Waldorf Blokeys behalten?!

von mikdemik, 09.02.16.

Sponsored by
Casio
  1. mikdemik

    mikdemik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.15
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.02.16   #1
    Hallo!
    Ich brauche mal ein paar Meinungen und Erfahrungen.
    Hab mir letzten einen Waldorf Blofeld Keyboardversion zugelegt. Hat mir beim ersten Anspielen beim Händler auch gut gefallen. Das Case und das Keyboard an sich ist ja schon obere Qualitätsstufe für den Preis und der Klang ist solide (aber IMHO fad). Leider, als ich ihn dann zu Hause voller Eifer genauer unter die Lupe genommen habe, schwand mein Enthusiasmus etwas. Flexibel ist er, keine Frage. Gibt sicher noch einiges was ich entdecken kann. ABER nach ein paar Soundtüfftelein fand ich den Klang plötzlich nicht mehr "spannend". Egal welcher Stil, es klang alles gleich, kalt und steril (und ich kenn mich zumindest ausreichend aus, mit Sounddesign :)).
    Noch dazu kommt, dass ich am Ausgang ein repetitives leises aber merkbares " Grummeln" hören. Womöglich funkt da das Netzteil mit rein.
    Da jetzt die Möglichkeit einer Rückgabe noch wahrscheinlicher ist, habe ich nun die Qual der Wahl. Ich weiss solche Entscheidungen sind subjektiv, nur lasse ich mich auch gerne beeinflussen :).
    Ich habe leider keinen Vergleich zu alten Waldorf, oder anderen Wavetable-Produkten. Vielleicht klingen die ja auch so!? Vielleicht bin ich ja auch analog-verwöhnt. Ich hatte mal einen Virus TI, der einen ausgeglicheneren Klang IMHO hatte.
    Für mich wären die Pros also: Gute Hardware, Flexibilität und die Cons: IMHO steriler Klang, Störgeräusche (andere Bugs kursieren im Inet).
    Danke fürs Lesen :)
    LG, Mik.
     
  2. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.394
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    981
    Kekse:
    12.595
    Erstellt: 09.02.16   #2
    Sieh dir mal das "Analog Voltage"-Soundset von Don Solaris für den Blofeld an, das gilt etwa als der Maßstab, wie analog der Blofeld klingen kann:

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=74&v=KfosO1Y0nds

    Mit etwas Einarbeitung lassen sich solche Sounds hinkriegen, wenn auch vielleicht nicht innerhalb der ersten Stunden oder Tage. Wenn dir das auch noch zu kalt und steril klingt, wirst du mit dem Blofeld wohl nicht glücklich werden.

    Was das Brummen angeht, könnte das davon abhängen, wie du ihn verbunden hast. Manche User haben wohl Probleme, wenn die Ausgänge des Blofelds an ein USB-Audio-Interface angeschlossen sind, während er gleichzeitig über USB mit einem Computer verbunden ist. Siehe auch hier.
     
  3. mikdemik

    mikdemik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.15
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.02.16   #3
    Hallo und Danke für die rasche Antwort. Interessanter Link. Das Video hat mich überzeugt, der Blofeld darf bleiben und wird noch einer längeren Testphase unterzogen :). Ich habe mich auch jetzt erst richtig mit der Drive Funktion beschäftigt, welche dem Klang einen schönen Körper gibt. Da kommt schon Gefühl ins Spielen. Das habe ich vorhin auch vermisst. Das Störgeräusch ist grundlegend vorhanden. Ohne Midi oder USB Anschluss. Es ist aber marginal. Werd mich da noch schlau machen.
    Danke nochmal.
    Mfg, Mik.
     
Die Seite wird geladen...

mapping