Was bedeutet ACTION?

von LoKuM, 04.09.06.

  1. LoKuM

    LoKuM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.06   #1
    Hi Leute...

    Hier mal ne totale Noob-Frage...

    Was bedeutet eigentlich "action" beim Bass...? :screwy:

    Bin schon öfters auf diesen Begriff gestossen, konnte aber noch nirgends ne Erklärung zu dem Begriff finden...
     
  2. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 04.09.06   #2
    Damit is wohl die Bespielbarkeit gemeint. "Low Action" z.b. entspricht dann ner guten Bespielbarkeit. Also sowas wie der nötige Aufwand, den man zum Greifen braucht. Besser kann ich's leider nich beschreiben.
     
  3. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 04.09.06   #3
    Low action ist niedrige Saitenlage.

    Bespielbarkeit trifft es nicht genau.
     
  4. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 04.09.06   #4
    Oh, ok sorry. Wieder was gelernt. :)
     
  5. LoKuM

    LoKuM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.06   #5
    Also bezieht sich "action" auf die Saitenlage?

    high action = hohe saitenlage
    low action = niedrige saitenlage

    ???
     
  6. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 04.09.06   #6
    Richtig!
     
  7. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 04.09.06   #7
    auf die saitenlage, die du wohlgemerkt durch die halskrümmung und gegebenenfalls die rider auf der bridge, zum teil auch durch die konstruktion bzw bearbeitung des stegs beeinflussen kannst. und klar: das englische action bezieht sich eher auf die "bespielbarkeit" als auf die "saitenlage". man sieht wieder, dass das englische eine tun-sprache ist, das deustche eher eine "sein"-sprache :D (ich hoffe, cheflinguistin heike stimmt mir da halbwegs zu ;))
     
  8. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 04.09.06   #8
    germanistikstudent ironjensi tuts zumindest...:D
     
  9. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 05.09.06   #9
    Böse Sache... Manche Ideen werden einem im Studium ausgetrieben, und irgendwann, wenn man schon alt ist, fängt man sich doch wieder zu fragen an :(

    Aber so philosophisch gesehen, mit so 19-20 hätte ich Sein für seliger denn Tun befunden. Danach, wiegesagt...
     
  10. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 05.09.06   #10
    Verwirrung total. Zumindest die "in etwa"-Bedeutung haben wir also ...
     
  11. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 05.09.06   #11
    Wenn Ihr weiter im Reiche der Logik wildern wollt, hier mein Beitrag zu diesem Gedankengang:
    Ich las mal irgendwo etwas von einem "fast action-neck". Frei übersetzt wäre das ein "Flitzehals", also sowas à la Jazz Bass oder Ibanez Soundgear.
    Imho leitet sich aus diesem Kontext eher eine Übersetzung in Richtung "Bespielbarkeit" gehend ab, da hier nicht von der Saitenlage, sondern vom Hals(profil) und dessen Dicke die Rede ist, wenn auch nicht direkt.

    So perfekt ist die Übersetzung "Bespielbarkeit" vielleicht nicht unbedingt, aber ich denke sie ist das was am nähesten rankommt und es reicht um zu wissen dass wenn in diesem Zusammenhang von "action" die Rede ist, von Bespielbarkeit und Handling die Rede ist.

    Gruß,
    Carsten.
     
  12. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 06.09.06   #12
    action steht für den spaß, den man mit dem bass haben kann.

    high action steht also für einen richtig geilen bass, den man gar nicht mehr aus der hand geben will, low action ist so ein richtiger bass der jeden spieler zum einschlafen bringt....






    :p natürlich ist mit action die saitenlage gemeint...
     
Die Seite wird geladen...

mapping