Warwick, Fender oder Musicman

von cycomiko, 24.06.06.

  1. cycomiko

    cycomiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    12.10.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.06   #1
    Hallo erst mal!

    Ich bin neu hier im Forum, spiele schon länger Gitarre und will zum Bass wechseln.:great:
    Jetzt weiß ich nur nicht, welchen ich nehmen soll.
    Vielleicht erst mal meine Musikfavoriten:
    Primus, RHCP (von Anfang bis zur Blood Sugar Sex Magic), Jamiroquai, RATM, Pink Floyd usw.
    Der Bass sollte also gut zum Slappen sein.
    Vom Bass-Sound her gefällt mir die neue Jamiroquai (die Lieder Dynamite und Don`t give hate a chance) sehr gut.
    Vom Design her gefällt mir ein Warwick Streamer mit am Besten, nur kann man den so einstellen, daß er klingt wie die Bässe von den genannten Bands?

    Ach ja, der Preis sollte dreistellig bleiben, da ich erst mal schauen will, ob das Bassspielen überhaupt checke.:D

    Gruß Michael
     
  2. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 24.06.06   #2
    Mh und genau darum solltest du erstmal einen billigeren Bass kaufen und schauen obs dein Ding ist.
    Desweiteren wirst du nicht von anfang an slappen können , und irgendwann überkommt dich bestimmt der drang einen neuen bass zu holen (weil du dann genau weißt was du willst -> erfahrung).
    Mein tip:
    Kauf dir erstmal einen Einsteigerbass und lern zu spielen bevor du dir einen teuren bass holst der hinterher vlt gar nichts für dich ist.
     
  3. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 24.06.06   #3
    also wenn das Design vom Streamer sein soll, dann würd ich dir raten dir erstmal n Rockbass Streamer zuzulegen...Fender wäre wohl entweder ne Mexico Serie oder n Career nich schlecht...und Musicman: Fame oder Johnson...

    für den Anfang sollte es reichen...wie oben gesagt...wenn du beim Bass bleibst kommt irgendwann automatisch GAS.........leider........
    als Einsteiger sollten aber diese "billigbässe" herhalten
     
  4. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 24.06.06   #4
    Mir 'nem Streamer und dem EQ an deinem Amp solltest du Stücke aller der genannten Bands spielen und die Sounds auch einigermaßen nachbilden können. Ob du im Einzelfall den gleichen Sound hinbekommst, ist nahezu ausgeschlossen. Das ist von zu vielen Faktoren abhängig.

    Wenn dir der Streamer gefällt steht dem Kauf nur noch ein ausgiebiges Testen und die Größe deines Geldbeutels im Wege. :)

    Gruesse, Pablo
     
  5. MichiBass

    MichiBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.06   #5
    Oder 'nen gebrauchten Stingray, je aelter, desto besser ;)
     
  6. cycomiko

    cycomiko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    12.10.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.06   #6
    Hi,

    so gerade den Deutschland Sieg angeschaut:great:
    Erst mal Danke für eure Antworten!
    Was ist vom Musicman SUB zu halten, laut den Meinungen hier soll der schon sehr nahe ans Original kommen?

    Erst mal einen billigen kaufen habe ich eigentlich nicht vorgehabt, dann lieber gleich was Gescheites.
    Falls ich mit dem Bass überhaupt nicht klarkomme landet er bei eBay...

    Gruß Michael

     
  7. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 24.06.06   #7
    ich denke auch: wenn du die kohle hast, kauf dir gleich was richtiges! da hat man einfach mehr von, vor allem da du ja schon erfahrungen mit saiteninstrumenten hast.

    mein tipp wäre auch ein streamer. der ist variabel und wie pablo schon sagte: mit nem brauchbaren eq kann man da schon viele sounds deiner favs realisieren, zumindest annähernd.
    ein mm sub, oder n gebrauchter stingray wäre natürlich auch was feines, aber da entscheidet nur dein persönlicher geschmack. vielleicht ist auch ein preci oder jazz was für dich. geh doch einfach mal in nen gut bestückten laden und teste mal ausgiebig.
    oder schau dir mal die reviews hier im forum an:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=121078

    :great:
     
  8. JoePublic

    JoePublic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Auf dem Planeten Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 24.06.06   #8
    also wenn ich so die bands lese würde ich deutlich zu nem musicman tendieren (flea und der bassist von RATM spielen den ja auch). damit haste schon mal einen sehr flexiblen und ergonomischen bass (finde ich zumindest musst du antesten), der auch gut druck macht.
     
  9. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 25.06.06   #9
    seit wann spielt denn Commerford nen MusicMan, der spielt doch eigentlich immer JazzBass...
     
  10. JoePublic

    JoePublic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Auf dem Planeten Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 25.06.06   #10
    zumindest im video zu bullet in your head.
     
  11. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 25.06.06   #11
    man lernt nie aus,hab gerade nochmal nachgeschaut, hast recht:great:
     
  12. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 25.06.06   #12
    Nach eigener Aussage spielte Commerford auf der ersten RATM Platte einen MusicMan. Ab der zweiten spielte er dann nur noch seine Fender Jazzys mit P-Bass Hals wobei er momentan überlegt auf Jazz Bass Hälse umzusteigen.

    Ich würde raten, sich Zeit zu nehmen und verschiedene Bässe in der Hand gehabt zu haben. Grundsätzlich lassen sich mit den meisten Bässen einige Sounds realisieren und was den angestrebten Bassisten liegt muss einem selbst ja nun noch lange nicht liegen. Ich möchte mich aber in diesem Falle auch der Pro-Streamer-Fraktion anschließen, aber wie gesagt, spiel an was Du zwischen die Griffel bekommen kannst. ;)

    Gruß,
    Carsten.
     
  13. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 26.06.06   #13
    "je älter desto besser" ist schnell daher gesagt, im falle von ernie ball music man bei allem respekt eine unsinnige aussage. EB hat die quaität laufend und konsequent verbessert, vielle bassisten sind der meinung, dass die pre-eb-mm-instrumente ok waren, aber von der qualität im vergleich zu heute einfach nicht mithalten können. ich hab einen 2005er-stingray (3-band-eq), ich habe ihn "blind", also ungetestet bestellt, und er ist das beste instrument, das ich jemals besessen habe. drückt dermaßen arg an. und der 3-band-eq ist superflexibel, ich stelle meinen amp eigentlich auf neutral und auf kampflautstärke, den sound mach ich dann nur am bass.

    zum thread-thema prinzipiell: ich finde, man sollte bei fender mal J und P unterscheiden, und auch bei Musicman SR, Sterling und Bongo. Alle sechs genannten Bässe - also inkl. Streamer - sind IMO soweas von unterschiedlich, eigentlich komplementär zueinander, nicht substituiv, um jetzt einmal geschwollen daher zu reden. daher ist es eine Entscheidung für einen Sound. Und ob du Bullet in The Head (zB) mit einem Stingray oder mit einem guten Jazz Bass spielen solltest? Mit beidem kann es funktionieren, deine Finger sind ja auch noch im Spiel. Ich persönlich würd mit dem Musicman antreten, aber wie gesagt, der liegt mir eben. Bei anderen kommt ein Jazzh auch gut. Ein Streamer klingt auch sehr okay, aber wiederum ganz anders.

    PS.: die MM subs bringen IMO eine der besten preis-leistungs-relationen auf dem markt zustande ...
     
  14. mizar10

    mizar10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 27.06.06   #14
    Ich habe gleich auf einem SUB angefangen und kann das obige nur bestätigen: am Amp
    den Grundsound einstellen, die Feineinstellung am Bass ( obwohl nur 2 Band EQ !),
    ich muss also nicht mehr dauernd zum Amp rennen.

    Ich kam nach einer Marktrecherche zur gleichen Ansicht und habe mich deshalb dafür entschieden und es bis heute nicht bereut. Ich besitze noch einen Fender J aber zum slappen und in der Band nehme ich nur den MM weil der sich gegen 2 Gitten einfach besser durchsetzt. der Fender lässt sich dafür bei fingerstyle sachen einfacher und schneller spielen - das ist gut für Jazz u.Ä. Flea scheint z.Z. auch einen zu benutzen, zumindest habe ich ihn auf MTV bei einem Livemitschnitt (Mailand?) damit gesehen. Slappen kann man damit auch. Für fingerstyle ( oder zum Einstieg ) scheint mir der Fender J besser zu sein ( Hals ist schmaler), zum slappen und im Bandkontext ist der MM besser ( etwas schieriger zu spielen). Beide Instrumente haben einen charakteristischen Klang der einem zusagen muss, der sie aber auch voneinander unterscheidbar macht.
     
  15. cycomiko

    cycomiko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    12.10.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.06   #15
    Hallo,

    dann werde ich wohl einen Music Man Sub bestellen.
    Für meinen kleinen Hände wird der Sterling besser geeignet sein, wenn ich das mit dem J-Style richtig verstanden habe?
    Gibt es sonst noch gravierende Unterschiede von Stingray und Sterling außer dem 3-Band EQ?

    Gruß Michael
     
  16. mizar10

    mizar10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 27.06.06   #16
    Du scheinst ernsthaft entschlossen zu sein - willkommen bei den Bassern.
    Da du schon Gitarre spielst weist Du welche Probleme beim blinden Kauf eines Instrumentes entstehen können. Ich würde ja erstmal die Instrumente der engeren Wahl in die Hand nehmen und anspielen, vielleicht erweist sich das Kriterium das dich zum Einen treibt dann plötzlich als Nachteil. Konkret: der breitere Hals beim Stingray/SUB ist m.E. einer der Gründe warum er sich besser slappen lässt. Ausserdem haben schmalere Hälse eher mal 'DeadSpots" ( -> SUFU). Wenn die Halsform passt und die Seitenlage stimmt sind kurze Finger vielleicht auf einmal gar kein Problem mehr...
    Das ganze hat doch auch eine irrationale Komponente: Der Bass sollte sagen "fass mich an", wenn er sich dann gut anfühlt und der Klang richtig ist , die Saiten nicht schnarren etc. etc. ist das schon die Halbe Miete. Wenn dann noch der Preis stimmt-Bingo.
    Ist wohl wie bei Gitarren - wenn Look & Feel nicht stimmen übt man auch nicht.

    Ansonsten Viel Glück beim Kauf :great:
     
  17. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 27.06.06   #17
    der sterling hat auf jeden fall den schlankeren hals, einer der dem jazz-bass-hals ähnlicher ist. der stingray-hals ähnelt ja dem baseballschläger eines precision. wenn du kleinere finger hast, passt der sterling sicher easier. es ist auch der korpus etwas kleiner als jeder beim sr. die subs sind ergonomisch nicht so elaboriert wie die originalen musicmänners. ahja, der sterling hat 22 bünde, der sr-sub 21. 3-band-eq find ich persönlich besser als die 2-band, aber das liegt an der persönlichen präferenz. es gibt auch leute, die sagen, den originalen sound kriegst du nur mit dem 2-band hin ... ich bin mir jetzt auch nicht sicher, ob die spulen im humbucker des sub-sterling schaltbar sind (serie, parallel, einzelspule = riesenfeature IMO beim "großen" sterling) ...

    am besten bei http://www.musicman.de/ nachfragen ...

    jedenfalls: mm sub sterling = :great: sieht außerdem super aus, keine frage ... und irgendwann, wenn das geld reicht, wirst du schwerstes GAS bekommen und dir einen originalen checken und dann vollends abschnallen. welcome to the club ;) (secret handshake) :D
     
  18. luiggicarmignoli

    luiggicarmignoli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.06   #18
    Hi,
    ich hatte mal einen Ibanez Soundgear 1500 mit Bartolini PU´s (nachträglich eingebaut). Top Sound, super schlanker und flacher (trotzdem stabiler) Hals wie gemacht für kleine Hände. Ich
    habe ihn gekauft, unmittelbar nachdem ich mehrere Warwick-Streamer in der Hand hatte.
    Heute spiele ich einen Preci. Ich hab´allerdings auch keine kleinen Hände ;-)
    Grüße
    Tom
     
  19. TiefTonTölpel

    TiefTonTölpel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Löhne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.06   #19
    Also ich habe vor einem Jahr nen Stingray Baujahr 1987 erworben. Und ich muss sagen: Klasse. zu dem Zeitpunkt war MM aber auch schon in der Hand von EB. Aber trotzdem SUPER!!!
     
  20. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 02.07.06   #20
    Seit wann gibt es eigentlich den Sterling? Weil so ein alter MusicMan reizt mich schon, aber der Stingray war mir zu klobig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping