Vorstufe umgehen ohne Preamp In/Out?

von ...But-Alive, 10.11.05.

  1. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 10.11.05   #1
    Hi,

    ich wollte mal wissen, ob es möglich ist (was am Effect Loop rumbasteln oder so) einen anderen Preamp in eine Endstufe eines kompletten Amps (Pre- und Poweramp), z.B. einem Topteil, zu jagen und dabei den Preamp des Heads KOMPLETT zu umgehen?

    Am besten wäre es natürlich, wenn nix umlöten o.a. müsste.

    Ich weis, klingt alles ein bisschen verrückt, aber ich bekomm diesen Gedanken einfach nich aus meinem Kopf, tja :o wenn ich nich bald ne Antwort darauf finde bekomm ich den Kopf niemehr klar, also danke im Vorraus, falls sich jemand diesem Wahnsinn annimmt. :D
     
  2. Earth616

    Earth616 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.04
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    582
    Erstellt: 10.11.05   #2
    wenn ich dich richtig verstanden hab:
    gitarre -> preamp in (einzelner preamp) - preamp out (einzelner preamp) -> power amp in (von top)
     
  3. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 10.11.05   #3
    Einfach vom PreAmp Out in den Effekt Loop Return reinstöpseln und schon kann der Spass beginnen ;)

    mfg röhre
     
  4. ...But-Alive

    ...But-Alive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 10.11.05   #4
    right! (muss aber kein Top sein, aber das is ja auch egal).
     
  5. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 11.11.05   #5
    Stimmt, ist egal. Aber steht doch nun schon oben, wenn der Amp einen FX-Return hat, dann geh mit Deinem Preamp da rein, dann spielt die Amp-Vorstufe keine Rolle mehr. Da gibt´s dann auch keinen Bastelbedarf.

    Und: Was bitte ist daran verrückt?
     
  6. ...But-Alive

    ...But-Alive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 11.11.05   #6

    Ich hab schon auf Antworten geklick bevor Röhre das geschrieben hat, aber erst später angeschickt (Multitasking):D

    Ist das denn bei allen Amps so? z.B bei den neuen Marshalls (weil auf der HP sowas dasteht mit Orginal Signal erhalten; verläuft der Paralel zur Vorstufensektion oder wie ist das zu verstehn)?

    Verrückt ist es, weil man ja auch ne sperate Endstufe kaufen kann; naja, so verrückt ist es dann vielleicht doch nicht ;)
     
  7. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 12.11.05   #7
    hi!
    also der grund warums seperate endstufen gibt, liegt daran, dass du somit sehr flexibel bist, was die kombination verschiedener vorstufen(dies auch seperat gibt natürlich!!) und endstufen angeht.
    nimmst ein rack, suchst dir 2 nette vorstufen aus, um verschiedenste preamp signal zu kreiieren, die jagst du dann in die endstufe- je nach geschmack.
    zB marshall JMP1 preamp in eine mesa 6L6 endstufe, oder mesa vorstufe in ne marshall EL34 endstufe.. also da is man halt sehr flexibel und kann neue sounds schaffen... ;)
    (oder randall hat ein recht interessantes konzept: ein chassis, wo man bis zu 4 verschiedene vorstufen-module einbaun kann, und so ultra-flexibel ist )


    ob das bei jedem amp geht:

    also es gibt ja zwei arten von FX loop: serielle und parallele!

    beim seriellen ist es relativ simpel. denn der FX loop ist hier im prinzip direkt die verbindung zwischen vor- und endstufe! FX send ist in diesem fall der direkte ausgang der vorstufe. von hier aus ein kabel an eine beliebige endstufe - fertig.

    oder umgekehrt: irgend eine beliebige vorstufe in den FXreturn, bedeutet das signal wird ganz einfach direkt in die endstufe gespeist, die das signal zu 100% verstärkt.

    anders is es etwas bei parallelen effekt wegen:
    hier wird nämlich das signal nicht 1:1 vom preamp in die endstufe geführt, sondern das signal splittet sich auf, eine leitung geht direkt in die endstufe, die zweite leitung führt zum FXsend, und zurück über den FXreturn zur endstufe.
    meist hat man dann am amp einen regler, der das mischverhältnis der beiden leitungen bestimmt. also von DRY (100% direkte leitung preamp-endstufe) bis WET (100% signal des FXreturns)
    das bedeutet: die vorstufe aus einem solchen amp kannst du natürlich ganz normal wie auch bei nem seriellen FX loop, an ne andre endstufe schließen.
    wenn du aber bei dem amp eine andere vorstufe in den FXreturn hängst, ist es nun vom regler am amp abhängig, wie laut das signal ist.
    im optimalsten fall drehst du den regler auf WET (also auf anschlag), und du bekommst das volle signal des externen preamps in die endstufe.
    nur hier is oft das problem: viele amps mit parallelen effektweg lassen sich nicht 100% WET drehen... das heißt das signal vom FXreturn ist auch bei vollem regleranschlag sehr dezent und leise. das heisst jetz nciht, dass man so ein schlechtes ergebnis erzielt, es kann nur sein, dass man die endstufe ein bisschen lauter drehen muss, um auf den gleichen pegel zu gelangen...
     
  8. ...But-Alive

    ...But-Alive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 12.11.05   #8
    Hey, vielen dank lx84

    Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe hat der Mastervolume Regler beim Amp also keine Wirkung mehr, wenn man nen anderen Preamp in die Endstufe einspeist, oder?
     
  9. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 12.11.05   #9
    Doch, der sollte dann eigentlich immernoch die Endstufenlautstärke regeln.

    Gruß PYRO
     
Die Seite wird geladen...

mapping