Vor- und Nachteile Poweramps TECH21- 300/400 ?

von Gibson_LP, 17.02.05.

  1. Gibson_LP

    Gibson_LP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.05   #1
    Hallo Zusammen!

    In Kürze werde ich mir endlich mein Rack bestellen welches in etwa so aussehen wird:

    Preamp: Tech21 PSA
    Poweramp: Tech21 Power Engine 300 od. 400???
    Effects: G-Major
    Tuner: Korg DTR2000

    Nun zu meiner Frage, so wie's ausschaut werde ich mir folgende Boxen dazu kaufen:

    Mesa Boogie Rectifier 4x12'' (gerade)
    (280W / 8Ohm)

    Mesa Boogie Rectifier 4x12'' (schräg)
    (280W / 8Ohm)

    Was denkt ihr, wäre die bessere Lösung für meinen Poweramp???

    A: Power Engine 300
    (300 Watt - 4Ohm - mono)

    B: Power Engine 400
    (400 Watt - 8Ohm - stereo)

    Da mich das Ganze am Schluss einen ganzen Haufen Geld kosten wird, wäre ich sehr froh, wenn ich von Euch ziemlich viele Infos und Meinungen erhalten würde.

    Welches sind die Vorteile der Variante A/B mit den Rectifier Boxen? Wie sehr wirkt sich das schlussendlich auf den Sound aus?

    Schonmal fetten Dank für Eure Antworten! :great:
     
  2. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 17.02.05   #2
    1.) wenn du schon tech21 preamp und poweramp planst, dann kauf dir besser keine rectifier boxen dazu, die dir den ganzen sound wieder so dermaßen verändern, daß es nicht gut klingt. geh lieber den weg und nimm dann auch tech 21 cabs. oder probier es im geschäft aus, was dir am besten gefällt. ggf. solltest du die sachen auch sukzessive kaufen und nicht alles auf einen schlag: zuerst den PSA, damit ein paar gute sounds finden, danach dann endstufe und dann box und dann erst das mulit-fx gerät.
    gerade wenn du die ganze chose bestellen willst, mach das lieber in sukzessiven schritten. das bewahrt dich vor fehlkäufen. kann z.b. sein, daß du den PSA dann in natura doch nicht so toll findest und deine ganze planung vollkommen umgedreht wird. nur als tip, du kannst das natürlich so machen wie du möchtest.

    2.) die power engine 300 sollte für normalen gitarristengebrauch vollkommen ausreichen. da die power-engine das signal tatsächlich nur lauter machen haben die weitaus weniger einfluß auf den schlußendlichen "sound" als die boxen.
     
  3. Gibson_LP

    Gibson_LP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.05   #3
    danke für deine wertvollen Tipps!

    Hattest du schonmal Rectifier-Boxen mit dem PSA getestet? schlechte Ergebnisse???
     
  4. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 17.02.05   #4
    das nicht. die mesa boxen sind auch super boxen, keine frage. die frage ist wohl eher ob du einen eher neutralen grundcharakter bei der box haben möchtest, dann ist die tech 21 box die bessere wahl, oder einen ganz bestimmten ton-charakter stark unterstützen willst - wie z.b. in diesem fall den rectifier-sound. mit der tech 21 box und einer recto-box bekommst du dann aber im umkehrschluß einen eher dumpfen clean-sound ohne brilliante höhen wie bei einer fender-box oder keinen so stark mittig-offensiven rock-sound wie mit einer marshall-box. deshalb im ideal-fall testen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping