Was erzähle ich dem Zoll?

von katzengreis, 21.07.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. katzengreis

    katzengreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    339
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    115
    Erstellt: 21.07.07   #1
    Maaaah!

    Da bekomme ich Heute Post vom Zoll, dass ich meine Klampfe abholen kann, und dann haben die Samstags geschlossen....

    Aber zum Thema: Ich habe das Paket als "gift" markieren lassen, damit ich unter Umständen um die Einfuhrgebühren rum komme. Wenn ich jetzt am Montag in den Laden reinspaziere, muss ich mich da auf irgendwelche Fragen einstellen?

    "Wie stehen sie denn zum Herrn XY, der ihnen großzügigerweise die Gitarre geschenkt hat?"

    Oder wollen die bloß mein Geld sehen..?

    Gruß,
    Mikel
     
  2. tr0niX^

    tr0niX^ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    3.06.15
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 21.07.07   #2
    Sorry 4 Spam, aber darf man Fragen um welche Gitarre es sich handelt und woher sie kommt? Würde mich interessieren :)
     
  3. Athlord

    Athlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    where pigs laugh loudly
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.703
    Erstellt: 21.07.07   #3
    Mit dem "Gift" hast Du Dir quasi ins Knie geschossen.
    Wenn Du die Beweggründe der Schenkung nicht glaubhaft darstellen kannst,
    dann wird der Zeitwert der Gitarre geschätzt.
    Einfacher wäre gewesen, Du hättest 20,-$ als Kaufpreis angegeben.
    Damit wärest Du unter der Besteuerungsgrenze geblieben, und die hätten das Paket so durchgewunken.....
     
  4. smack1081

    smack1081 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 21.07.07   #4
    Du willst doch nicht ernsthaft öffentlich in einem Internetforum fragen, wie du -u.U. rechtswidrigerweise- zu verzollende Waren am Zoll vorbeibekommst:screwy:

    "Samma, ich hab da noch 200 Stangen Zigaretten, krieg ich die in`nen Fender-Koffer??".
     
  5. SirHenry

    SirHenry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.07
    Zuletzt hier:
    18.01.14
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Netphen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    262
    Erstellt: 21.07.07   #5
    Wenn sie's dir denn glauben und nicht mal rein gucken ;)
    Normalerweise werden die dich nichts weiter dazu fragen, wahrscheinlich haben die den Wert der Gitarre (weiss ja nicht, um welche es sich handelt) bereits herausgefunden und wenn du nichts weiter dazu sagst, werden sie es wohl zu dem Preis versteuern und gut.
    Ansonsten kannst du ja sagen das wäre B-Ware und dein Bekannter so und so hätte sie güstig erstanden und dir warum auch immer geschenkt. Mit ein bisschen Glück kommst du damit durch ;)

    Hey smack1081, die Leute hier haben einfach die nötige kriminelle Energie, warum also nicht fragen? :D Achja, ich glaub' nicht, dass du 200 Stangen in nen Fender-Koffer bekommst :rolleyes::twisted:
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.07.07   #6
    Wie oben erwähnt, Du hast Dir ins Knie geschossen. Lass Dir die Rechnung faxen, nimm sie mit und bezahle ganz normal die Gebühren, so hast Du dann keine Kopfschmerzen und trotzdem gespart.
     
  7. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 21.07.07   #7
    mal davon ausgehend, dass du die frage ernst eminst...... (dann hast du dich nämlich ganz schön blöd drangestellt oder nicht vorher informiert):

    1. wenn der absender als firma identifizierbar ist, hast du geloost.
    zoll + strafzoll + steuer + aufwandspauschale

    wenn du dich noch reinreitest: ("ich hab' das als gift für mich schicken lassen"), kriegst du ne anzeige zusätzlich + drohender beschlagnahme, also: dumm stellen (muß ein fehler sein).

    2. ist der absender eine privatperson, ist das ganze kein problem:
    zoll + steuer zahlen (ca. 25% vom echten warenwert + porto), mitnehmen, ende.
    geschenke muß man nämlich auch verzollen :-)

    der tip mit den 20usd wert ist auch nicht clever, so etwas funktioniert nur bei cd's. nicht bei offensichtlich wertvolleren artikel. auch dann droht entweder wertschätzung oder beschlagnahme.

    also vor allem:
    klappe halten!
    man kann sich das nicht erklären und ahnung hat man prinzipiell auch nicht!
     
  8. Newsted

    Newsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 21.07.07   #8
    du hast 2 möglichkeiten

    1) bezahl deine gebühren entsprechend dem wert der waren

    2) freue dich auf eine anzeige wegen steuerhinterziehung


    u decide
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 21.07.07   #9
    Dass die Leute immernoch dieses Geschenkmärchen glauben :rolleyes:

    *closed*
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping