Warum zwei Farben auf der Decke

von dee_jee, 20.12.04.

  1. dee_jee

    dee_jee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    21.12.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.04   #1
    Hallo,

    ist vielleicht eine dumme Frage:

    Warum haben viele (auch teure) A-Gitarren eine Decke, die zwar aus ein und dem selben Holz besteht, aber deutliche Farbunterschiede zwischen oberer und unterer Hälfte aufweist. Die Trennlinie zwischen den Farben ist oft gut zu erkennen und verläuft genau in der Mittellinie des Halses?

    Hat das akkustische oder optische Gründe, oder ist es gar ein Mangel?

    Danke und Gruß

    Dirk
     
  2. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 20.12.04   #2
    ich glaub ich weiß, was du meinst, aber das hat nix mit der farbe zu tun...

    bei vielen gitarren werden 2 stücke holz für die decke zusammengeleimt... und natürlich bietet sich an, diese 2 stücke symmetrisch u. mittig zusammenzuleimen... dadurch entsteht ein gewisser "symmetrieeffekt", der vielleicht vermuten lässt, dass verschiedene farben aufgetragen sind... tatsächlich sind es nur 2 stücke holz, deren maserung auch meist so symmetrisch wie möglich gewählt wird...

    mfg guitargeorge
     
  3. dee_jee

    dee_jee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    21.12.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #3
    Hallo,

    da hab ich mich wahrscheinlich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte nicht wirklich, dass die Decke in zwei Farben lackiert sei. Man sieht nur deutlich, dass es nicht aus einem Stück Holz gefertigt wurde und oft sieht es aus, als habe man bei der Wahl dieser zwei Stücke absichtlich zwei Farbtöne gewählt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass z.B. bei einer Taylor 914 (wie sie z.B. Dave Matthews spielt) vom Hersteller nicht darauf geachtet wird, dass diese halb-halb-Einteilung der Decke so unauffälig wie möglich ist. Es sieht vielmehr danach aus, dass man diese Einteilung bewusst und absichtlich erkennbar macht. Daher bin ich auf der Suche nach den Gründen.

    Gruß

    Dee
     
  4. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 21.12.04   #4
    Das liegt IMO einfach nur daran, dass die 2 Hälften einer «bookmatched»-Decke das Licht unterschiedlich reflektieren, weil die Maserung gespiegelt ist. Jedenfalls kann ich das bei meiner Gitarre so beobachten.
     
  5. schrummel-klaus

    schrummel-klaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    13.07.14
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 21.12.04   #5
    Es ist das selbe Stück Holz, mittendurch getrennt und aufgeklappt
    zusammengesetzt.
    Das sieht dann aus wie gespiegelt.
    So wie WHIR das schon erklärt hat


    Gruss
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping