Warum werden behringer mixer oft als schlecht bezeichnet

von saxx, 24.11.05.

  1. saxx

    saxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.05
    Zuletzt hier:
    2.03.10
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #1
    Ich hab mal ne Frage: Wollte mir n neues mischpult kaufen! Und da ich nicht gerade den dicksten Geldbeutel hab und auch nicht weiss ob sich was teures für mich lohnt! Hab ich mit dem Gedanken gespielt mir n Behringer mixer zu kaufen! Aber viele beurteilen Behringer als schlecht! Warum? Würde für mich als Privatmann sowas nicht vollkommen reichen oder sollte ich lieber etwas mehr anlegen?
     
  2. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 24.11.05   #2
    Wie immer: es kommt darauf an :)
    Kritiker werfen den Mixern Rauschen und eine schlechte Haltbarkeit vor, andere haben gar keine Probleme damit. Die Produkte haben wohl eine ziemlich große Streuung, heißt, es gibt aus der gleichen Serie gute und schlechte Exemplare.
    Deshalb das gekaufte Gerät sofort auf Schwächen testen.
    Andererseits sind es halt Einsteigergeräte, und viele Probleme kommen auch von unsachgemäßer Behandlung, was dann gerne mal auf die Firma geschoben wird.

    Was möchtest du denn damit machen? Denn davon hängt es auch ab, ob dir der Mixer reicht.
    Beste Grüße
    Oli

    € Räschtschraipun
     
  3. saxx

    saxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.05
    Zuletzt hier:
    2.03.10
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #3
    wir haben ne Band! Und ich brauch ne grösseren Mixer! Mit ca. 24 Kanälen, damit man nach obenhin noch n bisschen Luft hat! Hab da an den Behringer SL 2442 FX-Pro EURODESK Live Mixer gedacht! Es soll halt auch nichts professionelles sein! Hab bis jetzt einen Samson 8 Kanal Powermixer, der jetzt allerdings auch jetzt bestimmt schon seine 8 Jahre aufm Buckel hat, und damit kann man halt inner band nicht mehr viel reißen!
     
  4. guinness

    guinness Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 24.11.05   #4
    hmm, das mit der qualitätsstreuung klingt logisch. ich benutze selbst nen kleinen behringer mixer (eurorack ub1202), der absolut zuverlässig funktioniert, das schon seit locker über einem jahr. ein leichtes rauschen hab ich nur, wenn ich ein mikro mit einem xlr-auf-klinke-kabel anschließe (kann auch am kabel liegen), aber das ist ja normalerweise nicht der fall. ich geh vom mixer direkt in den line-in meiner soundkarte, und die soundqualität überzeugt mich :)
     
  5. Ben1983

    Ben1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 24.11.05   #5
    ich denke auch das die Behringer immer viel schlechter gemacht werden als sie sind.
    Preis Leistung finde ich einfach ungeschlagen!!!
    Das man Behringer nicht mit Lexicon (bei hallgeräten) oder mit Mackie (Mischpulten) vergleichen kann ist klar (Obwohl ich Mackie auch nich sehr toll finde)
    Aber ich denke mal für den "Hobby" bis "Semiprofessionellen" Musiker reichts allemal!
     
  6. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 24.11.05   #6
    Behringer = schlecht ist sicher der falsche Ausdruck.

    Ein Produkt ist immer für einen bestimmten Zweck schlecht weil es bestimmte Anforderungen icht erfüllt.
    Im unteren Hobbybereich erfüllen wohl die meisten Behringer Sachen ihren Zweck. Je höher die Anforderungen und auch Ansrpüche werden desto weniger wird Behringern de Ansprüchen genügen.

    Sprich: Es hängt von dir ab!
     
  7. VOXplayer

    VOXplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    27.08.15
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 24.11.05   #7
    Ich habe seit 5 Jahren das Eurorack 1204 oder so ähnlich für meine kleinen Club DJ Gigs wo nur CD aufgelegt werden und bin vollends zufrieden. Nicht begeistert aber total zufrieden.
    Preis/Leistung ist bei Behringer wie fast immer sehr gut.


    ...
     
  8. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 25.11.05   #8
    Ich hab auch festgestellt, das Behringer-produkte sehr umstritten sind, obwohl meiner eine durchweg gute Erfahrungen mit gemacht habe. Bloß wenn was mit den Geräten ist, sollte man nicht groß auf Service hoffen... ich hab fünf Behringer, nein sechs... alles ok, mal ein Wackler am netzstecker, kurz nachgelötet und gut....
    Oft hab ich ein Dejavue, Behringer sehen manchmal anderen markenherstellern sehr ähnlich :-)
    Die Lieferverfügbarkeit ist oft ein problem, wie ich festgestellt habe....
    Hast dir eine kiste ausgesucht, die Knete geklärt - und nix geht...
     
  9. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 25.11.05   #9
    Hallo,

    Ich verwende ein MX602 fuer Mitschnitte bei Kongressen und das Geraet hat seinen Kaufpreis mittlerweile 200fach eingespielt :)
    Das Geraet wurde sicher schon 50 mal ins Auto und wieder rausgeschmissen, ist gut 10000km mitgefahren und macht keinen Stress.

    Ist die Saalbeschallung mitzumachen greif ich aber schon zum A&H oder zum Soundcraft. Am EQ des Behringer hab ich genau 1x gedreht. Der is völlig nutzlos.

    Wie oben gesagt. Je nach Anwendung kanns reichen oder nicht. Fuer ne kleine Wirtshausband kommt ein Freund von mir sehr gut mit einem 16 Kanal Behringer über die Runden. Der faehrt da einen Monitormix und das ganze klappt zufriedenstellend. Das Pult hat sicher auch schon an die 100 Gigs mitgemacht, ohne zu mucken.

    cu
    martin
     
  10. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 25.11.05   #10
    Nochmal dazu: weiß nicht warum, aber Behringer hat bei denen, die sich als "Profis" bezeichnen, einen schlechten Ruf, egal, ob Anwender oder Händler. Ich find das sehr eigenartig....Ich würd' mich selbst nach 22 Berufjahren schon als Profi bezeichnen wollen, aber ich hab (bis auf die oben erwähnte Kleinigkeit an der Netzbuchse) keine nennenswerte Probleme mit Behringer-produkte (Jahrelange Erfahrung - keine Schleichwerbung! ;-)) - - - es ist oft auch immer eine Frage des Anwendungsfalles und der Anforderung...
     
  11. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 25.11.05   #11
    Nein, es ist IMMER die Frage der Anwendung und der Anforderungen.

    Das Behringer oft aus sieht wie manch anderes Gerät liegt daran, dass Behringer knall hart alles kopiert. Deswegen können die auch so billig.

    Es gibt auch gute Gründe warum im Profibereich eben nicht mit Behringer gearbeitet wird, weil es eben die Anforderungen nicht erfüllt. Seis die EQs oder Preamps der Pulte, Qualität der Effekte oder auch Qualität der Bauteile.
     
  12. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 25.11.05   #12
    Meine Behringer Erfahrungen:

    Mischpult Eurorack MX 1804X
    Brummte durch das externe Netzteil. Das externe Netzteil finde ich auch sehr unhandlich und im Zeitalter der Schaltnetzteile nicht mehr zeitgemäß. Aber das Pult gibt's ja auch nicht mehr. Ansonsten fand ich Pult ganz OK.

    Mischpult EURORACK UB1832FX-PRO
    Mischpult EURORACK UB2442FX-PRO

    Für diese Pulte gilt dasselbe. Brummen gibt es ab der UB Serie systembedingt nicht mehr wegen des Schaltnetzteils. Die Pulte müssen (und können) so eingestellt werden, dass das Rauschen nicht stört. Beide waren während der Garantiezeit defekt und wurden von Behringer in Willich schnell repariert. Der Kundendienst war freundlich und kompetent. Übrigens: Auch Anfragen per E-Mail wurden immer innerhalb von 2 Tagen beantwortet.

    Mischpult EUROPOWER PMH3000
    Mischpult EUROPOWER PMH5000

    Auch beide OK, von der Leistung etwas schwachbrüstig.

    Mischpult EURODESK SL3242FX-PRO
    Mein Lieblingsteil. Endlich ausreichend Kanäle, Klang gut, 2 Effektgeräte von einer Qualität, die für den Bühneneinsatz absolut ausreicht, Rauschen weniger als bei den UB-Geräten.

    3er Set Mikrofone ULTRAVOICE XM1800S

    Qualität durchaus OK, stabile Bauweise, im Direktvergleich einem Shure Beta 58 oder Byerdynamic TGX 60 unterlegen, ist aber im Bandbetrieb nicht wirklich relevant.. Alleine die Mikrofonhalter sind teurer, wenn man die alleine kauft. Achtung, jetzt Polemik: Wer also günstige Mikrohalter braucht: dieses Set kaufen, Mikros wegschmeißen, Halter behalten, den Koffer für andere Mikrofone benutzen.

    DI Box ULTRA-DI DI20
    3 Stück in Benutzung für Bass, Gitarre, Keyboards, gutes Gerät, keine Ausfälle

    Frequenzweiche SUPER-X PRO CX2310
    2 mal gekauft. Die erste ging während der Garantie kaputt. Sie erzeugte zeitweilig (sehr selten) ein unangenehmes Hupen, das ich über einen Zeitraum von einem halben Jahr nicht lokalisieren konnte. Sehr ärgerlich. Wurde von Behringer repariert. Die zweite läuft seit anderthalb Jahren ohne Mucken.

    Keyboardverstärker KX 1200
    Rennt seit 2 Jahren ohne Mucken. Klanglich gibt's gewiss besseres, aber als Keyboard und Gesangsmonitor durchaus einsetzbar, ohne dass er mich nervt. Laut genug, rasselt nicht. In den Höhen etwas kreischig, trotzdem unschlagbar im Preis/Leistungsverhältnis.

    Über Behringer kann man so oder so denken, und ich werde diese Firma ganz gewiss nicht in den Himmel loben. Aber es ist schlichtweg falsch, die Geräte als Schund oder Sublow-Budget-Murks oder ähnliches darzustellen. Die Qualität der Geräte würde ich zumeist als gut bezeichnen, die Zuverlässigkeit/ Reparaturanfälligkeit als mittel.
    Immerhin hat Behringer es mir und meiner Band ermöglicht, Musik zu machen. Die Alternative wäre gewesen, ein paar weitere Jahre(!) auf Yamaha o.ä. zu sparen und während dieser Zeit halt keine Musik zu machen.
    Meine Empfehlung: Kaufen!

    @ saxx:
    Mein Behringer SL Mischer ist übrigens gerade bei Ebay. Vielleicht möchtest du mal einen Blick drauf werfen.
     
  13. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 25.11.05   #13
    Haltbarkeit ist völlig okay, aber das Rauschen kommt mir bekannt vor.
     
  14. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 25.11.05   #14
    Unvertretbar lautes, also störendes Rauschen konnte ich meinem Behringer-Mixer (DX 1000 = eine schlechte Dynacord M-1 Kopie) nicht vorwerfen.

    Aber dafür hat der Billgschieber es geschafft, viermal innerhalb der Gewährleistungsfrist in die Knie zu gehen. Bei diesem Mixer scheint das Phänomen des mehrfach hintereinander auftretenden Kanal-Totalausfalles offenbar gleich während der Produktion mit eingebaut worden zu sein. Jedenfalls haben auch andere "stolze" DX 1000-Besitzer denselben Fehler zu spüren bekommen. Behringer war nicht in der Lage, diesen Fehler dauerhaft zu beseitigen.

    Was dieses Gerät angeht, so muß ich aus leidvoller Erfahrung sagen, daß es noch nicht einmal Spielzeugniveau errreicht hat:evil: . Ich habe noch nie soviel Geld für so wenig Gegenleistung bezahlen müssen. :mad:
     
  15. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 25.11.05   #15
    Hi Werner,
    dazu :
    kommt mir sofort das folgende Zitat in den Sinn ! ;)
    Ist es nicht erstaunlich das man schon im 19. Jahrhundert erkannt hat wie der Hase wirklich läuft ? :great:
     
  16. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 25.11.05   #16
    Lieber Paul,
    dass du nicht in der Lage bist, mal über den Tellerrand hinauszuschauen, ist ja mittlerweile hinlänglich bekannt. Starre Ansichten sind halt nicht zu ändern. :rolleyes:
    Aber auch durch noch so viele Zitate änderst du nichts an den Tatsachen.
    Der Behringerkram hat bei mir viele Jahre seinen Dienst verrichtet, und das zu meiner vollen Zufriedenheit, und auch zu der des Publikums. Ich jeden Fall bin ich nie auf schlechten Sound oder Rauschen angesprochen worden.
    Und das gilt auch für viele andere Behringer Besitzer, wenn auch nicht für alle.
    Aber das hatten wir jetzt wirklich schon oft genug.
    Schau mal, mit welchen Geräten von Behringer ich schon gearbeitet habe, teils über Monate oder Jahre.
    Ich bezweifle, dass du mit ähnlichen Erfahrungen aufwarten kannst.
    Und wie schon letztes Jahr biete ich dir auch dieses Jahr an, beim Forumstreffen herauszuhören, welches der Rauschingermischer ist. Meine Prognose lautet: Du wirst es nicht hören.
    Oder has' kein Bock, hmmmm?
     
  17. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 25.11.05   #17
    Hat jemand Erfahrungen mit der Behringer Tretmine NR100 (Noise Reduction)?

    Oder mit dem Behringer TO100 (Tube Overdrive) oder BO100 (Blues Overdrive)?

    Die Geräte kosten allesamt nur um die EUR 19,- ... und da juckt es einen natürlich schon, hier zuzugreifen, statt bei der um ein Mehrfaches teureren Konkurrenz.
     
  18. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 25.11.05   #18
    Falls dir das irgendwie weiterhilft: Unser Gitarrist hat den 19 Euro-Tremolo-Treter von Behringer. Von der Verarbeitung her kann man nichts sagen, Sound ist sehr gut. Leider ist die Einstellung für die Geschwindigkeit des Effekts so dermaßen unpräzise, dass man mit dem Ding bei gehobenen Ansprüchen nichts anfangen kann.
     
  19. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.11.05   #19
    wir hatten in der einen Band einen Mackie CFX-20, die Kanalanzahl hat nicht mehr ausgereicht und haben ihn letztes Jahr durch einen Behringer SL3242FX ersetzt.
    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Behringer-Eurodesk-SL-3242-FX-PRO-prx395740485de.aspx
    Das Pult-Konzept ist in Ordnung - für unsere Zwecke ist das Pult mehr als in Ordnung. Mehr brauchen wir nicht. Auch bei Verleih-Einsätzen an Rockgruppen hat sich das bestätigt. Es hat viele, viele Einsätze auch Outdoor bei Nieselregen und Sauwetter gut überstanden.
    Die eingebauten Effekte haben kein Lexicon-Niveau sind aber für "normale" Live-Zwecke ebenfalls mehr als ausreichend.
    Darüberhinaus haben wir noch für Recording-Zwecke ein kleines Behringer UB1204FX. Das tut genauso seinen Zweck, obwohl hier die eingebauten Effekte zu wünschen übrig lassen. Für die angedachten Einsätze jedoch auch o.k.

    Jedenfalls meckere ich nicht bei einem 24+8-Kanal-Pult für weniger als 500 Euro und für ein kleines Recording-Pult für etwas mehr als 150 Euro.
    Das Mackie war besser - keine Frage. Das fängt bei den Fadern an und hört bei der Effekt-Qualität auf.
    Aber für unsere Einsatzzwecke ist Behringer in Ordnung. Und ganz so anspruchslos bin ich nicht. Ich denke, das lässt sich auf viele User hier übertragen.
    Übrigens: unsere Behringer-Liste sieht ähnlich aus wie bei Werner, da könnt ich sogar noch ein paar Dinger ergänzen.

    Weniger kompromißfähig bin ich in Sachen Boxen, Amps und Mikrofone.
     
  20. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 25.11.05   #20
    Ja, mach mal und ergänze, wenn Du Zeit hast ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping