Vorhandesnes Equipment wie erweitern, für gute Aufnahmen?

von D-a-N, 10.07.07.

  1. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 10.07.07   #1
    Hallo,
    ich will meine Band in relativ guter Qualität aufnehmen. Nun ist die Frage was ich dafür brauch!?!?!
    Vorhandesnes Equipment:
    1x 12Kanal Mischpult, mit 4 Compressoren, Effect Prozessor, 7 Band EQ, 3 Band Klangregelung
    1x Boss BR-1200 http://musik-service.de/Recording-Recorder-Boss-BR-1600-CD-prx395739555de.aspx
    2x http://musik-service.de/Mikrofon-Sennheiser-MD-421-II-Mikrofon-prx395235987de.aspx , aber die alte Version mit der Original-Kapsel des Ur-421.
    1x Bassdrum Micro
    3x (billige) Gesangsmicros (SM 58 nachbauten)
    1x sehr gut gesämpfter, kleiner Raum mit nem Drumset drinnen.
    1x guter PC (keine Soundkarte:-()
    1x Lexicon MPX 100 Effectgerät.

    Ja das wars auch schon. Was kann man damit so anstellen, und was lohnt sich noch dazuzukaufen. Ich bräuchte noch was zum abhören, oder kann ich das mit meinen HIFI Boxen machen? Und da der Aufnahme Raum nicht in 2 Räume geteilt ist, noch einen gut isolierten Kopfhörer.

    Edit: Wenn das Theme woanderes reingehört, bitte ich einen Moderator es zu verschieben. Danke.
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.07.07   #2
    Wo habt Ihr denn den ganzen Kram her, wenn Ihr nicht genau wisst, wie man es benutzt?
    Bis auf Mikros habt Ihr ja fast alles, was das Herz begehrt. Das Boss ist doch ein Vollwertiges STudio, da braucht Ihr im Grunde kein Mischpult und der PC brauch auch keine Soundkarte, weil Ihr da ja eh nicht drauf aufnehmt, sondern auf dem Boss. Und wenn Ihr noch was spezielles am PC nachbearbeiten wollt, dann könnt Ihr das Aufgenommene ja vom Boss per USB auf den PC übertragen.
    Wie gesagt MIkros, also ich würde mal sagen ein großmembran Kondensatormikro für die Vocals, außerdem Drummikros. Aber schau dazu mal ins Mikrofon-Forum.
    Und für Monitore und Kopfhörer ins Monitor-Forum kucken :)
     
  3. D-a-N

    D-a-N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 12.07.07   #3
    Ich weiß wie man es benutzt. Und ich habs nich geschenkt bekommen oder so, sondern alles selbst gekauft. (mit 15)

    Ja mit dem Boss Teil gehts das auch alles ganz gut, nur ich würde trotzdem irgendwie lieber mit dem PC aufnehmen. Profesioneller. Nur ich will eben nich das Boss in die Tonne schmeißen. Vielleichgt könnte man das ja irgendwie mitverwenden... Naja und mit dem pc soll eben kein billiges homestudio sein, sondern mit Ausgängen für Kopfhörer (für den Klick) und diesen ganzen Kram. Und welche Software nimmt man da? Und vielleicht lohnt es sich ja noch irgendwelche Effectgeräte zu kaufen... Hab ja nur das Lexicon Hallgerät. Vlt. noch ein Exiter oder Kompressoren??

    Naja also auf Pc umsteigen, oder bei dem Boss bleiben?
    Wie gesagt mit dem Boss geht alles Prima, nur es kommt so unprofessionel...

    Mein Problem ist, das meine Aufnahmen besser sind, als die von anderen homerecordern, aber die Leihen dencken eben immer, dass wenn man mit magix oder cubase und nem billigen interface aufnimmt, viel besser und professioneller ist, weils eben am pc ist, man alle spuren überstichtlich hat und so. (klingt komisch, aber is echt ein Problem)

    Und noch ne Frage zum Boss: Ich hab noch nie mit der USB schnitstelle gearbeitet. Kann man damit nut den komplett gemasterten song auf den pc machen, oder gehen auch alle spuren einzeln, damit ich sie dann z.B. mit steinberg öffnen kann??
     
  4. D-a-N

    D-a-N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 12.07.07   #4
    Ok ich hab gerade gelesen, das ich die einzelnen Spuren über USB von dem BOSS aufm PC machen kann. Dann stelle ich mir das jetz wie folt vor: Micro -> Effextgerät -> Boss -> Pc -> Brennen. Über die USB Schnittstelle mache ich die einzelnen Spuren dann auf PC... nur welches Programm ist gut, um die einzelnen Spuren abzumischen und zu mastern?

    Und ich weiß nich ob es so gut vom Micro gleich ins effectgerät zu gehen. Das Problem ist, das der BOSS kein Effect out hat.
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 12.07.07   #5
    Also wir haben:
    Tascam Digitaler 8-Spur Recorder
    Den nehmen wir zum aufnehmen wenns mobil sein soll. Mittlerweile machen wir´s direkt mittels soundkarte in den PC. Soundkarte könntest Du Dir aber sparen. Unser Tascam entspräche Eurem Boss, so weit ich da richtig liege.

    PC mit Cubase
    Dort machen wir Nachbearbeitung, Mischen, Mastern bzw. noch aufnehmen, wenn wir den Tascam nicht nehmen. Tascam und Cubase haben einen automatischen Klick. Kein toller sound, funzt aber. Unser drummer hat ein super-klick - das nimmt er natürlich. Aber geht auch über Tascam oder cubase. Alternative zu cubase ist audacity (kostenlose software).

    Zum Einspielen kannst Du Dir jede mögliche Mischung vorhandener und aktuell eingespielter Spuren über cubase/audacity auf den Kopfhörer legen lassen. Kein Problem.

    Mischer und Gesangsverstärker
    Nutzen wir nur für Gesangsaufnahmen. Und unser drummer manchmal als Zwischenmixer, wenn er sein drum mit 6 oder 8 Mikros aufnehmen will, aber nur 4 Aufnahmekanäle zur Verfügung hat.

    Also: Du hast alles, was Du brauchst.
    Lass die Leute reden. PC professionell Bla Bla. Unser drummer ist tontechniker. Der hat mit dem Tasam Aufnahmen gemacht, hat diese Spuren genommen, ist damit in ein professionelles Studio gegangen, hat das Nachbearbeitung gemacht und gemastert. Super Ergebnis. Tonmeister im Studio hat gesagt, wäre super-ausgangsmaterial was der tascam geliefert hätte.

    Du kannst die einzelnen Spuren vom Boss auf den PC jagen. Wobei das halt dauert, wenn Du nur einen stereo-Eingang hast und Du in Echtzeit überspielst. Aber es müsste gehen.

    Also brauchst Du nicht unbedingt in eine soundkarte zu investieren.

    Dann lieber in ein paar vernünftige Effekte (Hall etc.).

    Wären so meine Hinweise.

    Ach so, vielleicht noch was zu unserem Herangehen:
    1. rough mix/ drum aufnahme (Bass und git spielen leise mit. Aufgenommen wird aber nur drums. Da kommt auch nix von git und bass auf die mics: das wird vom wesentlich lauteren drum-signal übertönt. drummer fühlt sich aber besser, wenn wir ihn begleiten. Wenn es geht, nehmen wir bass und git als orientierungsspuren mit auf.)

    2. git einspielen, bass einspielen. Machen wir des Feelings wegen auch öfter gemeinsam - aber natürlich jedes instrument eine Spur. Nein: nicht eine Spur, sondern: a) Mikro vor Lautsprecher b) line out amp Die beiden Spuren kann man dann später noch mischen - man ist variabler.

    3. Gesang über Gesangsanlage (auch hier: Mikro vor Box und line out amp kann auch sein dass es effect send ist, weiß ich jetzt aus dem kopf nicht so genau)

    4. Den restlichen Krimskrams (Backing Vocals - da haben wir aber nicht viel)

    Damit erzielen wir musikalisch und soundmäßig die besten Ergebnisse.

    x-Riff
     
  6. D-a-N

    D-a-N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 12.07.07   #6
    Ok Dankeschön.
    Aber Gesang über die Gesangsanlage und da vor die Box ein Micro? Es wird doch besser wenn mann direct ins Pult geht oder?
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 12.07.07   #7
    Würde ich ausprobieren.
    Beziehungsweise - so Spuren genug vorhanden sind (und da scheints ja nicht dran zu mangeln): Mic > 1. trocken Abnahme > 2. Gesangsanlage out > 3. Mikro vor Box.

    Dann läßt Du Dir die meisten Möglichkeiten offen.

    Also wie gesagt, der drummer ist bei uns der tonmeister - ich schau da nur immer interessiert zu (und habe mit dem Tascam mal so homerecording-Sachen gemacht).

    Also eher mal so als Anregung nehmen.

    x-Riff
     
  8. D-a-N

    D-a-N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 12.07.07   #8
    Ich werds mal ausprobieren. Danke !
     
Die Seite wird geladen...

mapping