Warum kann sich die Gitarre verstimmen ?

von *Capricorn*, 15.11.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. *Capricorn*

    *Capricorn* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.15
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    1.607
    Erstellt: 15.11.16   #1
    Moin,

    3 Tage nicht mehr gespielt und die Gitarre hat sich wie "von Geisterhand" verstimmt, wie kann das sein ? Habe dieses Phänomen schon oftmals gehabt, sehr eigenartig.....Liegt es an den Stimm-Mechaniken ?

    Gruß
    Franky
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    58.830
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.767
    Kekse:
    228.502
    Erstellt: 15.11.16   #2
    Eine Gitarre besteht aus Holz ... und Holz reagiert auf Temperatur und Luftfeuchtigkeitsänderungen.
    Geringe Veränderungen wirken sich auf den Gegenzug zu den Saiten aus, die sich dadurch verstimmen.
     
  3. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.19
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    1.711
    Kekse:
    38.824
    Erstellt: 15.11.16   #3
    Um @peter55 noch ein wenig zu unterstreichen: man stimme eine Akustikgitarre bei ~24° Zimmertemperatur. Man gehe raus (aktuell ca. 4°). Man warte 30 Sekunden. Man genieße das völlig verstimmte Instrument.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.458
    Zustimmungen:
    1.485
    Kekse:
    53.454
    Erstellt: 15.11.16   #4
    Temparaturunterschiede wirken auch auf Metall (Saiten etc.). Der Eiffelturm ist im Sommer 3 Meter höher als im Winter ...

    Wenn dann noch schlechte Mechaniken und schlampig aufgezogene Saiten im Spiel sind, gibt es unterm Strich zig verschiedene Ursachen, jede mit jeweils 1% harmlos, aber die summieren sich dann halt hörbar.
     
  5. *Capricorn*

    *Capricorn* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.15
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    1.607
    Erstellt: 15.11.16   #5
    Alles klar, habe verstanden,,,,aber, das ist nur bei einer Gitarre so extrem.
    Und das Teil ist auch kein Eifelturm, looooool :D
     
  6. alexanderjoseph

    alexanderjoseph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.14
    Zuletzt hier:
    17.01.19
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    1.652
    Erstellt: 15.11.16   #6
    Gitarren sind halt individualisten. ;-)
    Um welche Gitarre handelt es sich denn?
     
  7. SNUMeN-Gary

    SNUMeN-Gary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    16.01.19
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    328
    Erstellt: 15.11.16   #7
    So ne Eiffelturm-Gitarre würde bestimmt cool aussehen....
    Metall-Gitter Flying V :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    5.776
    Zustimmungen:
    3.546
    Kekse:
    52.563
    Erstellt: 15.11.16   #8
    Gibts doch schon :D

    v.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  9. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    17.01.19
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    865
    Kekse:
    5.778
    Erstellt: 15.11.16   #9
    Mich würde es eher stutzig machen, wenn sich eine Gitarre nicht mehr verstimmt... :D;)
     
  10. sunvillage

    sunvillage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.14
    Zuletzt hier:
    4.01.19
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.11.16   #10
    So wie meine Vester Terminator, die ich heute morgen mal kurz aus dem Ständer genommen habe, in dem sie Monate geruht hatte?

    Ich hatte mal kurz über die Saiten gestrichen und eigentlich ein schreckliches Geeiere erwartet.


    Aber ja..
    Die Erwartungshaltung geht schon in die Richtung: Erst mal stimmen.


    P.S.
    Sonntag habe ich einen Kurzauftritt auf einem Friedhof zum Totensonntag.
    Raus aus'm Auto und dann warten bis wir mit dem Chor dran sind. Nachstimmen während der Veranstaltung ist wohl eher nicht drin :/
     
  11. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    17.01.19
    Beiträge:
    924
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    3.698
    Erstellt: 15.11.16   #11
    3 METER? :eek:

    Wo hast du das denn her? Maximal 30 cm!

    http://www.csey.de/paris/eiffel.htm
     
  12. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    5.776
    Zustimmungen:
    3.546
    Kekse:
    52.563
    Erstellt: 15.11.16   #12
    Bei 50 Grad Temperaturdifferenz wären es 19 cm, wenn man davon ausgeht, dass der Eiffelturm komplett aus Stahl besteht.
     
  13. govnor

    govnor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.13
    Zuletzt hier:
    16.01.19
    Beiträge:
    626
    Ort:
    deep south germany
    Zustimmungen:
    401
    Kekse:
    1.500
    Erstellt: 15.11.16   #13
    Im übrigen ist ja auch mal der Musiker schnell verstimmt. :D
     
  14. startom

    startom Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.01.19
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    1.357
    Kekse:
    7.911
    Erstellt: 15.11.16   #14
    Lediglich ergänzend, ein paar weitere Gründe für Saitenverstimmungen
    • Alte Saiten
    • Bendings
    • Bundesregierung (Danke Merkel!!!!)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  15. kabeem

    kabeem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.12
    Zuletzt hier:
    16.01.19
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    144
    Erstellt: 15.11.16   #15
    Servus,

    wie ausgiebig dehnt Ihr eigentlich neu aufgezogene Saiten? Ich habe festgestellt, dass es bei meiner G&L Legacy länger dauert, bis die Saiten wirklich stimmstabil sind. Bei meiner Duesenberg zieh ich einmal kurz, nachstimmen, fertig.
     
  16. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.613
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.571
    Kekse:
    25.539
    Erstellt: 15.11.16   #16
    Dazu zwei Fragen: hat es bei dir in den letzten Tagen starke Temperaturschwankungen gegeben, so dass zb die Heizung öfter und länger läuft?
    Und wie lagerst du deine Gitarren? Am Hals aufgehängt kann schon mal ordentliche Verstimmungen auslösen.
     
  17. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    17.01.19
    Beiträge:
    3.244
    Zustimmungen:
    2.494
    Kekse:
    27.355
    Erstellt: 15.11.16   #17
    Es gibt eigentlich keine dauerhafte Dehungsverformung bei Saiten. Das, was man beim Neuaufziehen als "Dehnen" begreift, ist tatsächlich das Nachziehen von Wicklungen (bei Standard-Tunern statt Locking Tunern) und das Hinrücken von Ball Ends in der jeweiligen Aufnahme. Das wird auch ganz klar nachvollziehbar, wenn man das z.B. mit den Double Ball End-Saiten von Headless-Gitarren vergleicht. Da gibt es keine überschüssigen Saitenlängen, die irgendwo aufgewickelt wären, und da ist das Thema "Dehnen" auch ruckzuck erledigt. Wenn die Ball Ends mal ganz reingerutscht sind, ist Schluss mit Verstimmung und "Dehnbedarf".

    Heißt: je mehr beweglicher Saitenüberschuss auf der Gitarre herumgeistert (Wicklungen), desto länger muss "gedehnt" bzw. nachgezogen werden, bis mal nichts mehr nachrutschen kann.

    Grüße,
    Bernd
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  18. kabeem

    kabeem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.12
    Zuletzt hier:
    16.01.19
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    144
    Erstellt: 15.11.16   #18
    Hm, dann bedeutet das, dass sich z. B. bei meiner G&L die Saiten nicht so sorgfältig aufziehen lassen? Werde ich das nächste mal drauf achten.
     
  19. nervousfingers

    nervousfingers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.12
    Zuletzt hier:
    15.01.19
    Beiträge:
    871
    Ort:
    Bremen-Nord
    Zustimmungen:
    761
    Kekse:
    7.486
    Erstellt: 15.11.16   #19
    Kann ich so nicht bestätigen... meine Gibson Paula hängt immer an der Wand (Innenwand, konstante Raumtemperatur) - verstimmt sich nicht mehr oder weniger als die FGN die im Ständer steht. Ebenso ändert sich bzgl. der Stimmung die absolute Tonhöhe, die Saiten zueinander bleiben im Regelfall passend. Ich kann im Normalfall beide Gitarren nehmen und losspielen, es kann dann nur sein, dass die Gitarre insgesamt minimal zu Tief / Hoch gestimmt ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.613
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.571
    Kekse:
    25.539
    Erstellt: 15.11.16   #20
    Kann natürlich sein, dass eine Gitarre die immer hängt sich nicht so leicht verstimmt. Meine Strat, die normal im Ständer steht hat empfindlich reagiert, als sie mal über Nacht aufgehängt wurde. Und sonst ist sie sehr stimmstabil.
     
Die Seite wird geladen...

mapping