Warum unterschiedliche Pickups???

von Romeo, 08.07.04.

  1. Romeo

    Romeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.04   #1
    hi!

    warum bauen viele in ihre gitarre unterschiedliche pickups, also unterschiedliche modelle der hersteller usw.? ich mein jetzt nur die verschiedenen modelltypen, dass es single coils und humbucker gibt weiß ich schon :D
     
  2. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 08.07.04   #2
    weil sie einfach anders klingen. So hat man eine flexiblere Gitarre.
     
  3. Romeo

    Romeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.04   #3
    noch ne blöde frage: woher weiß ich wie die einzelnen pickups klingen, bei der masse? hilft da nur erfahrung und anspielen?
     
  4. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 08.07.04   #4
    und nachfragen/ beschreibung lesen......

    Nochwas: In der Halsposition klingt ein Pickup immer anders, als in der Stegpos. .
    Beim Hals bringt er mehr Output, klingt runder/wärmer/basslastiger; am Steg bringt er halt weniger Output, klingt aber knackiger/heller/obertonreicher. Schon aus diesem Grund haben die Halspups an sich meist weniger Wicklungen und/oder schwächere Magneten, damit sie nicht lauter, als der Stegpickup sind.
     
  5. Romeo

    Romeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.04   #5
    was ich außerdem nicht verstehe:
    warum kaufen dich manche leute eine original gibson oder eine original fender und tauschen dann die pickups aus zum aufrüsten???
    sind es nicht auch die pickups die den klang einer original fender oder gibson entscheidend ausmachen?
     
  6. lerche

    lerche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.04
    Zuletzt hier:
    5.11.06
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.04   #6
    Ich persönlich kenne nicht viele, die die Bursbucker aus ihrer USA gibson nehmen.....
     
  7. catrat

    catrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    921
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 11.07.04   #7
    nein, den ton macht eigentlich so ziemlich alles, nicht nur die tonabnehmer. sonst könnte man sich ja nen stück presspappe nehmen, tonabnehmer für 200ocken kaufen und den großen firmen konkurenz machen. die hölzer, vorallendingen der hals machen ne menge aus. dann kommen noch andere faktoren wie amp, saiten, kabel, ampeinstellungen usw usf dazu. wenn ich scheisse laber haut mich :D
     
  8. AndyS

    AndyS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    25.11.05
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 11.07.04   #8
    trotzdem kann es lohnen die PUs auszutauschen. hab ich gemacht und zwar sone absoluten no-name dinger von bcrich gegen seyour duncan und der zuwachs war enorm. viel klarer und heftiger. ich habe auch in hals und steg verschiede PUs. wenn ich beide anschalte zu gleichen teilen und dann clean über meinen powerball gehe ist das so unglaublich schon kristall-klar....
    Aber im prinzip ist es richtig: scheiß gitarre -> neue teure PUs bringen nicht den erhofften soundzuwachs. wahrscheinlich hatte ich mit meiner kombi einfach nur glück.
    falls ihr wissen wollt welche SD ich jetzt spiele schickt mir ne PM. ich kann nur sagen das der steg ein SH-6 ist. Hals vergess ich immer, war aber kein metal-PU sondern eigentlich für jazz gedacht (vielleicht, ich weiß es nich mehr(Irgendwas JH-4 oder so???)) also PM dann guck ich mal wieder nach (und schreib es mir dann auch mal auf)
     
  9. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 11.07.04   #9
    Der Jazz ist eigentlich der SH-02. Der SH-04 ist der Jeff Beck sign. klingt zwar klar und hat einen guten Cleansound, aber der SH-02 ist viel weicher, runder und klarer, ein JazzPU eben ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping