WANTED: Mikro für Klarinette und A-Gitarre Live

von phillo, 18.09.05.

  1. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 18.09.05   #1
    Hab unlängst in der Kirche eine Klarinette abgenommen und hat schrecklich geklungen, egal welches Mikro das war ... (vielleicht war auch die Klarinette schuld:D ). Egal,
    aber ich suche jetzt, um gleich mehrere Einsatzgebiete einzugrenzen, ein Mikro
    • mit dem ich Live Klarinette aufnehmen kann, die raumbedingt unmittelbar neben den Sängern und ev. Percussion steht. (Nahmikrofonierung)
    • kann auch ein Stereo-Set sein für ev. Chor od. Ak-Gitarre Abnahme
    • ist damit auch "Stimmungs-Raummikrofonierung" (also die Zuhörer) möglich oder braucht man da eigene Grenzflächenmikros
    Aufmerksam;) hab ich einige Threats gelesen und würde für das MXL 603 SPR Stereo plädieren.

    Wäre dankbar für Erfahrungswerte und brauchbare Statements:)
     
  2. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    526
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    4.179
    Erstellt: 19.09.05   #2


    • moin,

      wie hast Du denn die Klarinette abgenommen, wo war das Mikro?

      Gruß Mikroguenni
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.09.05   #3
    Klarinette ist ein ähnliches Thema wie Saxofon. Eigentlich brauchst du zwei Mikros:
    eines für den Klappensound und eines für den Trichter- oder Mundstücksound (je nach persönlicher Vorstellung). Den Stress würd ich mir aber live nicht machen (tun wir auch nicht). Die Feedbackgefahr wird durch zwei Mikrofone natürlich ebenfalls deutlich erhöht.
    Viel wichtiger als die Frage nach dem "richtigen" Mikrofon ist jedoch die Positionierung. Hier musst du mit verschiedenen Einstellungen spielen, um einen für dich akzeptablen Kompromiss zu erzielen.
    Grundsätzlich empfehle ich dir ein Kondensatormikrofon. Nix falsch machen kannst du mit dem hier:
    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-AKG-C-1000-S-MK-3-prx395728041de.aspx
    es überträgt sauber, druckvoll und die Feedbacks über eine evtl. PA sind relativ gut kontrollierbar

    ebenfalls gute Ergebnisse bei Live-Abnahmen erzielen wir mit dem hier:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-Opus-83-Kondensatormikrofon-prx395356562de.aspx

    ganz fantastisch (meist leider ausserhalb der Budgetvorstellungen) ist das hier:
    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-Beyerdynamic-MC-930-prx395615037de.aspx
    (Achtung: das Bild ist falsch - der Preis ist für 1 Mikro)

    bei Recording-Zwecken wirst du auch über dieses Mikrofon hier sehr überrascht sein (auch sehr gut für A-Gitarre):
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-Opus-53-Mikrofon-prx395499310de.aspx
    für Live-Abnahme allerdings etwas problematisch wegen Feedback

    für Abnahme der A-Gitarre gilt dasselbe wie bei Klarinette oder Saxofon:
    teste 5 Positionen und du wirst 5 verschiedene Sounds bekommen
     
  4. phillo

    phillo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 19.09.05   #4
    Danke vorerst!
    @mikro...: Die Klarinette hab ich mittels dynamischen Gesangsmikro ca. 10 cm vor dem Trichter abgenommen. (war aber kein besonderes)
    @harry:Das mit dem Opus 53 war eine wichtige Erkenntnis, wenn es für live nichts so gut geeignet ist, das hab ich mir auch schon überlegt.
    Das MC 930 klingt wirklich verlockend, aber dann würd mich meine Frau "köpfen".
    Zum MXL 603 SPR Stereo kann da jemand was sagen?
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.09.05   #5
    wir setzen das Opus 53 jedoch ebenfalls live ein - zur Abnahme von Saxofonen. Die kommen mit unglaublich viel Druck und Präsenz. Mit geschickter Mikrofonpositionierung und genügend Abstand zu den Boxen kriegt man auch das Feedback in den Griff.

    eventuell guckt auch Bernd Neubauer von beyerdynamic mal wieder rein -
    wenn er nicht grad wieder in Malaysia oder sonstwo sitzt :rolleyes:
     
  6. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 19.09.05   #6
  7. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    526
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    4.179
    Erstellt: 19.09.05   #7

    moin, moin!

    Das kann nicht funktionieren, egal welches noch so gute Mikrofon Du dafür verwendest. Vor dem Trichter bekommst Du NUR die Obertöne, die Grundtöne werden über die (jeweils offenen) Löcher abgestrahlt. Die Grundtöne sind aber für den runden warmen Klang unabdingbar. Ohne Grundtöne klingt es harsch und agressiv. Diese Tendenz wird durch die Präsenzanhebung typischer Vocalmikrofone noch verstärkt.

    Abnahme also nicht vor dem Trichter, sondern rechtwinklig zum Instrument über den Klappen. Mikrofonposition idealerweise ca. 2m über dem Boden, dann aber bei Live Beschallung Rückkopplungsgefahr. Also dichter ans Instrument heran, wie von Lite-MB empfohlen, soweit wie es die Rückkopplung erfordert.

    Gruß Mikroguenni
     
  8. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    526
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    4.179
    Erstellt: 19.09.05   #8
    Das OPUS 53 ist gegenüber dem OPUS 83 akustisch gesehen das bessere Mikrofon! Das OPUS 83 hat einen aufwändigeren Aubau mit Metallgehäuse und kostet daher mehr.
    Das OPUS 53 wurde als preiswerte Lösung in Verbindung mit dem Drum Koffer entwickelt, daher auch das Kunststoffgehäuse.
    Zwischen beiden Mikrofonen liegen mindestens 15 Jahre!

    Schöne Ergebnisse bekommt man auch hiermit: http://www.musik-service.de/Mikrofon-Sennheiser-e-914-Condenser-Cardioid-Mic-prx395747479de.aspx

    Gruß Mikroguenni
     
  9. phillo

    phillo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 19.09.05   #9
    Nun ja, das sind einmal sehr wichtige Grundkenntnisse, die ich hier dazugelernt hab, dafür schönen Dank.:great: Das werd ich beim nächsten Mal gleich in der Praxis umsetzen. Da hilft mein schönes OnyxPult nichts, wenn ich die Mikros falsch platziere.
    Die Mikrofonwahl fällt mir jedoch angesichts der Vorschläge trotzdem nicht leicht ...
     
  10. phillo

    phillo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 20.09.05   #10
    Oh, ich kanns gar nicht fassen, meine Frau erlaubt mir das Beyerdynamic MC-930, und nicht nur das, sondern gleich 2 davon:great: :great: :great: .
    Dafür bekomm ich zum Geburtstag, Weihnachten und Ostern nichts mehr. (für 3 Jahre:D ) Oh, ich liebe meine Frau
     
Die Seite wird geladen...

mapping