Was für ein Teppich unterm Klavier?

von RPL, 18.11.18.

Sponsored by
Casio
  1. RPL

    RPL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.17
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.11.18   #1
    Hallo, da ich ein Laminat habe und bald mein neues Klavier ankommt, möchte ich unterm dem Klavier ein Teppich legen. ( Da es ja besser für den Klang ist )
    Nun stellt sich die Frage, welche Art von Teppichen eignet sich hier am besten?
    Möglich Flach etc.? Welches Material?

    Danke im Voraus! :)
     
  2. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    3.082
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    660
    Kekse:
    4.300
    Erstellt: 18.11.18   #2
    Jeder Teppich wird eine Klangverbesserung bringen. Dir jetzt einen besonders plüschigen zu empfehlen, finde ich aber unnötig.
     
  3. coucou

    coucou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    335
    Erstellt: 06.12.18   #3
    Die Frage stelle ich mir auch gerade.

    Wird ein 7mm "dicker" Teppich ausreichend sein für eine Klangverbesseren? Ansonsten würde der Flügel auf Steinfliessen stehen....
     
  4. WO SCH

    WO SCH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.14
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Südliches Münsterland
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.219
    Erstellt: 07.12.18   #4
    Ich würde eine neues Haus um den Flügel bauen, um die Raumakustik zu optimieren...

    (ähem, ist deine Frage ernst gemeint?)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. coucou

    coucou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    335
    Erstellt: 07.12.18   #5
    ähm, natürlich nicht, mir wars nur grad bisschen langweilig.
     
  6. WO SCH

    WO SCH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.14
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Südliches Münsterland
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.219
    Erstellt: 07.12.18   #6
    Ich denke ein kleiner Raum mit Laminat und ein Klavier, das meist direkt vor der glatten Wand steht, macht andere akustische Probleme. Ein Flügel steht meist in einem etwas größeren Raum. Wenn noch Regale, Gardinen oder Sofas in dem Raum sind, hätte ich wenig Bedenken dass es zu sehr hallt. Oder wo sind Deine Befürchtungen?
     
  7. coucou

    coucou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.17
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    335
    Erstellt: 07.12.18   #7
    ein grosser Raum mit grossen Fenstern, keine Regale und Gardinen (aber zwei Sofas und Esstisch immerhin) . Dachte, dass es besser wäre , je dicker und flauschiger der Teppich ist. Aber jeder Teppich wird wohl eine Klangverbesserung bringen.
     
  8. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    9.642
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.906
    Kekse:
    80.524
    Erstellt: 07.12.18   #8
    Du mußt Dich da einfach mal ein bißchen reindenken in die ganze Sache:

    Wände reflektiern Schall, und zwar je nach Beschaffenheit unterschiedlich. Eine Glaswand oder eine glatt geflieste Wand schluckt so gut wie gar nichts, der Schall wird so reflektiert, wie er zur Wand hinkommt.
    Eine geputze Wand oder eine Rauhfasertapete schluckt schon ein bißchen von den Höhen, eine Textiltapete noch mehr. Aber ein Vorhang ist noch weicher und großporiger als eine Textiltapete und schluckt auch schon etwas von den tieferen Frequenzen. Wenn Du einen Teppichboden an den Wänden anbringst, schluckt das vermutlich in etwa so viel wie der Vorhang. Wenn Du Perserteppiche oder Flokatis an die Wände klebst, schlucken die ziemlich viel, auch von den tiefen Frequenzen.

    Je größer der Raum ist, desto länger braucht der reflektierte Schall, um wieder zurück zum Hörer zu kommen: Langer Nachhall (z.B. gotische Kathedrale).

    Parallele Wände erzeugen ein Flatterecho: Der Schall wird immer wieder hin- und zurückreflektiert. Bei nicht-parallelen Wänden wird der Schall eher diffus hin und herreflektiert. Dann entsteht eher ein Hall als ein Echo.

    Mit diesen Überlegungen kann man sich ungefähr eine Vorstellung bilden, was ein Teppich unterm Flügel bewirkt. Wenn man einen großen Teppich im ganzen Zimmer auslegt, ändert sich mehr, als wenn man einen kleinen nur unter den Flügel legt.

    Wenn man es dann genauer Wissen will, muß man den Raum kennen, im Extremfall akustisch genau untersuchen und sich überlegen, wo Bassfallen o.ä. aufgestellt werden müssen etc.

    Ansonsten mein Tipp: Lauf in dem Raum mit geschlossenen Augen herum, klatsche dabei laut in die Hände und höre, was passiert. Dann leg ein paar Teppiche, Wolldecken oder ähnliches in den Raum an verschiedenen Stellen und klatsche wieder. Lauf auch in anderen Räumen herum und klatsche: Badezimmer, Schlafzimmer, Großraumbüro, Kirche, Unterführung, Stadttheater, Tunnel ... :D Und dabei immer schauen: Wie sind die Wände beschaffen?

    Dadurch erwirbst Du Dir etwas Kompetenz, um solche Fragen beurteilen zu können. Und hochinteressant ist es auch, einfach mal zu Hören, was sich verändert, wenn man von einem Raum in einen anderen läuft, oder wenn man klatschend aus einem Tunnel ins Freie läuft etc.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  9. Anowon

    Anowon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.16
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    356
    Erstellt: 07.12.18   #9
Die Seite wird geladen...

mapping