Was für ein Verstärker damit ich bei einer Band mithalten...

von simson311, 17.01.04.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. simson311

    simson311 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.04
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.04   #1
    Hallo,

    wieviel Watt braucht ein BASSS-VERSTÄRKER damit er locker mithalten kann???
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 17.01.04   #2
    Mit was soll er denn mithalten ?
     
  3. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 17.01.04   #3
    " Titel: Was für ein Verstärker damit ich bei einer Band mithalten..."...
    also mit einer Band, Paul.

    Persönlich empfinde 150-200 Watt als untere Grenze und Richtwert für eine Band mit Drums und 2 Gitarristen.
     
  4. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 17.01.04   #4
    ich glaub er meinte damit
    wie viel watt die gitarren verstärker haben

    also grob gesagt mindestens das doppelte der gitarren verstärker
     
  5. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 17.01.04   #5
    Also, ein 50 Watt Guitz - Amp bläst jeden 100 Watt Bazz - Amp
    sowas von locker weg, dass man heulen könnte.
    meine Empfehlung: mindestens das vierfache an Leistung
    die der Guitz - Amp hat.
    Ergo : 50 Watt Guitz Amp = 200 Watt Bazz - Amp
    Und das ist unterste Schmerzgrenze.
    ( Diese 50 Watt sind bei Guitz anscheinend ein Standard )
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 17.01.04   #6
    Nur weil der Gitarrist nicht leiser spielen kann,soll sich der Bassist einen Bandscheibenschaden und Ohrenschmerzen zu ziehen.
    Ich finde diese ganzen Aufrüst Arien Schwachsinn,heute wird in manchen
    Proberäumen mit Equipment gespielt,das die nicht mal in Woodstock auf der Bühne hatten.
     
  7. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 17.01.04   #7
    in der schule kann der bass amp (120 watt) mit dem gitarren amp (80 watt) locker mithalten
     
  8. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 17.01.04   #8
    Ist der Guitz - Amp eine Transe ?
    Anders lässt sich das nicht erklären.
    Bzw. doch. Sorry, ich gehe immer von
    heftigen, verzerrten Rockguitz aus.
    Bei anderen Sachen kann sich das
    natürlich anders auswirken.

    @ Rockopa

    Woodstock ist über 30 Jahre her. Das hat wirklich
    keine Vorbildfunktion mehr.
    Außerdem war das Ganze ja bekanntermaßen
    technisch völlig unterdimensioniert und viele
    Leute haben einfach mal nichts gehört.
     
  9. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 17.01.04   #9
    Ich sagte 150-200 Watt. grob über den Daumen. Also das 3-4 fache eines 50 Watt Gitarren Amps. Das halte ich im Bandraum für ok. Und auch dabei muss nicht jeder bis zum Anschlag aufreissen. ( Lautstärke ersetzt kein mangelndes Können ... grins... der Meinung war ich mit 16 auch) Ich meine allerdings nicht, daß der Bass 400 Watt braucht, wenn der Gitarrist 100 Watt auffährt.....dann soll der Gitarrist halt leiser spielen, oder mich von hinten sehen.
     
  10. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 17.01.04   #10
    Selbstdisziplin gehört natürlich auch dazu. Da gebe
    ich dir unumwunden recht.
    Aber es ist doch wohl mal ziemlich geil, auch noch
    "was in Reserve" zu haben, nicht wahr?
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 17.01.04   #11
    Verzerrter Sound braucht mehr Leistung als Clean gespielter Sound,vorrausgesetzt gleiche Lautstärke.

    [/quote]Woodstock ist über 30 Jahre her. Das hat wirklich
    keine Vorbildfunktion mehr. .[/quote]
    Natürlich ist Woodstock über 30 Jahre her.Das ist doch aber kein Grund mit infernalischen Lautstärken zu spielen.Dadurch wird die Musik auch nicht besser.Der Musiker muss sich doch auf der Bühne meistens nur selber hören,den Rest erledigt die PA und die Monitore.
     
  12. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 17.01.04   #12
    In die Lage über eine ordentliche PA zu spielen,
    kommen die Meisten hier erst gar nicht.
    Wenn man dann mit einem 30 Watt Basscombo
    in einem Club spielen soll, sieht man gelinde gesagt
    verdammt alt aus.

    Eine ordentliche Leistung hat NICHTS mit infernalischer
    Lautstärke zu tun, nur mit besserem Sound.
    Wenn man sein Equipment im Grenzbereich fährt,
    hört es sich nicht mehr wirklich gut an. Eher so wie
    in Woodstock. :D
     
  13. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 18.01.04   #13
    Mein ehemaliger Hartke combo mit 120W kontte locker mit einem Vortex HalfStack mithalten.
    Der Bass soll ja meistens nicht lauter als die gitarre sein, sondern das gesamtbild untermalen und mit den drums grooven.
    Klar, bei voll aufgerissenen amp seh ich alt aus, aber darum gehts ja nicht.
     
  14. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 18.01.04   #14
    Aber was für eine Band?

    Kommt immer noch drauf an, was das für 2 Gitarristen sind, also was die mit welchem Equipment anstellen. Rock heißt ja nicht automatisch Marshall 100'er full-stack, man kann auch schönen Sachen mit 'nem Mesa Boogie (100/60 W schaltbar) oder 'nem Fender DeLuxe oder auch 'nem VOX AC30 machen...
     
  15. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 18.01.04   #15
    Es da zu belassen ist auch eine Frage der Selbstdisziplin wieder. Für manche Bassounds braucht man auch Leistungsreserven für die Dynamik. In dem Falle kann man sagen, wenn der Amp in 3/4 aller Fälle auf 4-5 hochgedreht werden muß, ist es an der Zeit für einen Upgrade. Macht man 'n verzerrten Bassound mit 'nem schön aufgedrehten Röhrentop gilt das alles natürlich so überhaupt nicht.
     
  16. Dan Kenobi

    Dan Kenobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    351
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    42
    Erstellt: 18.01.04   #16
    ja, disziplin gehört dazu. ich muss gestehen, wir machen im moment punk, und da bin meistens ich zu laut, aber das nur aus versehen. dabei kann ich mit 150 watt ganz gut mit der 80 watt gitarre und nem ziemlich lauten schlagzeug und der gesangsanlage mithalten. dabei hab ich noch reserven. das bezieht sich aber nur auf den bandraum.
    ich musste aber auch feststellen, dass viel von den instrumenten abhängt. mit meinem neuen bass, der qualitativ hochwertiger ist als mein alter, krieg ich bei gleichen lautstärken einen besseren klang hin und muss meistens den volume regler runterdrehen. bei gitarren konnte ich das nicht so feststellen.
    ich würde der faustregel: bass doppelt so viel wie gitarre, eigentlich zustimmen, trotzdem würde ich versuchen, das gerät erst zu testen. vielleicht kann mans irgendwo ausleihen...
     
  17. Steffos

    Steffos Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.09
    Zuletzt hier:
    19.12.09
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Schönau am Königssee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    120
    Erstellt: 13.04.09   #17
    wie wär´s mit einer Behringer Bassreflex Combo als Alternative?
     
  18. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 13.04.09   #18
    Hallo Steffos,

    nah 5 Jahren dürfte sich die Suche erledigt haben.
    Ansonsten wäre der Fall hoffnungslos?! :rolleyes:

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping