeln sich mit Sicherheit einige Modelle, die für einen Anfänger echt absolut okay sind. Wichtig ist eben: antesten! So kann ein Fehlkauf vermieden werden.

    Außerdem darf ja wohl noch jeder selber entscheiden, wieviel Geld er/sie ausgeben möchte. Wenn man das Gitarrespielen erstmal ausprobieren möchte, dann langt dafür mit Sicherheit auch ein billigeres Modell (vorausgesetzt, die Bespielbarkeit ist in Ordnung). Man könnte zwar jetzt sagen "schlechte Gitarren verderben die Freude", aber hey... über das Thema wurde doch nun oft genug diskutiert :rolleyes: .

    Es fängt doch schon mit den Fragen an: Wie definiert man billig, unvernünftig, schlecht? Das sieht doch jeder anders, deswegen hat jeder andere Vorstellungen, wieviel er ausgeben will. Und solange man sich an den Tipp "Antesten" hält, kann doch nix schiefgehen.
     
  11. Tobicaster

    Tobicaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 25.04.08   #11
    Ein Anfänger kann aber noch nicht zwischen guter und schlechter Qualität unterscheiden...weder in der Verarbeitung, noch im Klang, noch in der Bespielbarkeit!

    Folglich werden Anfänger nen paar Monate Spaß an einer billigen Klampfe haben...und das wars dann auch. Denn irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo es Probleme gibt. Und dann könnt man sich innen Arsch beißen, weil man einfach am falschen Ende gespart hat!
     
  12. MasterOfDesaster

    MasterOfDesaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    3.10.10
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    829
    Erstellt: 25.04.08   #12
    also ich hab ne stagg die hat mit alesis verstärker knapp 160euro gekostet...das war vor 4 jahren oder so

    jetzt hab ich vor knapp einem halben jahr wieder angefangen und ich finde den sound eigentlich ganz in ordnung...eventuell mach ich mal einen thread und stell ein paar hörproben rein dann könnt ihr nochmal eure meinung zum klang abgeben aber eigentlich kann ich mich nicht beschweren!

    In einem halben Jahr bis Jahr plane ich dann trozdem eine Neuanschafung (wenn ich den führerschein auch beim ersten mal schaffe xD durchfallen ist ganz schön teuer^^). Ihr schreibt immer Billig-Klampfen unter 200€ wieviel muss ich den dann hinblättern damit ich einige jahre spaß habe? Oder kann man nicht sagen eine Epiphone für 300€ die mir beim anspielen gefällt ist grundsätzlich schon ok?
     
  13. Tobicaster

    Tobicaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 25.04.08   #13
    Du spielst 4 satte Jahre und magst noch Stagg-Sound? Wow :D
    Schau einfach, was dir gefällt. Epiphone ist nicht gleich Epiphone
     
  14. 7#9

    7#9 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    28.08.08
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 25.04.08   #14
    Oh Mann, klar - eine Gitarre aus einem Set für 100 Euro kann der Stempel "Geldverschwendung" aufgedrückt werden. Aber das war es auch schon. Es gibt definitiv gute Anfänger-Gitarren ab - sagen wir mal - 160-180 Euro. Das obige Zitat tut ja fast so, dass jeder mit ein paar Stunden mehr im Monat teuren Marken-Equip kaufen kann. Hallo? Es gibt Leute, die schuften ganz normal ihre 40 Stunden-Woche und verdienen unter dem in der Politik geforderten Mindestlohn. Obendrein kommen Dinge wie evtl. Kinder etc., die jedem Hobby vorausgehen. Da ist ja voller Hohn, zu sagen, man solle doch am besten mal etwas Werbung im Feierabend austragen, weil eine günstige Gitarre aus Fernost taugt nicht, dass muss schon die Markengitte aus Amerika sein, ist klar. Mit günstigen Autos aus Asien kann man bekanntlich ja auch nicht Auto fahren, die muss man vorher anschieben. Nur ein Mercedes kommt da in Frage. Soll heißen: jeder Spieler wünscht sich eine noble Gitarre seiner Träume. NUR: Nicht jeder kann sie sich auch leisten. Deshalb einen extra Threat aufzumachen, indem man darauf hinweist, dass eine Gitarre gefälligst viel kosten soll (wohl genervt von den Anfragen, die hier ab und zu erscheinen und mit Sicherheit nie enden werden - erst recht nicht durch so einen, mit Verlaub, sinnfreien Thread)!!!
     
  15. Tobicaster

    Tobicaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 25.04.08   #15
    Du hast da wohl etwas falsch verstanden. Er meint sicher nicht, das sman sich gleich die teuren Markenmodelle holen soll, wo man noch 200% für den Namen zahlt. Es gibt aber Marken, die in der unteren/mittleren Preisklasse (250- höchstens 600) super Klampfen und Verstärker herstellen.
    Wo steht denn bitte, dass eine Gitarre möglichst viel kosten soll?

    Viel eher meint er doch "Anstatt für 100 Euro Schrott zu kaufen, lieber ein wenig mehr warten oder was nebenbei verdienen, um dann mit 250 Euro deutlich besser bedient zu sein"

    Man kann sich aber auch künstlich aufregen >.<
     
  16. MasterOfDesaster

    MasterOfDesaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    3.10.10
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    829
    Erstellt: 25.04.08   #16
    das hast du wohl falsch verstanden ich hab vor einem halben jahr wieder angefangen...vor 4 Jahren hab ich eine zeit akkustische gespielt mir dann die e-gitarre eingebildet die dann aber nur 4 Jahre herumgelegen ist :rolleyes:

    so schlecht ist der sound nicht...-.-
     
  17. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 25.04.08   #17
    Meines erachtens wird hier viel zu oft zu viel Wert auf das Zeugs gelegt.

    Wichtiger ist doch das man gt spielen kann was nützt das ganze teure Zeugs, wenn mans eben nicht draufhat.... da kompensiert top Material nicht das eigene Können.

    Den Eingangspost lass ich lieber mal unkommentiert ;)

    Aber irgendwo muss man ja auch die Verhältnismäßigkeit der Mittel das Bedürfnis des Einzelnen und das verfügbare Budget sehen.

    Was ausser Frage steht - ist sich in der gewünschten Preisklasse das Beste rauszuholen.
    Wer genug Geld hat kann und darf es ja ausgeben, aber allein durch mehr Geld bekommt noch lange nicht das individuell passende.

    Für mich wäre es wichtiger überhaupt mit der Musik anzufangen notfalls auch mit weniger Geld - auch um erst mal eigene Erfahrungen zu machen.

    Viele Erfahrene hier (ich will mich nicht ausschliessen) haben mit schlechterem Zeugs ihre Erfahrungen gemacht... zu einer Zeit, wo es das internet noch nicht gab und diese gebotenen Informationen wie sie hier verfügbar sind Zukunftsmusik waren.

    Beinahe in jedem thread wird gewarnt Schrott zu kaufen... richtig, aber viele müssen eben erst die eigene Erfahrung machen, das gehört auch zu einem Lernprozess.
    Ausserdem sind nicht alle Ansprüche gleich!

    UND das man auch mit einer Gitarre für 80€ und einem Verstärker für 90€ Musik machen kann, kann ich belegen.
    Will jetzt mal gar nicht behaupten, dass sei total irre gut und klänge fantastisch.... aber ich finde es für zusammengerechnet 170€ OK und von der Bespielbarkeit gibt sich die Klampfe aber garnix im Gegensatz zu meinen weit teureren Gitarren.

    Ich bin nicht der selbsternannte Verfechter von Billiggitarren, doch finde ich es Einsteigern gegenüber fair auch mal solche Empfehlungen auszusprechen - man kann und wird sich bei Bedarf und bei Budget immer noch was besseres leisten.

    Aber diese Diskussionen gibt es doch immer wieder und ich finde sie sinnlos...
    Nur mal als Beispiel, die einen finden Squier scheisse und schwören auf die mexikanischen Fender. Dann gibts wieder welche, die sagen, das sei alles nicht so der Bringer, mindestens eine Fender highway one muss her, da ist aber der Qaulitätsunterschied zu einer Made in USA schon wieder da und letztendlich sind eh nur custom shop Modelle das einzig wahre. Wenn dann einer kommt und sagt er findet seine Diego genauso gut wie eine Made in USA Fender.... kriegt er von deren Besitzer eine "aufn Sack", weils ja nich sein kann für die Hälfte was besseres zu bekommen.....

    Ich könnte jetzt bei Epiphone und Gibson weitermachen...aber wer hier liest wirds ja kennen.

    Ich bin solcher Diskussionen müßig, steckt die Zeit lieber in Gitarreüben.... eure Traumgitarre kommt sowieso und meist bleibt es nicht die Einzige - Empfehlungen sind ja OK, aber dieses gebetsmühlenartige "testet an, wer billig kauft kauft 2 mal, kauf Dir das bloss nich...." geht einem auf die Dauer echt auf den Zeiger.

    So viel Eigeninitiative sollte man von einem Interessierten doch verlangen können, es liegt ja im eigenen Interesse... vor was wollen sie denn bewahrt werden?

    Hört sich vll. etwas aggressiv an mein Kommetar, soll nicht so sein... nur selbsternannte Blockwarte....
     
  18. Aussiedler

    Aussiedler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    234
    Erstellt: 25.04.08   #18
  19. Chris85

    Chris85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    110
    Erstellt: 25.04.08   #19
    Das Klampfenboard is einfach einmalig;).
     
  20. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 25.04.08   #20
    Sagen wir's mal so:

    Diese ganz preiswerten Gitarren sollte man wenn möglich vorm Kauf antesten, um das brauchbare vom weniger brauchbaren zu trennen. Du kennst dich besser mit der ganzen Materie aus, so das du weniger Probleme damit hast, wenn eine günstige Ebay Gitarre ein komplett neues Setup braucht. Ein Newbie ist damit schon überfordert.

    Meine erste Gitarre habe ich gebraucht für wenig Geld von Gregor Hilden erstanden. War so 'ne No-Name Tele (Vermutung im Identifikationsthread lag bei Squier. Selbst Gregor wußte es nicht genau). Die war dermaßen geil eingestellt, dass es eine Freude war darauf zu spielen.

    Eine sehr günstige Gitarre kann daher durchaus sehr gut sein, wenn sie von jemanden eingestellt ist, der was davon versteht.

    Ich selbst bin auch nicht abgeneigt mir vielleicht noch so eine 300€ Gitte zu kaufen. Allerdings habe ich vorher noch andere Dinge auf der Wunschliste stehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping