Warwick Streamer VS. Corvette

von Freeezer, 18.08.04.

  1. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 18.08.04   #1
    Welcher Bass ist euer Meinung nach besser ? ein Streamer Stage 1 neckthruth oder ne Corvette Standart aktiv?? :rock:
     
  2. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.08.04   #2
    Ich spiel nen Streamer Stage I neckthrough...
    Frage beantwortet? :D
     
  3. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 18.08.04   #3
    Konkret zu sagen, dass jener oder welcher besser ist, geht nicht.
    Beide Bässe bewegen sich auf einen qualtiativ hohen Niveau.

    Es ist eher eine Frage der persönlichen Vorlieben in Sachen Holz, Styling, Pickup Bestückung, Elektronik und Halsbefestigung sowie natürlich der Geldfrage. Der Streamer kostet ja nen Zacken mehr.

    Die wichtigsten Unterschiede (vom Styling abgesehen):

    Corvette Standard 4 String:
    zwei- oder dreiteiliger Bubinga- oder Sumpfeschekorpus, angeschraubter Ovangkol Hals, Gewicht 3,8 kg, 2 MEC Jazz Pickups, 2-Wege Elektronik (gibts auch in Passiv), Chrome Hardware

    Streamer Stage 1 4 String:
    zweiteiliger geflammter Ahornkorpus, durchgehender Ahornhals, Gewicht 4,4 kg, MEC Precision- und Jazzpickups, 3-Wege Elektronik, Gold Hardware

    Würde persönlich mich lieber für nen Corvette entscheiden, erstens hab ich gar kein Geld für nen Streamer (was fürn grund :) ) und zweites gefällt mir die Korpusform besser. :D

    Schau dir auch mal die Corvette Proline und FNA Jazzman Serie an.
    Bei Warwick gibts übrigens nen kostenlosen Katalog, sehr dick, ausführliche Beschreibungen und tolle Bilder.
    Lohnt sich zu bestellen, auch wenn man nicht vorhat einen Warwick zu kaufen.
     
  4. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 18.08.04   #4
    Cool1 Das mit dem Katalog ist nicht schlecht!!Danke
     
  5. Icedealer

    Icedealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 18.08.04   #5
    ja ist echt ne gute idee.. aber auf der hp finde ich nirgendswo nen formular oder so wo ich den bestellen kann ? per mail oder woanders ?
     
  6. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 18.08.04   #6
    ;)
    mfg
    BlackZ
     
  7. Icedealer

    Icedealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 18.08.04   #7
    oh vielen dank ! :rolleyes:
     
  8. JeffersonTull

    JeffersonTull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    28.11.04
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.04   #8
    "Produktkatalog 2005 jetzt verfügbar

    Was lange währt...

    Der Warwick Bass und Amp Katalog 2005 ist jetzt verfügbar!

    Alle Vorbestellungen werden von uns in den nächsten Tagen versandt. Wer das ultimative Nachschlagewerk mit umfassenden Infos zu Rockbass & Warwick Instrumenten, Custom Shop und Warwick Amp Range noch bestellen möchte, kann dies direkt bei Warwick oder beim für das jeweilige Land zuständigen Warwick Vertrieb tun – eine kurze Mail mit vollständiger Adresse und dem Betreff "Basskatalog 2005" an katalog@warwick.de genügt und das Nachschlagewerk kommt umgehend kostenfrei per Post, solange der Vorrat reicht."
     
  9. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.08.04   #9
    Mein Streamer is silbrig... Ich find Goldhardware häßlich...
    Gleiches gilt für die Corvette. ;)
    Im übrigen hab ich auch ne 2-Wege-Elektronik mit Aktiv/Passiv Schaltung.
     
  10. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 19.08.04   #10
    Wahrscheinlich ein etwas älterer?
    Hab nur die Daten von aktuellen Katalog abgekritzelt, ist wahrscheinlich geändert worden.

    Natürlich gibt es die Bässe auch in anderen Mechanikenfarben, dass muss aber wahrscheinlich von Händler/Kunden extra angegeben werden. Denk ich mal...
     
  11. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 19.08.04   #11
    hab neulich mal nen streamer lx angespielt (leider nur trocken). das wär ne möglichkeit wenn du mehr auf singlecoils stehst.
     
  12. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 19.08.04   #12
    Habe ne Corvette Bolt on (Durchgehender Hals klingt mir immer zu indirekt und mulmig). Knurrt richtig gut, allerdings sind bei schnellen und sehr tiefe läufen die Töne etwas undiffernziert. Aber ich finde die meisten Bassounds einfach nur wummerig und undiffernziert. Habe auch noch nie einen knurrenden und klar definierten Bass gehöhrt. Alles in allem klingt der Bass geil. sein Nachteil ist, das er etwas kopflastig ist. Da ich bisher keine kopflastigen bässe hatte war mir das erst egal, aber auch nur die leichteste kopflastigkeit steht einer einigermassen guten Bühnenshow entgegen. Ich denke ich mach einen Studiobass daraus.
    Den Steamer habe ich nie gespielt, allerdings würde ich vom Klang her eindeutig den Thumb bolt on Bleaches Blonde favorisieren. Leider sieht der zum kotzen aus... ;-)
     
  13. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 20.08.04   #13
    Ehrlich gesagt, am besten finde ich von Warwick den Stage II, denn der bietet einen luxuriösen "mehr von allem" Sound von kellertiefem Bass bis jubilierenden Brillanzen in Kombination mit charaktervoll knurrenden Mitten.
     
  14. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 20.08.04   #14
    Ich hab mir nen Streamer Stage 1 neckthruth geholt! Goldene Hardware und 3-Band , in Trans. red! Hab ihn gebraucht bekommen! Neu kostet der knapp 2000 Euro ! Ich hab ihn für 995 Euro bekommen! Super Teil genialer Bass! Was sa :rock: gt ihr dazu??
     
  15. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 20.08.04   #15
    @Heike: Wo ist der Unterschied vom Stage II zum I... Von der Soundbeschreibung könnte das auch gut auf den Stage I passen.
    Findsch grad zumindest.

    @Aqua: Ja, der ist schon nen paar Tage alt.

    @Bassman: Meiner dürfte fast die gleiche Farbe haben. Is son durchsichtiges Rot... Absolut *rrrrh*! ;)
     
  16. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 21.08.04   #16
    Seitenteile und die breiteren Halsstreifen des Stage I bestehen aus Ahorn, beim Stage II wird mehrheitlich Afzelia verbaut und der durchgehende Hals ist (wie schon beim Thumb) von hinten in einen einteiligen Korpus eingesetzt, und es sind andere PUs drauf. Meiner Erinnerung nach klingt der Stage I etwas mittiger, wärmer und hat nicht ganz diese extremen Tiefen und Höhen. Allerdings gab es über die Jahrzehnte hinweg sehr unterschiedliche Versionen davon. Die erste davon, mit EMGs, Badass-Brücke und Kirschkorpus fände ich heute noch einen der besten Bässe, wenn es sie denn nur noch gäbe...
     
Die Seite wird geladen...

mapping