Vox Tonelab Vintage Keys

von groovejazz, 14.05.06.

  1. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    855
    Erstellt: 14.05.06   #1
    hat jemand Erfahrung mit dem Teil? Würde das Teil gerne auch mit meinem Stagepiano benutzen, wenn ich keine Lust habe mein Rhodes zu schleppen. Dazu wäre wichtig zu wissen, ob das Teil ein Stereoeingang und einen Bypass-Schalter hat, damit man sowohl die Rhodes-Sounds mit dem Effekt als auch die Akustik-Pianos in Stereo, pur und ohne Effekt benutzen kann.
     
  2. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 14.05.06   #2
    Stereoeingang: NEIN, ist ja eigentlich für elektromechanische EPianos aus den 70ern konzipiert und die sind alle mono. Siehe auch hier !

    Bypass, keine Ahnung !

    Vielleicht mal bei http://www.tasteundtechnik.de/index2.html fragen. Herr Lübke führt das Gerät.

    Gruß
    Borntob4
     
  3. Boogie!

    Boogie! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Rosbach bei Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    152
    Erstellt: 14.05.06   #3
    Hi,

    hatte das Teil mal für zwei Wochen an meinem Rhodes Mk 2 im Einsatz. Hab´s aber dann wieder zurückgegeben. Man merkt halt, daß das Teil eigentlich für Gitarre konzipiert ist und VOX dann einfach durch Umbennenung auf den gerade florierenden Vintage-Keyboards-Zug mit aufspringen wollte. Die größten Nachteile sind:

    - die Eingangsstufe wird viel zu schnell übersteuert, dadurch sind cleane Sounds fast nicht möglich.
    - es rauscht stark
    - Ampsims sind bis auf den Twin Reverb für Keys unbrauchbar. (es sein denn zu bist Jon Lord :-) )
    - es fehlen wichtige Ampsimulationen wie Roland Jazzchorus und ein gutes Leslie
    - es fehlt ein Ringmodulator

    Mir hat´s ingesamt nicht gefallen obwohl mir das Konzept recht vielversprechend erschien. Hätte man ein solches Gerät speziell für Keys entwickelt statt nur auf ein eigentlich für Gitarre entwickeltes einen neuen Namen draufzubappen hätte dies sicherlich eine Zukunft. So wird die Produktion des VOX Vintage-Keys demnächst eingestellt.

    Viele Grüße,

    Markus
     
  4. groovejazz

    groovejazz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    855
    Erstellt: 14.05.06   #4
    Danke für die Tips,
    da bleibe ich dann doch lieber bei meinem Boss GT6. Das hat alles was ich brauche, ausser einem Stereoeingang und einer Röhre und klingt hervorragend. Hat halt auch ein haufen Kram, den ich nicht brauch weils halt ein Gitarreneffekt ist, habe gedacht, daß man einem Stagepiano-Rhodes-Sound mit ner Röhrenvorstufe vielleicht noch ein bißchen mehr Leben einhauchen kann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping