Warum klingt mein Korg AX1500G besser als teure Vollröhrenamps?

von KirkCobain, 31.07.06.

  1. KirkCobain

    KirkCobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    17.08.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #1
    So, ... klingt wie eine Anfängerfrage aber bereitet mir tatsächlich schlaflose Nächte:
    Ich habe mir in den letzten 2 Monaten einen 5150 II, eine TriAxis und den Cobra zugelegt und trotzdem bekomme ich einen so schönen runden, ausgewogenen Sound wie über mein Multieffekt nicht hin (habe es über eine classic 50/50 von peavey in ne 4x12er mit warmen celestions betrieben).
    Was mich an den teuren Amps bisher störte war diese grobe brutzeln im Zerrbetrieb (ich suche nen sehr guten Metalsound alà Killswitch). Die Clean-Kanäle waren allesamt sehr gut, nur wenn es zur Zerre kam gefiel mir der Sound nie!
    Ich glaube fast ich bräuchte sowas wie ne Transe mit Röhrencharacter. Ich sehe die Vorteile der Röhrentechnik durchaus. Punch, Direktheit und ein differenzierter Sound waren gut, aber der Soundcharacter an sich stört mich! (Hoffentlich drücke ich mich verständlich aus!?).
    Kennt ihr das Problem? Habt ihr vielleicht noch was eingeschleift (compressor oder so) um den Vollröhrensound rund zu bekommen??? oder gibts da noch andere Geheimmittel (habe noch ein Maxon Tube Screamer zum Röhren anblasen, hilft alles nix). Ach ja ich spiele ne Ibanez Prestige mit EMG 81er am Steg.
    Vielleicht kann mir jem. nen guten Tipp geben?!!
    Cheers!
     
  2. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 31.07.06   #2
    auch wenns nicht neu ist :
    Der sound kommt aus den fingern!

    ein amp ist keine kläranlage!
    wann gefällt dir den der sound des Korg besser? zuhause über kopfhörer/hifiboxen?
    oder hast du das teil im effektweg ? oder gar vor dem amp?

    kann es sein das du die amps einfach gekauft hast weil so cool sind? oder wiel dir der sound gefällt?
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 01.08.06   #3
    du musst auch bedenken dass ganz viele röhrenamps auf zimmerlautstärke einfach nicht gut klingen können. im bandkontext - schön aufgerissen - kann ein röhrenverstärker ganz anders (erfahrungsgemäß "besser") klingen! :)
     
  4. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 01.08.06   #4
    Ja, das kann ich bestätigen ! Ich habe einige Jahre nen Line6 Flextone gespielt. Zu Hause d.h. ohne Band fand ich den gaingeschwangerten Sound vom "Flexi" schöööön fetttttt. Als ich dann den neuen Amp (Soldano) unseres 2. Gitarristen hörte und zwar zuerst ohne Band, dachte ich, mhhhhhh so viel Kohle ... und überhaupt, dass soll quasi ne Referenz sein ????? Enttäuschung .... mhhhhhhhhhh :confused:

    Im Bandgefüge dann wurde mir klar warum "die Röhre" so hoch gespriesen wird ! Yes :great: Null Chance meines "Flexis" .... ich mußte ihn aufreissen wie sonst nie um mich durchzusetzen ... Und dann wußte ich plötzlich was damit gemeint war mit "komprimieren" und "matschen". Mein Amp "sah" einfach alt aus gegen den Soldano. Genau die Frequenzen die im Bandgefüge gebraucht werden !

    Ich trennte mich von meinem Digiamp (bitte nicht falsch verstehen, ich will die "Digis" nicht schlechtreden, das Preis/Leistungsverhälrnis stimmt oft !).

    Anschließend kaufte ich mir ne Röhre ... und brauchte aber eine gewisse Zeit um mich an den Unterschieden zu gewöhnen, da ich ja vorher "nur" die Digiampcharakteristik kannte und dass für mich quasi die Basis darstellte.

    Vor einigen Monaten ging "meine Röhre" plötzlich kaputt und ich mußte über den Flextone spielen den der Sohn unseres Drummers mir abgekauft hatte. Ich war ziemlich beeindruckt davon, wie stark ich die Röhre vermissen würde (!) ... und dass ich diesen Sound (Flextone II+) einmal gut fand, konnte ich nicht verstehen ...
     
  5. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 01.08.06   #5
    Wer kauft sich Amps für den Gegenwert eines PKW, deren Sound ihm nicht gefällt? Fake?
     
  6. lazy ö

    lazy ö Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    18
    Ort:
    mannem
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 01.08.06   #6
    ich finde es sowieso übertrieben mit diesen monster dingern.
    spiele seit einigen monaten nen marshall jmc 2000 special orange crunch(ausgeliehen) , also etwas feines... doch ehrlichgesagt haut er mich nicht um...selbst mein kleiner fender frontman( wenn er nicht zu wenig power hätte) gefällt mir vom sound besser. ich glaube dass einige guitaristen es nötig haben mit nem tollen amp rumzuprotzen. mit jedem amp kann man geile sounds spielen wenn man sich die mühe gibt, oder wenn man genügend fähigkeiten hat. ein über 1000 euro amp ist für mich ausgeschlossen!!!!
     
  7. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 01.08.06   #7
    Also es gibt gute Transtor Amps aber ich habe die erfahrung gemacht das Röhrenamps auch bei niedrigen Einstellungen gut klingen können. Und ich glaube die die mit ihrem Röhrensound nicht zufrieden sind haben entweder es nicht in den Fingern oder beschäftigen sich zu wenig mit deren Amp. Oft ist es auch einfach ne Einstellungssache. Man kriegt bei einem Röhrenamp auchnicht sofort auf knopfdruck den Sound den man will!
     
  8. sam_fisher

    sam_fisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Zuletzt hier:
    20.02.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #8
    das stimmt aber so auch nicht. mit manchen amps kann man nicht mehr anfangen, als sich warmzuspielen.
     
  9. Sebbo

    Sebbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    263
    Erstellt: 01.08.06   #9
    auf jeden fall solltest du mal in einen größeren gitarren laden gehen dich in einen raum voller tops setzen und dann alle mal durch spielen...

    Danach würdest du dir überlegen wieso du das teil noch hast und hättest am liebsten einen von den tops in deiner wohnung ^^

    edit: spiel mal nen Diezel amp... danach ists vorbei :D
     
  10. Schwedenshredder

    Schwedenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    1.08.14
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 01.08.06   #10
    NAch seiner Aussage hat er sich bereits nen...

    gekauft.
     
  11. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 01.08.06   #11
    Naja ich find nen Röhrenamp kann man erst richtig nutzen wenn man wirklich gut ist.... Transen und Digis klingen halt viel sauberer auch wenn man unsauber spielt.... Aber nen wirklich guter Gitarrist kann aus nem ordentlichen Röhrenamp sehr viel rausholen.... Röhrenamps sind halt Profigeräte und wenn man da auch nur im geringsten maße ungenau und unsauber spielt, dann gibt der Amp das einem halt auch deutlich zu hören.... Deswegen kann man auch als nicht so toller Gitarrist schon Röhre spielen.... Das wirkt sich durchaus postitv auf die Technik aus.... und wie schon weiter oben erwähnt wurde ist das im Bandkontext nochmal ne ganz andere Sache, als im Kinderzimmer bei nachbarschaftstauglicher Lautstärke....
     
  12. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.08.06   #12
    Leuts, ich glaub ihr versteht sei frag net.

    Ihm hat der brutzelige sound der amps die er hatte nicht gefallen.
    Waren halt sau die high-gain-amps. Die brutzeln eigentlich immer so, wobei der 5150 schon recht krass ist was das anbelangt.
    Alternativ klingen sie total glatt und sauber wie z.B. der ENGL powerball.



    Ich weiß schon warum ich marshall mag :D
     
  13. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 02.08.06   #13
    Gitarre verbrennen und die Amps verkaufen. :p

    Falls Du Dir wirklich für 5000EUR+ Amps gekauft hast die Dir nicht gefallen (obwohl sie sehr flexibel sind), dann lass es entweder sein oder besorge Dir kompetente Hilfe bei der Auswahl und dem Einstellen des Setups (und RTFM?). Sorry wenn's hart klingt, aber das meine ich ernst.
     
  14. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 02.08.06   #14
    hi !

    ich glaube eher das der werte herr (nimms bitten icht persönlich,das is nich böse gemeint) probleme hat die richtigen einstellungen zu finden.....!!!!!
    Musst dich einfach ml hinsetzten die betriebsanleitungen durchlesen und ab gehts mit nem 5150 II und nem triaxis.....alter...ich währ froh wenn ich sowas hätt !
    da kannst du nen mördersound rausholen......!


    greetz darki !
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.08.06   #15
    Darkshadow, hast du nen 5150 schonmal gespielt?

    Das Ding klingt so alleine für sich gespielt mörderscheiße ;) Aber inner band is das Teil Gold wert weil der so fies aggressiv und präsent klingt (wirklich was dran ändern kann man net), da setzt man sich IMMER durch.
     
  16. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 02.08.06   #16
    und da soll nochmal jemand sagen nur Digiamps seien schwer einzustellen ...
     
  17. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 04.08.06   #17
    Es soll ja auch so was wie Geschmack geben, über den sich angeblich nicht streiten lässt. Vielleicht gefällt´s Dir einfach nicht?!

    Ich muss allerdings einigen der Vorredner Recht geben, es könnte an nicht ausreichender Zeit liegen, in der Du Dich mit verschiedenen Einstellungen beschäftigt hast. Passiert oft.
     
Die Seite wird geladen...

mapping