Vox ToneLabs SE

von Savay, 10.04.04.

  1. Savay

    Savay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    20.06.04
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.04   #1
    hat irgendwer erfahrungen zu dem teil?? kommentare/tipps/anregungen/alternativen etc halt ;)

    hab die soundbeispiele in der letzten guitar wirklich SEHR imposant gerfunden und überlege ob ich mir so ein Teil + entsprechend grossen Poweramp besorgen sollte...

    ich bin momentan nämlich auf der suche nach nem flexiblen und gut klingenden setup und dabei (was mich selbst sehr überrascht hat) bei den digitalen modelling amps hängen geblieben...nen paar von den line6 sachen fand ich nämlich auch ganz nett! aber insgesamt nicht ganz so röhrig wie das Vox...zumindest nach den sounbeispielen zu schliessen... :)
     
  2. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 10.04.04   #2
    Hi,

    im Effektberich gibt es schon einen Thread...kannse ja etwas pushen..hab auch noch einpaar fragen :)

    Welche Ausgabe von Guitar ist das den ?

    Gruss, Christoph
     
  3. Mctwist

    Mctwist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 10.04.04   #3
    Die aktuellste,die es jetzt gibt (03/04).
    Die Sounds waren sehr beeindruckend!
     
  4. Julien

    Julien Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.04   #4
    hab das teil auffer messe gesehen und war recht angetan. klingt wirklich sehr gut!
     
  5. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 10.04.04   #5
    man ich will das ding mal antesten...grrrrrr *gaaaaaaaaas*
     
  6. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 16.04.04   #6
    Hallo,

    ich habe mir das ToneLab SE direkt gehohlt, nachdem es auf dem Markt war. Das Gerät ist meiner Meinung nach einwandfrei. Ich habe lange Zeit wirklich hochwertige Amps gespielt. Darunter waren Mesa Boogie Nomad 55, Engl Souvreign Combo, Fender Blues Deluxe usw.

    Ich war immer auf der Suche nach etwas Kompakten. Der Pod XT z.B. war meiner Meinung nach schon wirklich gut. Zu Hause perfekt, im Proberaum konnte ich damit aber nicht so gute Ergebnisse erzielen. Das Tonelab mach in beiden Disziplinen einen guten Schuh.

    Ich spiele das Teil über eine Marshall Endstufe und eine Marshall 4x12er Box. Beides aus der Valvestate-Serie.

    Sound von Amps und Effekten sind absolut in Ordnung. Und ich schätze einfach die Flexibilität. Ich weiß zwar nicht wie ein Marshall voll aufgedreht klingt und kann deshalb auch nicht sagen ob die Simulation originalgetreu sind, aber sie hören sich ziemlich stark an.

    Das Gehäuse ist nahe zu bruchsicher. Zwei Pedale mit dem sich alles editieren läßt. (Mir hätte ein Pedal auch gereicht).

    Der Preis ist absolut gut. Eine Tasche dabei.

    GANZ WICHTIG: Es lassen sich schnell gute Ergebnisse erzielen. Ich bin kein Typ der sich 5 Stunden vor einen Verstärker setzt um einen Sound einzustellen.

    Das Ding macht einfach Spaß und man ist damit sehr sehr mobil. Vor allem wenn man in zwei oder drei Bands spielt und das Gerät auch noch zu Hause nutzen will wird man die Portabilität schnell zu schätzen wissen.

    Gruß, Heiko
     
  7. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 16.04.04   #7
    Ich spiele das Teil über eine Marshall Endstufe und eine Marshall 4x12er Box. Beides aus der Valvestate-Serie.

    -> Das ist für einen Test eigentlich die ideale Kombination (natürlich dürfen es auch andere Poweramp/Boxenkombinationen sein) - Alternativ ist der Anschluss an ein sog. Fullrange System (Gesanganlage/[Mini-] P.A) natürlich
    auch zu empfehlen - da bekommt man erst recht einen Eindruck was das Cabinet Modeling zu bieten hat. Wichtig in beiden Betriebsarten. Global Taster Drücken und das SE von AP (Amp Einstellung - zum Vorschleifen des SE vor einen Cleanen Gitarrenamp) auf LN (Line Level Betrieb) umschalten. Bei der Benutzung einer Box ist es ratsam die Speakersimulation abzuschalten - experimentierfreudige Gitarristen können natürlich trotzdem mal probieren was die Cabinets 'drauf haben. Aber generell wäre das "doppelt gemoppelt", weil die Box ja schon diese Aufgabe übernimmt.

