Warum sind Musikbücher so teuer?

von SlashMeetsKirk, 12.11.04.

  1. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.04   #1
    So, weil ich erst gestern mein neuestes Gitarren-Buch gekauft hab, möcht ich die Frage endlich mal beantwortet haben: Warum sind Musikbücher so verdammt teuer?

    Mal abgesehen davon, dass die Bücher meist nicht wirklich dick sind und auch noch mitner 16-Punkt-Schrift geschrieben sind ist es ja so, dass meist mehr als die Hälft des Buches mit irgendwelchen kopierten Griffbrettern oder Tabellen gespickt ist, der eigentliche textliche bzw. redaktionelle Inhalt beträgt oft nur wenige Seiten.

    Dafür soviel Geld zu verlangen find ich einfach voll daneben, oder müssen die noch irgendwelche Kohle an Urheber oder sowas abdrücken, damit sie z.B. eine Dur-Tonleiter abdrucken dürfen? Fragt sich dann nur: An wen?

    Ich denke an einer kleinen Auflage kanns ja nicht liegen, v.a. im Gitarrenbereich verkaufen sich Bücher denk ich mal recht gut.

    So long
    Chris
     
  2. Sonntagsfahrer

    Sonntagsfahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.04   #2
    Erstellungskosten, Werbund und was weiss ich nicht alles wird anteilig auf die Stueckzahl umgelegt, und je geringer die ist desto hoeher eben der Preis.

    Deswegen liegt es meiner Meinung nach wirklich an der kleinen Auflage, verglichen mit z.B. Trivialliteratur. Die Preisgestaltung ist aehnlich wie bei Lehrbuechern fuer Schule, Berufsausbildung oder Studium. Da kosten Buecher auch richtig viel Geld.

    Ist einfach was anderes ob da ein paar tausend Gitarrenbuecher gedruckt werden muessen, oder ob Herr Bohlen wieder mal auf die Idee kommt, seine eher minderwertigen geistigen Erguesse einigen Millionen Bundesbuergern verkaufen zu wollen.
     
  3. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 12.11.04   #3
    Wenn es z.B. Notenbände sind in denen die originalen Melodien niedergeschrieben sind kommt soweit ich weiß auch noch ein bißchen was für den Künstler drauf!
    Auf jeden Fall echt teuer der Kram... :mad:
     
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 12.11.04   #4
    @ Chris:

    Das hängt in erster Linie mit dem in Deutschland gültigen Buchpreisbindungsgesetz zusammen !

    Hier ein kleiner Auszug:
    Quelle: http://transpatent.com/gesetze/buchprei.html
     
  5. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 12.11.04   #5
    Das bewirkt doch nur, dass Bücher überall in Deutschland zum gleichen Preis verkauft werden müssen, nämlich dem, den der Verlag nach seinem Ermessen festlegt.
     
  6. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 12.11.04   #6
    Genau, das besagt nur, daß die Dinger überall zum selben Preis verkauft werden, nicht aber für wieviel.
    Gilt auch nur für deutsche Produkte, die Amis haben diese Bindung z.B. nicht!

    Aber wir geben doch gerne 40,-€ für 80 Seiten aus :mad:
     
  7. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 12.11.04   #7
    Bitte auch ein wenig zwischen den Zeilen lesen !
    Mit anderen Worten:
    Entweder bezahlt man dafür das ein umfangreiches Angebot an Büchern zur Verfügung steht, oder es werden nur noch Bücher verkauft die genügend Profit abwerfen.
    Letzteres würde zu einer Minimierung des Angebots führen, und Nischenprodukte wie Notenbücher u.Ä. würden vom Markt verschwinden !
     
  8. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 12.11.04   #8
    Die Buchpreisbindung in Deutschland ist eine gute Sache, sonst würden nur noch die Buchabteilungen in den Kaufhäusern existieren...
    Das die Verlage einen krassen Kurs fahren ist eine andere Sache...außerdem gibt es Bibliotheken!
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 12.11.04   #9
    Lehrbücher sind nur auf den ersten Blick teuer. Wenn ich ein Buch für 20 Euro kaufe und das 2 Jahre lang benutze, macht das nicht mal 3 Cent pro Tag.

    Vor allem der Vergleich zu den Kosten einer einzigen Unterrichtsstunde lohnt sich.

    Wenn man Unterricht hat (was ohenhin zu empfehlen ist), kann man sich im Laufe der Zeit viele Stunden sparen, bzw. der bezahlte Unterricht geht schneller voran - da man bestimmte Dinge schon zu Hause lernen kann und sich das nicht für vel Geld erklären lassen muss.

    Richtig teuer ist es, das Geld für Bücher zu "sparen", um sich im Unterricht zeigen zu lassen, wie man einen A-Moll-7-Akkord greift.
     
  10. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 12.11.04   #10
    wenn du mal in die Verlegenheit kommen solltest als Student Fachbücher zu kaufen dann weißt du was wirklich teuer ist :D
     
  11. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 12.11.04   #11
    Ich hab mal Fachbücher rezensiert und da hauen die Verlage Bücher für 45 - 90€ raus als wär's Klopapier. Hab das halbe Zimmer voll Bücher für Lau. Die Buchpreisbindung setzt wirklich alle Marktgesetze außer Kraft :rolleyes:
    Wenn ich Bücher kaufe dann nur Restposten, beschädigte Exemplare, Ebooks oder via Ebay.
     
  12. stollsteimer

    stollsteimer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    24.12.04
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.04   #12
    unterricht is wie hans gesagt hat wirklich teuer und kann durch bücher unterstütz werden.
    wenn mans so vergleicht is ein buch echt billig. eine zeitstunde unterricht kostet ja gut und gerne auch schon 20 euro !! :mad: :eek: :evil: