was haltet ihr von der firma Chester

von Bardovan, 17.02.04.

  1. Bardovan

    Bardovan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    20.03.04
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.04   #1
    wie gesagt würde gern wissen was ihr von der firma chester haltet.
     
  2. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 17.02.04   #2
    Kennsch net....klingt aber irgendwie nach Billigstrat :D
     
  3. elven_king

    elven_king Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    43
    Erstellt: 17.02.04   #3
    davon hat ein kumpel von mir einen bass.
    ehrlich gesagt ist der zum ryhtmusspielen nicht schlecht,aber sobald man auf dem anfängt zu flitzen hört's auf...
    aber soweit ich weiß bauen die strat-nachbauten...
     
  4. Soulflyer

    Soulflyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Zuletzt hier:
    27.04.05
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.04   #4
    is es auch aber wollt das halt ma wissen weil ich eine chester hab und die geil klingt musste zwar den sattel wechseln aber ansonsten klingt sie geil
     
  5. Daniel Johns

    Daniel Johns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    12.03.05
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.04   #5
    chester. 3 Kollegen von mir haben diese gitarre. Ist halt ne absolute Billigstrat. also ich find die absolut schlecht. hab sie erst jatzt mal im vergleich mit meiner Epi SG gespielt. der sound hat nicht fiel mit strat zu tun, bei verzerrten sachen absolut kein druck, keine power. kein fetter klang. absolut lasch. clean: naja, besser als verzerrt aber kein stratsound eben.

    bei einem der 3 (der ist auch hier im forum aktiv: "tropenträumer") hat sich der hals irgendwie verkrümmt, die saiten liegen jetzt fast nen cm über dem 12. Bund. Ist kaum bespielbar das teil. spielt jatzt de originale Fender!

    der 2. spielte auch kaum länger als ein jahr damit, spielt jetzt Ibanez SA.

    der 3. - das überascht mich total, spielte ganze 6 Jahre damit bevor er sich jetzt endlich ne Ibanez RG zulegte! hat unzählige Auftritte damit gespielt. Entweder er erwischte ein besonders gutes Exemplar, oder er hatte die ganzen Jahre keine Ahnung wwie eine Gitarre irklich klingen kann, weil ihm die vergleichsmöglichkeiten fehlten. wobei letzters eher stimmt weil so viel besser konnte die gitarre gar nicht klingen, sind ja die selben Pu's, selbes Holz...etc.

    tschau
     
  6. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 18.02.04   #6
    also ich find die net so dolle. die qualitätsschwankungen sind herbe und selbst die guten sind noch schlechte kopien. da gibts echt bessere hersteller als gerade die...auch günstig aber die quali is eben besser...
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 18.02.04   #7
    Die besetzen das Segment "besonders preiswert" am Markt - mit entsprechend niedrigem Qualitätslevel. Jeder, der sich solche preiswerten/billigen Gitarren kauft, wird damit nicht zufrieden sein, wenn er länger als 1 Jahr engagiert übt und sich entwickeln will.
     
  8. Bardovan

    Bardovan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    20.03.04
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.04   #8
    hab ne chester von nem kumpel bekommen und die ist ja nur zum üben will mir in 3 - 4 monaten ne ibanez oder jackson holen
     
  9. Bloodfist666

    Bloodfist666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.04   #9
    Kumpel von mir hat ne Chester, also ich find außer zum Tennisspielen taugen die Dinger höchstens zum verbrennen. Das Ding is aus Pressspan, und über die PUs fang ich jetzt gar nicht erst an herzuziehen....Da würd ich als Anfänger eher paar Öcken drauflegen und ne Squier o.ä. erwerben.
     
  10. GRINDyourMIND

    GRINDyourMIND Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    30.07.15
    Beiträge:
    1.582
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    299
    Erstellt: 18.02.04   #10
    Das erste Schlagzeug von meinen Drummer war von Chester - klingt für den Preis eigentlich ziemlich gut. Unser Ex-Bassist hatte auch n Bass von denen... der war ehersomehrsogehtso :rolleyes:
     
  11. scoop!

    scoop! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    180
    Erstellt: 19.02.04   #11
    meine erste git (strat cpy) war von chester *nurdeswegeninehrenhalt*
    anfangs fand ichse klasse, aber jetze hängt sie im proberaum
    an der wand :D
    is auch besser so...

    mfg

    scoop!
     
Die Seite wird geladen...

mapping