    Sound von Amps und Effekten sind absolut in Ordnung. Und ich schätze einfach die Flexibilität. Ich weiß zwar nicht wie ein Marshall voll aufgedreht klingt und kann deshalb auch nicht sagen ob die Simulation originalgetreu sind, aber sie hören sich ziemlich stark an.

    -> Das war und ist unser Hauptaugenmerk beim sog. "Voicing" - das wir beim Umsetzen der Original Verstärkersounds Authentizität erreichen. Hier kommt auch unsere patentierte ValveReactor Röhrenendstufenschaltung ins Spiel, die entgegen anderen Aussagen einen entscheidenden Einfluss auf das Klangergebnis hat. Nix Placebo - @n die Zweifler - zieht einfach mal die Röhre heraus - dann geht nämlich gar nichts mehr ;) Diese Schaltung setzt per separatem DSP die Interaktionen zwischen Ausgangstrafo, Speakerimpedanzveränderung etc. , und generell dem gesamten Verhalten der jeweils passenden Endstufenvariante (Class A/Class AB) exakt pro Ampmodel um. :D
    Das Gehäuse ist nahe zu bruchsicher. Zwei Pedale mit dem sich alles editieren läßt. (Mir hätte ein Pedal auch gereicht).

    Der Preis ist absolut gut. Eine Tasche dabei.

    GANZ WICHTIG: Es lassen sich schnell gute Ergebnisse erzielen. Ich bin kein Typ der sich 5 Stunden vor einen Verstärker setzt um einen Sound einzustellen.

    Das Ding macht einfach Spaß und man ist damit sehr sehr mobil. Vor allem wenn man in zwei oder drei Bands spielt und das Gerät auch noch zu Hause nutzen will wird man die Portabilität schnell zu schätzen wissen.

    Gruß, Heiko
     
  8. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 16.04.04   #8
    hä ???
    seh ich heut doppelt ? ;)
    hab jetzt nen preis fürs tonelab se bekommen...der jeden in inet schlägt. Nächste woche werd ich mir das ding dann wohl mal bestellen :)
     
  9. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 16.04.04   #9
    Ha.

    Und das beste habe ich noch vergessen.

    Vox hat einen richtig guten Vertrieb in Deutschland, wo nämlich auch der Thomas Tuerling arbeitet.

    Mit dem habe ich mir schon ein paar emails hin und her geschickt, weil ich direkt nach dem Kauf die falsche Software zum Anschluß an den Rechner hatte. HALLO THOMAS !

    Christoph: Kannst Du den Preis nennen ? Würde mich interessieren.

    Viel Spaß mit dem Gerät.

    Gruß, Hoschi.
     
  10. Philipp

    Philipp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.04   #10
    Ich fand die Sounds viel zu kratzig (meine Meinung), hab gleich wieder aufgehört. Trotzdem geiles Teil (besser als POD wie ich finde)
     
  11. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 19.04.04   #11
    Hi Hoschi! - Danke für die Blumen :o
    Hoffe ich kann/konnte ein paar gute Tips geben ;)
     
  12. coffeebreak

    coffeebreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.450
    Erstellt: 19.04.04   #12
     
  13. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 19.04.04   #13
    was mich mal interessieren würde ist...ob vielleicht ein modul/adapter für die valvetronix amps rauskommt für midi...weil die vc-4 leiste ist für kinderfüsse gebaut und nicht roadytauglich mit den rj45 stecker und das vc-12 recht teuer.
     
  14. KirkHammett

    KirkHammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.10
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    87
    Erstellt: 19.04.04   #14
    Das ist sicher ziemlich gut das Teil. Aber schau dir unbedingt das POD XT an, ich find das einfach besser..
     
  15. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 20.04.04   #15
     
Die Seite wird geladen...

mapping