Warp T Halfstack - Sound sehr schwammig

von MaxMW, 03.02.08.

  1. MaxMW

    MaxMW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #1
    Mahlzeit zusammen,
    Ich habe mir vor etwa einem Jahr einen Warp T von Hughes & Kettner gebraucht gekauft. Das Ding war aber quasi unbenutzt und ich bin mir auch (ziemlich) sicher, dass alles okay ist. Hab ihn auch mal testweise im Musikladen anschauen lassen(da war er allerdings an ner anderen Box...das war ne Marshall glaub ich...) die meinten auch das passt alles soweit.
    Nun zu meinem Problem:
    Ich spiele in einer Band die Mucke zwischen Prog Metal, Hardcore und Melodic Death macht (zumindest wollen wir dahin ;) ). Ordentlich Zerre ist auf jeden Fall erwünscht und genau aus dem Grund hab ich mir das Ding auch geholt. Wenn ich ihn alleine spiele bin ich mit dem Sound soweit auch weitestgehend zufrieden. Klar er könnte hier und da noch ein bisschen besser klingen, aber wer hat dieses Problem nicht?
    Naja sobald ich aber mit dem Rest der Band zusammenspiele(also auch dementsprechend lauter als alleine), geht der Warp einfach gnadenlos unter, bzw. der Sound ist einfach extrem schwammig und undefiniert. Wir spielen auf Drop H(auch ein Grund warum ich mir den Amp gekauft hab). Ich habe schon mit den verschiedensten EQ Einstellungen rumprobiert, es scheint echt nichts zu helfen. Wenn ich den Gain weiter als 60-70% aufreiße wirds zusehends mehr Soundbrei(bei weniger Gain fehlt mir die nötige Zerre). Ich habe ein bisschen den Verdacht, dass es an der Box liegen könnte (ich spiele ihn an der Original Warp Box, also dieses ding mit den 2 Celestion Hot 100 unten drin).
    Hab hier auch irgendwo im Forum gelesen, dass man das Teil doch am Besten in Verbindung mit einer mittenlastigen (Engl?) Box spielen sollte!?

    Keine Ahnung, hat irgendwer Tips für mich was man da drehen könnte bzw. worans liegen könnte?

    Gruß, Max

    P.S.: An meiner Klampfe sollte es eigentlich nicht liegen, ist ne BC Rich Virgin NJ Edition, in die ich nen EMG HZ4 reingeschraubt hat.
     
  2. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 03.02.08   #2
    dass die wasrp serie matscht wie nichts gutes ist nix neues und bei drop b wundert mich auch nix. ich glaube auch dass eine andere box wenig helfen wird.
    du kannst es mit dickeren saiten versuchen, sowie deutlich weniger bassanteil am amp, dafür mehr mitten. wenn das noch nicht hilft, dann vll. ein equalizer.
    im allerschlimmsten fall das ding verkloppen und nen andern verstärker geholt.
     
  3. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 03.02.08   #3
    ich vermute die matschursache nr. 1 ist die bc rich klampfe.

    ich hatte selber mal eine, und die hatte zwar nen ganz netten warmen cleansound, aber im verzerrten bereich war sie dafür nur mehr undefiniert. der bessere pickup bringt sicher was, aber ich glaub zum großteil liegt sowas am (schlechten) holz.
     
  4. MaxMW

    MaxMW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #4
    @ gammelpeter: dickere Saiten naja ich spiel jetzt 013-056, mehr geht für die Klampfe nicht (Speedloader) Außerdem ich dachte, dass der Amp extra für tiefe Drop Tunings entwickelt wurde!?
    Ich hab an dem Amp noch ein Boss Gt-5 dran (mit integriertem Equalizer) welches an der Effektschleife hängt. Was für Equalizersettings würdest du dann empfehlen? Bässe noch mehr raus und noch mehr Mitten?

    @ phi: Das Holz ist Mahagoni(bzw. Ahorn und Ebenholz für Hals/Fretboard), so übel ist das doch gar nicht?

    Danke auf jeden Fall schonmal für eure Antworten. Ich hab mich mal ein bisschen hier im Forum umgeschaut, und die Leute die einen Warp T spielen meinen alle total geil etc. Kann ich halt nicht nachvollziehen deswegen dachte ich erst, dass was an meinen Settings nicht stimmt.
     
  5. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 03.02.08   #5
    haste mal das GT ausm Loop rausgenommen, wie ists denn dann?
     
  6. metaljunkie

    metaljunkie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    13.01.13
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #6
    kann von meinem warp-t nicht behaupten das er match mein gain hab ich auf knap 14uhr stehen und die gitarre ist auf d-standart gestimmt und auf drop c hab ich mit ihm auch kein problem.

    spiele ihn aber über die günstige wariante http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Crate-GT-412-SL-300-Watt-prx395751907de.aspx
    hatte ich damals noch für 200€ gekauft da mir das geld für nichts anderes übrig blieb. der ist eher bass und mitten lastig über die box.
     
  7. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 04.02.08   #7
    Ich weiß nicht, ich kenn deine Gitarre ja nicht. Es kann sein dass es bei deiner nicht so schlimm ist.
    Allerdings ist Mahagoni nicht gleich Mahagoni. Gibt ja auch Fischstäbchen und Fisch-Filet oder?

    (Ich weiß, ein Scheiß-Vergleich :D)
     
  8. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 04.02.08   #8
    Hi! es könnte schon sein, dass vll eine Röhre in der Vorstufe nicht mehr gut ist.. kann man ja aber leicht ausprobieren.
    vielmerh denke ich dass es eine einstellungssache (des amps:)) ist. Schreib doch mal deine settings, oftmals liegts daran. Bei den von dir genannten musikrichtungen ist halt oftmals der vielzitierte "badewannensound" state of the art. Dieser ist aber halt imo problematisch was Matsch angeht.
    Ich denke übrigens nicht, dass die Gitarre für Matsch bei höheren Gainsettings sorgt.
     
  9. Slaytanic

    Slaytanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    1.761
    Ort:
    Caparison Heaven
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.462
    Erstellt: 04.02.08   #9
    Also bei meinem Warp X matscht auch nix.....evtl steht deine Box unglücklich, oder Endstufenröhren im Eimer..e.t.c.........hast du irgendwelche Switches am Amp an ..also Lube ..???

    wie hast du den Signalweg eingestellt???

    hast du den Pegel des Boss Gt´s auch angepasst???

    MFG
     
  10. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 04.02.08   #10
    also auf jedenfall mitten->das wichtigste überhaupt, denn das sollen gitarren machen, bässe so hälfte oder n bissl tiefer, denn ihr habt ja auch nen basser nech?...höhen nicht zu viel, da es sonst nur rauscht, grade wenn becken dazukommen...

    den gain auf 60-70%, das müsste ausreichen bei nem warp t...

    zu viel zerre matscht nämlich auch nur...versuch auf jeden fall mal das gt ausm loop zu nehmen, denn da wird oft das signal verfälscht, ansonsten nimm mal den internen EQ(wieder an die mitten rangehen)...

    die gitte kann auch n' grund sein, nimm definitif den steg-hummie....ansonsten probier mal ne andere(höherpreisige) gitte am amp...

    also bei dem warp x (den t hab ich nur mal gehört) weiß ich noch, das der eigtl. wenig matsch produziert hat, der hat sogar richtig guten crunch draufgehabt bis hin zum brutalsten gebrülle....ich hab da als gitte ne cort m520(meine) benutzt, also kein plan...vielleicht isses die bc-rich...
     
  11. MaxMW

    MaxMW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #11
    Also eins nach dem anderen
    Warp ohne Gt-5: matscht genauso
    Gitarre: ich hatte im Vergleich nur mal die Ltd Viper(eine von den "besseren" ltd-Varianten) von unserem anderen Gitarristen dran mit 81er von EMG drin, klang nicht wesentlich besser.
    Settings: Sind sehr variabel weil ich eben die ganze Zeit am rumprobieren bin wie ich es besser hinkriegen...In der Regel aber schon mit etwa 50-60% Bass 35-45% Mitten und 60-75% Höhen. Präsenzen so um 50-60% und Gain (weil er sonst einfach nicht genug zerrt) 70-85%.
    Switches, Pegel, Signalweg: Switches alle aus, Pegel angepasst(also soweit, dass es keinen Overload im Gt-5 gibt), mit Signalweg meinst du vermutlich die Settings im Gt-5(?) für die Anordnung die ich da hab gibts leider Gottes sowieso kein PreSetting (also Gitarre->Amp->Send->Boss->Return), allerdings kanns daran eigentlich nicht liegen, weil: Amp matscht auch ohne das Boss.

    @ Metaljunkie, hm vll sollt ichs doch einfach mal mit ner anderen Box probieren :/ das wäre jedenfalls das unkomplizierteste.

    Danke für die Tips!
     
  12. iefes

    iefes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 04.02.08   #12
    mh ... also ich hab zurzeit auch noch so nen teil ( verkaufe es, weil sich mein musikgeschmack richtung ac30 sound gewandelt ha :) ) . Habe den WarpT an ner Fame Box mit 4 Vintage 30ern und ich finde ihn vom Sound und auch von der Druchsetzungskraft eigentlich ziemlich gut. Könnte evtl. wirklich an der Box liegen. Oder probier wirklich NOCH mehr Mitten und weniger Bässe, klingt dann vielleicht nicht merh so voll auf die Fresse, aber man kann ja nicht erwarten, dassm an ohne Mitten nen durchsetzungsfähigen Sound bekommen kann, möcht ich mal so behaupten ;)
    Wie gesagt, probier mal ne Box mit mittenlastigeren Lautsprechern und evtl. auch mal mehr Mitten reinhauen am EQ und dann müsstes besser gehen ;)
     
  13. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 04.02.08   #13
    ne du, das unkomplizierteste wäre, die Mitten auf 75% zu drehen und den Gain auf 50% zurückzunehmen... vermutlich auch das effektivste :rolleyes:

    ich frag mich ja ernsthaft, warum bei der Beschreibung (siehe oben) bei keinem die Alarmglocken schrillen... dass der Sound matscht wundert mich überhaupt nicht
     
  14. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 04.02.08   #14
    jop... so isses, ohne mitten is da kein sound, sondern nur badewannenscoop mit rauschenden höhen und wummernden bässen...
     
  15. TomBom

    TomBom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 04.02.08   #15
    Gain und Bass raus, mehr Mitten. Das kann alleine ruhig fast scheisse klingen, Hauptsache es klingt im Bandkontext geil. Hätte da als Beispiel Cult of Luna, die spielen auch DropH. Beim Soundcheck hab ich nur gedacht wie scheisse kann eine Gitarre eigentlich klingen, aber die hatten drei und sich das Spektrum gut eingeteilt. Jedenfalls hat es zusammen echt fett geklungen. CoL ist jetzt vielleicht ned deine Richtung, aber ist ja nur ein Beispiel. Versucht mal eure Einstellungen zusammen zu finden...
     
  16. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 04.02.08   #16
    gitarren sind nun mal am mitten-bereich wesentlich beteiligt, höhen kommen mit den becken und tiefen mitm bass...das ist nun mal so beim gitte zocken, ohne mitten klingt es m.m.n sogar so ziemlich zuuu glatt, als ob man nur durch den mund spricht, aber die nase verstopft ist
     
  17. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 04.02.08   #17
    Kann obiges nur bestätigen - habe wirklich noch nie erlebt, dass ein Gitarren-Sound, der für sich gut klingt, in der Band funktioniert! Und die Fälle, wo ich am Pult 'nen guten Live-Sound hingekriegt hab', waren die wenigen Fälle, wo ich die Gitarristen überzeugen konnte, mindestens(!) ein Drittel(!!!) ihres Gains rauszunehmen. Kenne den WarpT/X jetzt nur vom mal kurz hören, aber ich wage pauschal zu behaupten, 75% Gain kann im Bandsound nur Matsch bringen. Bei solchen High-Gain-Amps wär' ich mit mehr als 50-60% Gain im Bandgefüge sehr vorsichtig.
     
  18. MaxMW

    MaxMW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #18
    Okay, okay, ich dreh den Gain raus und die Mitten hoch ich hab das Prinzip verstanden.
    Nur eine Frage noch, wie kommts dann dass viele Bands genau diesen mittenreduzierten Sound spielen und dennoch (auch live) geil klingen? Ist das dann doch noch ne Equipmentfrage?
     
  19. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 05.02.08   #19
    bei denen is das soweit ich weiß so, dass nicht die kompletten Mitten rausgezogen werden sondern nur schmalbandig ein Bereich abgesenkt, so dass der Mittenarme Charakter entsteht, aber immernoch genug Substanz vorhanden ist

    wie man das mit einfachen Mitteln nachbaut, kann ich dir aber nicht sagen.. eher schwer
    denke auch, dass ein Tonmann live auf sowas schon vorher vorbereitet werden müsste, sprich solche Bands müssten mMn wohl ihren eigenen Tonmann mitschleppen, der weiß, wie er den Mix gestalten muss, dass die Gitarren nicht untergehen
     
  20. MaxMW

    MaxMW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #20
    hm aye. Okay, dann werd ich mich bei der nächsten Bandprobe mal mit euren Vorschlägen befassen. Danke für die (schnelle) Hilfe, ich werde berichten obs was gebracht hat :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping