was für ein Instrument - Kornett?

von Don Leslie, 24.11.16.

  1. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.205
    Erstellt: 24.11.16   #1
    Was ist das hier? Ich vermute, ein Kornett.
     

    Anhänge:

  2. Hermii

    Hermii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.14
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Oberhessen
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    226
    Erstellt: 24.11.16   #2
    Hallo das sieht für mich nach einer älteren Taschentrompete aus.
    Sind ganz interessante Dinger, wenn man häufiger mal unterwegs ist. Lassen sich aber vom Widerstand her nicht genauso, wie eine normal geführte Trompete spielen. Und die Handhaltung ist auch sehr gewöhnungsbedürftig.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Taschentrompete
     
  3. tmbdan

    tmbdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.07
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    774
    Erstellt: 24.11.16   #3
    Hallo Leslie!

    Das ist eine Taschentrompete! Bei diesen Instrumenten sind viele billige Fälschungen unterwegs, die nur Schrottwert haben.
    Schau bitte vorher dir diese Seite an: http://www.mvhochdorf.de/bessons.php

    LG
    Dan
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Hermii

    Hermii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.14
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Oberhessen
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    226
    Erstellt: 24.11.16   #4
    Mmh wenn man sich @tmbdan 's Link mal anschaut, kommt die dort gezeigte Taschentrompete der hier im Thread vorgestellten leider ziemlich nahe!
    Rohrführung, Konus des Schallstücks (auch wenn aus unterschiedlichen Winkeln fotografiert), und auch der obere Deckel des Perinetventils sind schon ziemlich eindeutig.
    Falls das Bild aus einer eBay-Auktion ist, am besten direkt den Verkäufer melden :mad:
     
  5. Don Leslie

    Don Leslie Threadersteller HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.205
    Erstellt: 24.11.16   #5
    OK, aber auch Fälschungen sind doch spielbar, oder?

    Kann sein, daß Du recht hast. Aber warum sollte man den Verkäufer melden? Er verkauft doch
    nicht bewußt oder angekündigt eine Besson.


    Kann man sowas denn zum Üben (statt buzzing) benutzen?

     
  6. Claus

    Claus MOD Brass&Keys - HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.402
    Zustimmungen:
    3.697
    Kekse:
    45.166
    Erstellt: 24.11.16   #6
    Nein, natürlich nicht.
    Schrott ist die einzig sinnvolle Bezeichnung, man könnte auch "Wandschmuck" dazu sagen. Normalerweise handeln die Verkäufer vorsätzlich, denn das Thema ist seit etlichen Jahren gut dokumentiert.
    Am Rande, moderne Taschentrompeten haben ein Schallstück von 120-125mm, also in Nähe der meistverwendenten Bb-Trompeten (123-127mm).

    Bei Bildern von Trompeten wäre es gut, wenn man Gravuren bzw. Prägungen sowie Bezeichnungen wie die Seriennummer sehen kann, das hilft sehr bei der Bestimmung.

    Eine Taschentrompete ist kein ideales Anfängerinstrument, ein Kornett wäre wiederum ein anderes Instrument.
    Grundsätzlich verhält sich so: für einen fortgeschrittenen Trompeter ist es problemlos möglich, sich die nächste Blechblasverwandschaft zu erschließen (Kornett, Flügelhorn), umgekehrt funktioniert es aber längst nicht so gut.

    Wenn Du eine taugliche Trompete suchst, die möglichst billig sein soll, dann könntest Du nach einer gebrauchten gebrauchten Getzen (Capri) oder Yamaha 4335 schauen, beide sehr bewährt, aber unterschiedlich.
    Gute Trompeten sind meistens auch B&S, Kühnl & Hoyer (z.B. Sella, Topline), ich würde mich an Exemplare aus den letzten 10-!5 Jahren halten.

    Bei den preiswertesten Neuinstrumenten würde ich an eine Roy Benson Charli Green denken (rund 550 EUR, an eine Yamaha 2330 (489 EUR), an eine Carol Brass CTR-5000L-YLS-Bb-L (619 EUR) oder an eine
    Yamaha 4335 GII, die unter diesen Umständen mein Favorit wäre. Auch diese Trompeten sind recht unterschiedlich ausgelegt.
    Mein Grund für die Yammie ist eine solide Verarbeitung und eine Qualität, mit der man ggf. ein Leben lang zurecht kommen kann - und wenn nicht, hat sie bei gesunder Pflege den besten Wiederverkaufswert.
    https://www.thomann.de/de/yamaha_ytr_4335_gii.htm

    Am Rande, der Preis sagt heutzutage etwas über Markenimage, Herstellungsverfahren und Standortwahl aus, weniger über die Qualität einer individuellen Trompete.

    Ich spiele selbst Trompeten von Yamaha und Kanstul (Yamaha 8335LA, Kanstul 1500B, Kanstul F.Besson Meha & Callet Jazz, Kanstul F.Besson Breveté Flügelhorn), angefangen auf und ungefähr 15 Jahre als einzige Trompete gespielt habe ich eine Bach Stradivarius 37.

    Gruß Claus
     
  7. Hermii

    Hermii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.14
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Oberhessen
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    226
    Erstellt: 24.11.16   #7
    Sorry, da habe ich mich misverständlich ausgedrückt.
    Die Taschentrompete in deinem Eingangspost sah der auf der Warnungswebsite überraschend ähnlich. Meine Aussage bezog sich also darauf, ob du diese Taschentrompete auf einer Auktionswebsite so angezeigt bekommen hast, und ob vor dem Hintergrund der Betrugs- / Fälschungswarnung der Verdacht besteht, dass es sich (evtl. anhand anderer Bilder besser nachvollziehbar?) auch bei der von dir angefragten Taschentrompete um eine solche Fälschungsversteigerung handeln könnte.
    Daraufhin wäre eine Meldung an den Betreiber auf jeden Fall notwendig.

    Und Fälschungen wissentlich kaufen??? Ganz dünnes Eis! Ich würde von allen nicht gut beleg- und nachvollziehbaren Angeboten auf eBay etc. die Finger lassen.
    Leider wissen wir ja immer noch nicht, über welchen Kanal sie dir angeboten wurde. Vielleicht ist es ja auch absolut vertrauenswürdig und die Ähnlichkeit zu dem Bild auf der Fälschungssite reiner Zufall.

    Halte mich / uns gerne auf dem Laufenden! :great:
     
  8. Claus

    Claus MOD Brass&Keys - HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.402
    Zustimmungen:
    3.697
    Kekse:
    45.166
    Erstellt: 24.11.16   #8
    Das darf dann aber gerne zu richtigen Trompeten sein, nicht nur zum abgebildeten "Schätzchen vom Dachboden" oder TARV aus ehedem russischen Militärbeständen. :D
    Wo ich gerade noch mal aufs Bild schaue: was sagt der Verkäufer denn zum Defekt des ersten Ventils?

    Hier noch mal die typischen Ansichten anhand einer aktuellen Auktion mit Mondpreis-Angebot:
    Bessons-fake-trumpet1.jpg Bessons-fake-trumpet3.jpg Bessons-fake-trumpet2.jpg
    Quelle: http://www.ebay.de

    Die Nichtspielbarkeit von Teilen wie aus Beitrag 1 kommt aus nachlässigster Verarbeitung bei der Herstellung, denn solche Flohmarktartikel dürfen in der Herstellung natürlich nichts kosten und müssen halt nur wie ein Instrument aussehen, müssen aber keines sein.

    Daher fehlt es an allem, was jemand mit Willen zum Musizieren wichtig sein sollte: Ansprache, Mechanik, Intonation und Klang.

    Gruß Claus
     
  9. Don Leslie

    Don Leslie Threadersteller HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.205
    Erstellt: 27.11.16   #9
    Ich habe das Instrument jetzt. Es trägt keinerlei Inschrift oder anderweitige Bezeichnung. Beschädigt ist nichts. Beim ersten Ventil, bei dem man schon auf der Abbildung sehen konnte, daß es scheinbar "hing", ist einfach der Schaft 3mm kürzer (!).

    Schlampig verarbeitet. Man bekommt in der Tat keinen Ton heraus. Gut, werde es mal reinigen.

    Aber ich frage mich, warum man sowas überhaupt herstellt, den ganzen Aufwand eines Ventilsystem betreibt, um dann ein Instrument zu haben, aus dem kein Ton heraus kommt.

    Ich werde es dekorativ an die Wand nageln.
     
  10. Claus

    Claus MOD Brass&Keys - HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.402
    Zustimmungen:
    3.697
    Kekse:
    45.166
    Erstellt: 27.11.16   #10
    Das ist ist doch mal ein innovativer Herstellungfehler.

    Wer weiß, ich kann die Absatzchancen von sowas auf Flohmärkten und über's Internet kein bisschen einschätzen.

    In Erinnerung an Beitrag #6 habe ich gestern übrigens zwei K&H Topline online gesehen, die Anbieter sind mir nicht bekannt. Auf den ersten Blick wirken beide preiswert, eine sogar günstig. Im Ernstfall müsste man die üblichen Dinge natürlich noch genauer erfragen.

    Gruß Claus
     
Die Seite wird geladen...

mapping