Warum Bi-Amping?

von wogawi, 30.07.05.

  1. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 30.07.05   #1
    Was bringt eigentlich Bi-Amping? Was könnte man z.B. machen, wenn man einen Transistoramp und einen Röhrenamp parallel betreibt?

    Thx für eure Antworten!:)
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.07.05   #2
    Das kommt auf die Kombination der Amps an... aber im Grunde geht es halt um besondere SOunds die du mit einem Amp nicht hinbekommst. Eine Kombination aus einem Transe und eienr Roehre kann 2 ganz interessante Effekte habn:... zum einen die fat saegende Verzerrung der Transe, plus dem warmen Overdrive des Roehrenamps... oder gar die Kombination eines cleanen Amps und eines ueberssteuerenden Amps andererseits.... entdecke die Moeglichkeiten.
     
  3. cashman7

    cashman7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 30.07.05   #3
    Mahlzeit,

    ist Bi-Amping nicht die Ansteuerungmöglichkeit einer Box mit einer bzw. mehreren Endstufen getrennt nach z.B. Hoch- und Tieftonbereich:confused: - oder bin ich auf dem Holzweg?

    Gruß
    Cashman
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.07.05   #4
    Ich denke du bist da auf dem Holzweg (da muesste ich aber mal einen PA-Menschen fragen)... wenn wir Gitarristen von Bi-AMping sprechen, geht es darum 2 (verschiedene) Verstaerker mit dem selben Signal zu versorgen, und zwar absolut diskret, d.h. das Signal geht nicht erst in den einen und dann in den anderen Amp, sondern das Signal wird vor den Amps getrennt.
     
  5. cashman7

    cashman7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 30.07.05   #5

    Hi lennynero,

    hab mal bei Dr. Google nachgeschaut:

    http://www.visaton.de/deutsch/forum/bi_wiring.html

    gib wohl 2 Bedeutungen des Begriffs:) Man lernt halt nie aus.

    Gruß

    Cashman
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.07.05   #6
    Definitiv nicht... ich hatte jetzt auch schon die ganze Zeit ueberlegt, wie sich das PA_System dann wohl schimpft.

    Danke fuers nachschauen.
     
  7. cashman7

    cashman7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 30.07.05   #7

    Mahlzeit noch mal,

    möchte nicht quengeln:rolleyes: - aber guckst Du bitte hier:

    (Zitat aus dem zuvor genannten Link)- ich vermute aus dem HiFi- Bereich


    2. Bi-Amping :D

    Hier sind zunächst einmal zwei Stereo-Endstufen nötig, die eingangsseitig parallel geschaltet sind und von einem Stereovorverstärker angesteuert werden. Je eine Stereoendstufe steuert über die beiden oberen bzw. unteren Anschlußklemmenpaare den Baßbereich bzw. den Mittel-Hochtonbereich separat an. Es ist somit möglich, den Baßpegel – unabhängig vom Mittel-Hochtonbereich – der Raumakustik und dem persönlichen Geschmack anzupassen.

    Gruß
    Cashman
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.07.05   #8
    Das "Definitiv nicht" bezog sich auf das "man lernt nie aus" :)
     
  9. cashman7

    cashman7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 30.07.05   #9
    :great:
    Schönes WE- ich geh jetzt mal in's Städtle und werd mal ein bischen BI- BEERING versuchen :rock:

    Gruß Cashman
     
  10. wogawi

    wogawi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 30.07.05   #10
    Ich spiele einen Marshall AVT150 Stack und hab mir halt gedacht, dass ich da vielleicht irgendwann mal noch nen Röhrenverstärker dazu verwend...
    es reden ja immer alle wie toll und wunderbar röhrensounds sind...und dass mit röhre alles komplett anderst klingt ;)(z.B. die Diskussionen mit den Tubescreamern...)
     
  11. wogawi

    wogawi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 30.07.05   #11
    und noch eine Frage...bei Ritchie Sambora (von Bon Jovi) stehen ca. 5 DSL100 Stacks auf der Bühne...was macht der damit? Hat der für jede Gitarre nen eigenen Stack oder ist eine Gitarre auf alle Amps gelegt? Weiß jemand zufällig, was der dann für unterschiedliche Einstellungen verwendet?
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.07.05   #12
    Nein, das duerfte zum groessten Teil Show und Ersatz sein (ich gehe mal davon aus das er mit maximal 2 der Stacks spielt).
     
  13. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 30.07.05   #13
    ^^ Das mit Richie ist alles Schnee von gestern. :D
    Der spielt jetzt sowieso 2 Diezel Herberts + einen als Backup :)
     
  14. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 30.07.05   #14
    Also Bi-Amping auf Gitarre bezogen ist wohl ne ganz coole Sache :)

    Zum Beispiel kann man einen schönen crunchigen Combo im Stil eines AC30 mit einem richtig aufgerissenen High Gain Amp kombinieren und hat dann einen fetten aber immernoch sehr definierten Sound durch den Combo. Hab das zwar noch nicht getestet aber wenn ich mich nicht irre erzeugt der Gitarrist von den HBlockx so seinen Sound.

    Das Problem ist, dass es extrem teuer ist und dass es sehr aufwändig ist, weil man ja beide Amps auch abnehmen und zusammenmischen muss. Wenn mans günstiger haben will hat der Vetta eine Funktion, dass man 2 Amp Models kombinieren kann.

    Wenn man das ganze aber mal in echt realisieren kann, dann könnte man theoretisch den Sound noch fetter machen, indem man die Mikroabstände variiert und so einen Amp leicht verzögert wiedergibt, was eine Art Doppplungseffekt in Echtzeit geben könnte. Ist aber nur ne spontane Theorie von mir...
     
  15. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 30.07.05   #15
    :) Also Schall ist fast 1000 km/h schnell... so große Bühnen gibts nicht, das eine kleine Verzögerung zu bemerken wäre, um den Sound "Atmosphäre" zu geben...
    Was man allerdings machen kann, ist mit 2 Mikros abnehmen. Eins zentriert und das andere etwas versetzt, gibt auch verschiedene Sounds so, anderer Winkel, blablablba...

    SoOOoo teuer ist das gar nicht, mal abgesehen davon, dass man 2 oder 3 Amps bräuchte...->http://www.soundsculpture.com/products/headtrip.htm
     
  16. Franky Four Fingers

    Franky Four Fingers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 31.07.05   #16
    oder man nimmt nen Rack mit mehreren Preamps... (bau ich mir gerad auf)...
     
  17. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 31.07.05   #17
    Hi,

    es ist tatsächlich so, dass du den Sound wesentlich fetter bekommst, wenn du ein Mikro an den Speaker und ein Mikro ca 1 Meter vom Amp weg aufstellst! Wir haben da im Studio viel probiert, es klappt wirklich! Allerdings muss ich zugeben, dass der effekt am größten ist, wenn man dann zwei verschiedene Mikros benutzt. Aber auch mit zwei gleichen macht es schon was aus!

    Gruß Chris
     
  18. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 31.07.05   #18
    das bestreitet auch keiner, das liegt aber nicht daran das die Mikrofone wahrnehmbar zeitvesetzt vom Schall erreicht würden, sondern das man eben mehr Möglichkeiten hat am Sound zu werkeln. Ausserdem has du bei einem MEter Entfernung schon wieder ein wenig Raumklang mit drin, was den Sound auch verändert
     
  19. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 31.07.05   #19
    trotzdem wird bei PA oft nach 30m ne delayline aufgebaut ;)
     
  20. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 31.07.05   #20
    @RfC:
    Ja, das bestreite ich auch nicht, nur denke ich es hat was mit dem Abstrahlverhalten zu tun. Rod von den Ärzten hat letztens auch in der G&B ausgeplaudert, dass er eigentlich keinen supergeilen Amp zum Aufnehmen braucht, sondern einfach nur mit der Positionierung der Mikros experimentiert.
    Mir gings ja eigentlich um die leichte Verzögerung, die kein Mensch mitbekommt, ob 1 Meter oder 10 Meter. Bei Cleansound könnte ich es mir vorstellen, aber bei fetter Zerre nicht, deswegen mein Komentar...
    Ja genauso sehe ich das auch!
    @niethitwo:
    Scheiße, den kapier ich nicht!
     
Die Seite wird geladen...

mapping