warum passen bestimmte amps zu bestimmten musikstilen?

von roggerman, 05.08.08.

  1. roggerman

    roggerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 05.08.08   #1
    hallöchen,

    also wie im titel eigentlich schon (fast^^) gesagt, würde es mich mal interessieren, ob es verstärker gibt, die nur zu bestimmten musikrichtingen passen??

    also zum beispiel glaube ich nicht, dass ein fender reverb super gut zu metal oder hardrock passen würde
    oder dass ebend ein peavey 6505 gut zu country passt...

    aber woran liegt das?? an den verbauten speakern?? an der verarbeitung und den bauteilen an sich??

    würde mich mal interessieren.

    danke für alle (produktiven) antworten

    mfg
     
  2. Brrenni

    Brrenni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 05.08.08   #2
    wenn ein Amp eben auf High Gain Sounds ausgelegt ist, ist dort seine Stärke und der Clean Kanal manchmal, aber nicht immer da etwas vernachlässigt ist. Und du braucht eben kein High Gain zB bei Country...
     
  3. Mighty Mo

    Mighty Mo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    20.02.14
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 05.08.08   #3
    Die Schaltung macht n bestimmten Klang und dieser Klang ist halt für die und die Musikrichtung gut geeignet und für ne andere nicht ;)
     
  4. drw

    drw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.07
    Zuletzt hier:
    9.04.10
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 05.08.08   #4

    Servus,

    also IMHO ist die Fragestellung nicht ganz vollständig. Es gibt Verstärker, die im Moment zu bestimmten Musikrichtungen passen. Wie eine Musikrichtung (und damit der Sound der einzelnen Instrumente) zu klingen hat, bestimmt der Geschmack der Mehrheit. Und der ist (relativ schnellen) Veränderungen unterworfen. Denk nur an den Fender Bassman- für was war der ursprünglich gedacht und wofür wurde und wird der eingesetzt?.

    Und- innovative und richtungweisende Änderungen kamen doch immer von daher, dass althergebrachte (Geschmacks-) Tabus gebrochen wurden. Ich denke, dass gerade wir Gitarristen da ein bißchen experimentierfreudiger und weniger konservativ sein sollten; wollen wir nicht alle genauso klingen wie soundso? Wo´s doch schlauer wäre, so zu klingen wie niemand sonst weit und breit?

    In diesem Sinne- erfindet den Blues neu (mit Mesa Recties)- und mehr Twin Reverbs bei Death Metal! :rock::rock::rock:

    Ich mein´s nicht halb so ironisch wie´s klingt.

    LG
    Chris
     
Die Seite wird geladen...

mapping