War gestern proben, find den hartke 3500 klasse!!

von Wolfgang.Hauser, 20.11.05.

?

hartke und rock?

  1. Auch für rock net schlecht, das ding!!

    34 Stimme(n)
    69,4%
  2. verzieh dich mit deiner ollen seifenkiste!!

    15 Stimme(n)
    30,6%
  1. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 20.11.05   #1
    Hallo,
    mir wurde hier gestern erst wieder gesagt, dass der hartke 3500 nix taugt für rock.
    FALSCH!!!
    ich war gestern mal wieder proben und hab deshalb besonders kritisch auf meinen sound gehört, kann aber bloß sagen, dass er auch für rock einen wirklich guten sound hat, der kleine. mag sein dass es bessres gibt, aber nicht zu dem preis!!
    Dehalb jetzt ne umfrage, bin mal gespannt
    (bitte nur leute abtimmen, die den amp auch wirklich mal gespielt haben, bzw. immer noch tun)
     
  2. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 20.11.05   #2
    spiel den 3500er selber (Metalband) und war im grunde immer zufrieden damit. Auch wenn die Röhrenvorstufe nicht zum zerren zu bringen ist. Für das Geld auf jeden fall super, trotzdem solls jetzt ein Mesa 400+ werden...
     
  3. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 20.11.05   #3
    also erstmal ist das design echt top! die einstellungsmöglichkeiten find ich sehr vielseitig und natürlich den preis vom feinsten. auch für rock ist der amp gut ein/vorstellbar. würd ihn gern mal bei ner probe austesten (hab nur im laden nen test gemacht). der high pass poti hat leider starkes rauschen ausgelöst, und den compressor habe ich nicht ganz kapiert. (naja man sagt ein guter kompressor ändert nicht den sound...vielleicht deshalb?!?) bin trotzdem nicht abgeneigt ihn mir in der 5500er version irgendwann zuzulegen, nachdem mich die tests mit teueren ampegs im preis/leistungs verhältnis nicht überzeugt haben.
     
  4. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 20.11.05   #4
    hab das ding selber....habs weils ichs billig bekommen hab und dann musste das ding rock machen...also, eq erstmal die mitten geboostet...dann mit den preamps rumgespielt...ne gute mischung war röhre voll und transe so halb, hat aber sehr bald gezerrt das ganze....deswegen spiel ich mit der transenvorstufe fast abgedreht, mittigen eq und es klingt ziemlich deutlich nach rock...vll geht mehr "dreck" aber den will ich nicht ;)
     
  5. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.05   #5
    Ich hab ihn auch mal n paar Monate gespielt und fand ihn auch klasse! (Wenn man den Preis berücksichtigt)
    Ich versteh nicht, warum man für Rock einen speziellen Sound braucht!? Das is doch alles Geschmackssache... Manche spielen Metal nur mit Zerrpedal, manche spielen Metal mit Trace Elliot!
    Der HA3500 ist schon echt durchsetzungsfähig, auch dank des 10-Band EQ's. Der Compressor bringt ned wirklich so viel, aber in Verbindung mit den Countour-Reglern ist er brauchbar.
    Aber man muss zugeben, dass man die Röhre nicht so riesig hört. Zumindest hab ich's nicht hinbekommen. Da liefert der Sansamp einen wärmereren cleanen, glitzernden Klang.
    Mit welcher Box willst du den Amp spielen? Ich hab ihn an der vx-410 gehabt, das klang echt gut! Etwas mittenlastig, aber es drückt ;-)
     
  6. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 20.11.05   #6
    ich hab ne alte comboversion, werd aber bald ausbaiuen das ding und ne ampeg dahinterhängen, die 412er glaub ich wär cool
     
  7. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 20.11.05   #7
    mein tipp: probier mal den bigblock oder nen mpulse aus! die klingen imho beide affengeil und sind:

    1. handlicher und leichter
    2. weniger wartungsintensiv (grade die röhren kosten beim 400+ n halbes vermögen)
    3. etwas flexibler
    4. moderner

    und in die röhrensättigung lassen sie sich genauso gut fahren.

    also, wenns mesa werden soll (diese entscheidung wirst du sicherlich nie bereuen :D ), die beiden unbedingt antesten!
     
  8. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 20.11.05   #8
    @ironjens: jo dass ich mit mesa boogie an der richtigen stelle bin hab ich gemerkt als ich mir die 2 15er aus der alten Dieselserie geholt hab. Alter Schwede, das haste noch nicht erlebt! Da hauts dich glatt um.

    Ich hätt mir jetzt aber lieber nen gebrauchten Mesaamp geholt weil die halt doch arschteuer sind. Und mit gebrauchten Bigblocks und dgl. siehts hier leider sehr schlecht aus...
    Deine Bedenken bzgl. des 400+ hab ich schon auch (vorallem das gewicht und wartungskosten) aber ist halt schon ein verdammt geiler amp

    @topic: der Hartke ist für den Preis echt kaum zu schlagen auch wenn man von der Röhre nicht viel merkt. Ich finde aber auch dass er keinen sehr starken Grundcharakter hat.
     
  9. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 20.11.05   #9
    Heieiei, der kostet ja knappe 2500€ :eek:.
    Zum Hartke 3500. Is schon n Anständiges Topteil.
     
  10. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 20.11.05   #10
    jop und das is er auch wert!
     
  11. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 21.11.05   #11
    :rolleyes: WEr Namen gerne bezahlt...:great:
    Klar Mesa macht geile Amps.. aber sooo viel sind sie dann doch nicht Wert... ich mein Eden und EBS machen auch geile tops.. und SOOOO teuer sind die auch nicht.. n Fafner kostet ja auch 2000 aber das sind immerhin 500€ weniger...aber wenn du das Geld hast.. wahrscheinlich würd ich es mir dann auch nochmal überlegen..:D
     
  12. nolovelost

    nolovelost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 21.11.05   #12
    Tja, natürlich sind die Mesa's teuer, keine Frage, aber ich kenn ohne scheiss niemanden, der jemals über meinen Amp gespielt hat (Mesa 400) und nicht total aus dem häuschen war. Es gibt natürlich jede Menge guter Amps und die haben sicherlich alle ihre Berechtigung, aber wenn man den Mesa mal gehört hat und einem der Sound gefällt, gibt es IMHO leider keine Alternative...:great:
     
  13. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 21.11.05   #13
    Um mal wieder back 2 topic zu kommen ;) , ich hab letztens im MS auch mehrere Bässe über ein Hartke Top getestet, wobei ich finde das der Amp von sich aus sehr neutral klingt und das Signal des Basses kaum verfälscht, also dachte ich mir das der Amp schonmal ideal ist zum Bässe ausprobieren.Allerdings würde mir an ihm als Rockamp diese gewisse Portion Dreck fehlen, denn trotz komplett aufgedrehter Röhre und angehobenen Mitten macht er wie auch schon erwähnt trotzdem noch zu wenig Druck für diese Musik.Der Verkäufer des Musikladens meinte aber bezüglich der Charakteristik des Hartkes, das er wohl einen sehr "harten" Grundsound hätte, was mir aber irgendwie überhaupt nciht auffiel.Was meint ihr ist da dran udn was zum Teufel ist überhaupt ein "harter" Grundsound :p ?

    Greetz Blizzard
     
  14. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 21.11.05   #14
    ich spiel an dem immer in unseren musikladen alles an, mag den sound zum probieren und testen der Instrumente, mag den Klang aber schon nich mehr wenns darum geht mit anderen zu spielen, da klingts komisch, mMn...
    kann aber auch sein das ich mich irre und ihn einfach mal im vollen einsatz anschauen sollte.
     
  15. Dj Tobias K.

    Dj Tobias K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Schöllkrippen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 21.11.05   #15
    ich finde ha 3500 ist jeden euro wert.
    mehr einstellungsmöglichkeiten gibts einfach nicht zu diesem preis. damit allein hat er die komplette konkurrenz (peavey, gk usw....) abgehängt. wenn man ein wirklich besseres top als den ha3500 haben will muss man bei anderen herstellern 100-200€ mehr zahlen um auch nur annähernd die austattung vom hartke zu erhalten. druck macht der hartke auf jedenfall genug: wenn ich die mitten beim eq reinhau, drückt das teil gewaltig. der compressor ist aber in der tat etwas rätselhaft. aber man erreicht brauchbare ergebnisse damit.

    ich bereuhe den kauf auf jedenfall nicht, denn meiner meinung bekommt man nix besseres in dem preissegment!!!
     
  16. BassPlaya

    BassPlaya Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Burgdorf bei Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.05   #16
    Ich hab den Hartke 3500 auch letztens probegespielt und war echt begeistert. Am besten find ich aber die Idee , dass man Röhren- und Transitorvorstufe mixen kann, womit ich jedenfalls beim probespielen über die HartkeBoxen (XL 410, XL 115) nen ziemlich geilen Sound hatte. Ich hab das Topteil auch mal an der Peavy tvx 410 und die 115 bvx angeschlossen und der Sound war einfach nur schlecht(was aber an den Peavy Boxen lag)! Die Tiefen haben sich stark überlagert und man hat nur noch ein brummen rausgehört. Aber ansonsten ist das Hartke echt fett zu dem Preis:great:
     
  17. Saftglas

    Saftglas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    26.02.14
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.723
    Erstellt: 26.11.05   #17
    is schon witzig das fast jeden monat n thread zu dem teil kommt...
    allerdings zu recht.
    also zu DEM preis (ich sagst nochma) 449€! is kein besseres und vor allem druckvolleres top zu bekommen UND das is schon was!:great:
    beim HA5500 weiß ich net... 599€... könnt da schon besseres geben.
    aba wenn du was mit 500watt zu wenig geld willst aber es doch guter sound sein soll, dann nimm den!:great:
    ich kann den ab morgen auch mein eigen nennen:)
    hab den 2 mal bei S&D getestet und war jedes mal begeistert.
    was aba die subjektiven usermeinungen betrifft is man da geteilter meinung.
    aba zur zeit unterstriecht das voting noch alle positiven meinungen. (~75%):great:

    EDIT: Moment eins noch... NIMM IHN VERDAMMT NOMMA!!!!! DAS DING RULT!!!!!!^^
     
  18. Ronraimund

    Ronraimund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    133
    Ort:
    südlich von Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 26.11.05   #18
    Benutze den Hartke Verstärker seit ca.4 Jahren(zuerst als
    Combo-Version,jetzt mit 4x10 und wechselweise mit/ohne1x15)
    Die Soundmöglichkeiten sind garnicht so schlecht,erfordern aber
    einiges an Fingerspitzengefühl bei der EQ-Einstellung.
    Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Teil:)

    Wem der Hartke zu clean klingt:
    kleiner Tipp:die Höhenblende am Verstärker nur ein Viertel aufdrehen,
    ansonsten...probieren..probieren..probieren(wie immer im Leben;)

    LG
    Reimund
     
Die Seite wird geladen...

mapping