Warmoth Roasted Maple Hals - Besonderheiten bzgl. Griffbrettbehandlung und Bohrungen?

von house md, 05.07.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. house md

    house md Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    302
    Kekse:
    4.023
    Erstellt: 05.07.18   #1
    Hi,

    Ich habe diesen wunderschönen Roasted Flame Mapleneck von Warmoth:

    1E677B3E-1D5E-46CA-BDDC-CE4A10EB8DB7.jpeg

    Dazu zwei Fragen:

    • Sollte das Griffbrett behandelt werden? Der Hals selbst wird ein paar dünne Schichten Truoil bekommen (seidenmatt geschliffen). Eignet sich andererseits Griffbrettöl für roasted maple fretboards? Ich meine damit „echtes“ Griffbrettöl, kein lemonzeugs ;) Oder unbehandelt lassen? Ich tendiere eher zum Öl, da das extrem trockene Holz in Griffbrettbereich sicher etwas Fett/Feuchtigkeit vertragen kann;
    • Bohrungen: man liest so einiges, roasted maple ist spröde. Die Bohrlöcher sollten „größer“ als üblich sein- was ist der Referenzwert für z.B. die Halsschrauben (4mm)? Die Dicke des Schraubenschafts?
    Vielen Dank für Tipps!
     
  2. S.G.K.

    S.G.K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.08
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    P/W
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    4.286
    Erstellt: 05.07.18   #2
    Ja das Griffbrett muss behandelt werden. Du kannst dafür Truoil nehmen oder anderes Ölwachs alá Osmo(gibts auch mit Farbstich).
    Ich Öle meine Griffbretter bei jedem 3. Saitenwechsel. Bei Kunden so gut wie immer, da sie so gut wie nie Ölen und das Holz nach einer Ölung schreit.
    Welche Bohrungen meinst du? wenn es um die Mechaniklöcher geht, nimm einen Kegelsenker in der passenden Breite 8 oder 10mm.
    Die Schrauben für die Mechaniken sind meist 2,2 2,4mm, da würde ich zu einem 2mm (nicht zu tief) Bohrer oder 1,8 greifen. ACHTUNG beim einschrauben, zu viel Kraft und der Kopf ist ab.Ein Tropfen Öl hilft auch.
    Du kannst deine Schrauben aber auch einfach mit einer Schublehre messen (die breite Kante) und dann etwas dünner gehen.
    Lieben Gruß
    Sven
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. house md

    house md Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    302
    Kekse:
    4.023
    Erstellt: 05.07.18   #3
    Danke Sven. Mir ging es um due Hals- und Mechanikschrauben, da die Löcher für Roasted Maple mit größerem Durchmesser gebohrt werden sollen. 1.8-2.0 mm für die Tunerschräubchen klingt gut, hoffe ich bekomme die schnurgerade und nicht iwie schief.

    Bei Holzschrauben nehme ich ohnehin reines Bienenwachs zum „schmieren“. Danke und servus!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.994
    Kekse:
    18.871
    Erstellt: 05.07.18   #4
    Und nicht zu tief vorbohren, die Kopfplatte ist recht dünn, am besten am Bohrer einen Anschlag anbringen - Klebeband oder ein Stück Schlauch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping