Vorstellung und Gitarrenempfehlung Collins Roadmaster-Pro LP90 BK

von legumo, 03.04.07.

  1. legumo

    legumo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Telgte
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 03.04.07   #1
    Hallo,

    zuerst möchte ich mich kurz vorstellen.
    Ich lebe in Münster und habe schon ein mittleres Alter erreicht. Durch den E-Gitarren-Unterricht meines Sohnes bin ich auch wieder zur Gitarre gekommen. Ich schrammle seit über 20 Jahren auf meiner Westerngitarre. Zuerst an diversen Lagerfeuern und in den letzten Jahren eher selten im Wohnzimmer. Jetzt hat mich der Virus erneut gepackt.
    Ich habe mit dem Leihset der Musikschule (Gitarre ist schlecht bespielbar und kling in Verbindung mit dem Amp scheußlich!) schon fleißig geübt und will mich jetzt ausstatten.

    Nun zu meinem Anliegen:

    Ich habe am Wochenende in Ibbenbüren meherer Gitarren ausprobiert. Gefallen hat mir die Collins Roadmaster-Pro LP90 BK( http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/100009834/sid/!18121995/quelle/listen ) in Verbindung mit dem Rland 30X.

    Über den Amp habe ich ne Menge Infos gefunden. Über die Gitarre nicht. Hat hier jemand Erfahrung mit der Gitarre? Bitte gebt sie mir weiter.

    Gruß
    legum:)
     
  2. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 03.04.07   #2
    Ne, ist hier eher ein unbeschriebenes Blatt. Es gibt eine Reihe an guten Anfängerinstrumenten, die hier immer wieder besprochen werden. Die Quintessenz solcher Diskussionen ist aber, dass keiner hier sagen kann, ob diese oder jene Gitarre für jemanden richtig oder falsch ist. Wenns passt, nimm sie...

    Viel Erfolg, :great:
    /Ed
     
  3. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 04.04.07   #3
    zur gitarre hab ich leider keine infos, aber ich könnt dir folgende Afängermodelle empfehlen:
    1) Ibanez GRG
    2) Yamaha Pacifica

    Als Einstiegsamp wird hier gerne der Roland Microcube oder der Roland Cube 30 genannt.
     
  4. legumo

    legumo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Telgte
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 04.04.07   #4
    Euch beiden ersteinmal ein herzliches Dankeschön.

    @ED
    Mir geht es auch nicht darum, ob die Gitarre für mich richtig ist. Das kann nur ich entscheiden. Mir geht es viel mehr um die "handwerkliche" (oder besser "maschinelle") Qualität. Leider findet man im INet nicht sonderlich viel zu dieser Marke.
    Sorry, habe mich im 1. Post nicht präzise ausgedrückt.


    @SteveVai
    Die Ibanez und die Yamaha habe ich auch probiert, weil ich schon einige Zeit in diesem Forum stöber. Ich fand die Bespielbarkeit und den Sound bei der Collins etwas besser. Wie oben schon erwähnt, den Roland Cube 30X habe ich auch ins Auge (Ohr?) gefasst.
     
  5. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 05.04.07   #5
    Die Sache ist, dass gerade im Billigsegment die Streuung recht groß ist. Die, die du angespielt hast ist OK und die nächste kann schon viel schlechter sein. Ich persönlich würde auf eine etabliertere Marke zurückgreifen, Fender, Epi, Blade, ESP. Da sind die Kinderkrankheiten weitgehend ausgeräumt. Klar, Ausreisser gibt es dort auch. Oder natürlich, wenn es im Rahmen ist, die PRS SE Instrumente. Richtig gut die Dinger und mit eingebauter Langlaufgarantie. Die gebrauchten Santanas oder Tremonti SEs sind wirklich für kleines Geld gebraucht zu bekommen.

    Grüße,
    /Ed

    Edit: Natürlich bauen auch Yamaha & Ibanez gute Einsteigerinstrumente, eigentlich keine Notwendigkeit, sich auf Experimente einzulassen.

    Nochwas: Über die maschinelle oder handwerkliche Qualität dieser Gitarren kann ich leider nix sagen. Daher auch das Drumherumreden oben... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping