Was ist das für ein Tuning?

von starshade, 19.05.07.

  1. starshade

    starshade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    47
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    98
    Erstellt: 19.05.07   #1
    Also ich würde gern mal ein paar Lieder von In Flames spielen, aber die haben so ein seltsames Tuning, das ich nicht ganz verstehe:

    1. A#
    2. F
    3. C#
    4. G#
    5. D#
    6. A#

    Was mir jetzt nicht ganz klar ist: Soll ich wirklich drei ganze Töne runterstimmen? Ich kenn Droped C und das find´ ich schon ´nen ziemlich großen Schritt.
    Geht das mit 10er Saiten überhaupt, oder sollt´ ich dafür lieber 11er aufspannen?

    Wär´ super, wenn Ihr mir helfen könntet.
     
  2. Apfelkrautwurst

    Apfelkrautwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    968
    Erstellt: 19.05.07   #2
    mit 10er Saiten wird das schlabberig ohne ende.Ich würde dir einen 7-saiter satz empfehlen,z.B 10-56.Ich selber spiele 10-60er auf A.

    edt.
     
  3. starshade

    starshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    47
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    98
    Erstellt: 19.05.07   #3
    Ok, vielen dank für die schnelle Antwort.
    Na dann schau ich mal, ob ich den Bock aufbringe, meine dropped-D Gitte umzurüsten und das FR-Tremolo mal wieder neu einzustellen *seufzt*
     
  4. N4m3l3ss

    N4m3l3ss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Schwerte (bei Unna/Dortmund und sowas)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 20.05.07   #4
    Brauchst du denn unbedingt das Tuning? Oder gehts dir nur um das A# ... ALternativ kannste ja auch Dropped A# spielen (wie die Come Clarity Teile von IF) oder was mir spontan einfällt My Sweet Shadow (sind in Dropped A# am einfachsten)

    Da kannste dann evtl n bissel mit der Saitenspannung tricksen^^ aber selbst dafür nehm ich 12er :D
     
  5. starshade

    starshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    47
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    98
    Erstellt: 20.05.07   #5
    @Nemesis:
    Aber das ist doch Dropped A#, was ich oben gepostet hatte...*Kopfkratz*...oder ich steh´ grad auf´m Schlauch :confused:
    Die benutzen doch eigentlich eh viel Dropped A#. Zumindest ist z.B. "Clayman" genauso getunt wie "Reflect the Storm" (von der CC). Ok es gibt auch andere Tunings bei denen, "Only for the weak" ist Dropped C
    ....
    Sorry, ich check Deinen Thread nicht *lol* ...vielleicht leg ich mich erstmal hin und versuch´s morgen nochmal
     
  6. daveGer

    daveGer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 20.05.07   #6
    hi

    für mich sieht das so aus, als wenn du "dropped und das herunterstimmen jeder saite um den gleichen tonabstand verwechselt. Wenn etwas "dropped ist, so ist die tiefe e-Saite nochmal 1 ganzton tiefer als die anderen saiten.

    => (BSP Dropped D) :

    D
    A
    D
    G
    H
    E


    Dropped A# wäre dann jede Saite um 2 Ganztöne tiefer außer der tiefen e-saite, welche 3 ganztöne tiefer ist.

    A#
    F
    A#
    D#
    A
    C

    Soweit ich weiss sind alle anderne in Flames alben hautpsächlich in C Tuning aufgenommen, das wäre dann jede Saite 2 ganztöne tiefer. Das Tuning kriegst du, indem du von A# einfach die tiefe e-saite einen ganzton höherstimmst.
     
  7. starshade

    starshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    47
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    98
    Erstellt: 20.05.07   #7
    Ahh danke! Ja, daran lag´s, das hab´ ich einfach nicht gewußt.:rolleyes:
    Also die Reihenfolge der Ganz- & Halbtonschritte weiß ich schon, aber mir war nicht klar, daß Dropped bedeutet, die Tiefe E nochmal einen Ganzton weiter runterzustimmen als den Rest. Ich dachte einfach wenn was unter der Standardstimmung liegt ist es dropped.
     
  8. sirsmokealot

    sirsmokealot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.06
    Zuletzt hier:
    21.01.09
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.07   #8
    Das Funktioniert aber nur mit einem ## down und einem Kapodaster oder auf meiner Akustik Gitarre würden die Seiten ja sonst komplett down hängen?!! Kann mir da jemand weiterhelfen? :eek:
     
  9. N4m3l3ss

    N4m3l3ss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Schwerte (bei Unna/Dortmund und sowas)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 20.05.07   #9
    "Normal" A#
    1. A#
    2. F
    3. C#
    4. G#
    5. D#
    6. A#

    Dropped A#:
    1. C
    2. G
    3. D#
    4. A#
    5. F
    6. A#

    Oder spinn ich jetzt? Oo
     
  10. daveGer

    daveGer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 20.05.07   #10
    scheisse ich hab mich verschrieben, dein dropped A# ist richtig, bin bei der H-Saite nur einen Ganzton runter, sorry. Dein "Standard" A# stimmt auch.
     
  11. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 25.05.07   #11
    ich zogg lieder eigentlich immer in der stimmung in der meine gitarre grad ist.
    wieso sollte man jedes lied in der stimmung spielen, in der es orignal ist?
    nachher brauchst du wieder normales tuning oder dropped d oder was weiß ich was.
    is doch ein bisschen stressig mit FR oder;) ??
    oder klingt der song scheisse wenn man ihn so hoch spielt?
     
  12. starshade

    starshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    47
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    98
    Erstellt: 25.05.07   #12
    Also Du spielst die Songs dann in einem Standardtuning, aber trotzdem greifst Du auf denselben Bünden wie im Tuning in dem das Lied geschrieben ist? Hab ich das so richtig verstanden?

    Dieser Satz hat mich einfach dazu gebracht, das so zu verstehen.
    Also nehm´ ich das als Grundlage und versuch´s mal zu erklären:


    Je nach vorgegebenem Tuning des Liedes im Original, kannst Du doch nicht einfach die gleichen Griffe spielen, weil es sonst definitiv falsch klingt.
    Klar sind die Griffe dieselben, wenn Du nur einen Halbton tiefer stimmst - halt um einen Bund nach unten verschoben. "November Rain" ist z.B. in diese Stimmung.
    Aber in einem Dropped A# Tuning mußt Du zum Beispiel ganz anders greifen, um dieselben Akkorde zu spielen. Somit stimmt es dann nicht mehr, wenn Du ein Lied was eigentlich in Dropped A# geschrieben ist, im Standardtuning einfach genauso greifst, wie es in den Tabs steht. Das klingt dann alles falsch.
    Wenn Du transponieren willst, mußt Du die Intervalle einhalten.
    -----
    Ein Bsp:

    ----------------
    ----------------
    ----------------
    --5-------------
    --5-------------
    --3-------------
    Der Akkord G5 im Standardtuning gegriffen (Zeile 1).
    Dann derselbe Griff (nicht Akkord!!!) im Dropped A# Tuning (Zeile 2)

    1. G - 8 Halbtöne - D - 5 Halbtöne - G
    2. D# - 7 Halbtöne - A - 3 Halbtöne - C#

    Du siehst, die Intervalle haben sich verändert.
    Somit kannst Du nicht einfach dieselben Griffe verwenden.
    Wenn Du transponieren möchtest, müsstest Du also im Dropped A# Tuning so greifen, daß die Intervalle genauso groß sind wie im Standardtuning.
    -----
    Außerdem hat es ja einen Sinn, daß die Musiker ihre Songs in anderen Tunings spielen. Das klingt einfach ganz anders (fetter, fieser, düsterer was auch immer), als mit einem normalen Tuning.

    Vielleicht hab´ ich Dich auch falsch verstanden - und Du lernst dann für diese Lieder extra neue Griffe, damit es im Standardtuning (in transponierter Form) passt; aber auch in diesem Fall wäre es doch praktischer die Gitarre einfach anders zu stimmen.

    Also ich hab´ 2 Gitarren. Eine im Standardtuning; und eine in D-Tuning. Bei der tiefer Gestimmten hab´ ich das Tremolo festgesetzt. Somit kann ich die beliebig in andere Tunings stimmen (sobald ich endlich mal andere Saiten aufspanne :rolleyes:), ohne daß sich was verstellt.
     
  13. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 25.05.07   #13
    fuck off was denkst du so kompliziert ;)
    du spielst in irgendeiner stimmung einfach das gleiche nichts verschoben.
    logisch klingt es dann nicht wie das original-lied. es ist eben insgesamt höher gespielt. auf normaltuning kann man das tiefe A# sowieso net spielen.
     
  14. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 25.05.07   #14
    da stimme ich dir völlig zu.
    nur: um paar lieder zu lernen in unterschiedlichen stimmungen...
    stell dir vor du willst 3 lieder grade lernen. eins ist in d eins in c un eins in normalstimmung. du hast nur eine gitarre. dann lernst du ein lied, dann umstimmen. un dann: o fuck ich will das solo vom andren lied noch mal üben..;)
    so meinte ich dass.
    da wäre es ja praktischer (bei guitar-pro kann man die neue stimmung eingeben und dann wird gefragt ob man transkribiert haben will, dann auf nein und du kannst später immer noch runterstimmen es sind ja die gleichen griffe) alle in der gleichen stimmung zu spielen.

    nur beim dropped muss man da aufpassen, dass die tiefste saite auch wirklich "dropped" ist, sonst muss man wirklich rumtranskribieren.
     
  15. starshade

    starshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    47
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    98
    Erstellt: 25.05.07   #15
    Nein falsch. Sobald Du die Sache einfach 1:1 genauso spielst im Standardtuning wird es schief klingen, weil sich alles verschiebt.
    Dadurch daß bei einem Dropped- Tuning die tiefste Saite nochmal um einen Ganzton runtergestimmt ist, wäre das Intervall zwischen den einzelnen Tönen eines Akkords verschoben, wenn Du einfach genauso greifst, und dadurch klingt es falsch.
    Wenn Du Dein Gehör natürlich falsch schulen willst, nur zu!
    Schau Dir doch ein Dropped C Tuning mal an. Da gibt es ganz andere Griffe als für das E-Tuning!
    Anderes Beispiel: Im Dropped D Tuning greift man Powerchords nur mit einem Finger. Mach´ das mal im E-Tuning.

    Edit: Aus eben dem Grund (und natürlich auch wegen der Saitenstärke), haben die meisten Leute, die viele unterschiedlichste Tunings benutzen auch mehr als nur eine Gitte!

    In einem Punkt hast Du recht:

    Wenn ich z.B. ein Lied aus einem Standard D Tuning im E-Tuning spielen möchte muß ich nix ändern. Es ist einfach nur einen Ton höher.
    Bei Drop Tunings funktioniert das meines Wissens jedoch nicht.
     
  16. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 25.05.07   #16
    du verstehst mich total falsch. aber scheiss drauf. du verstehst nicht was ich meine.
    natürlich sind das dann andre akkorde aber die interwalle sind trotzdem gleich, weil die halb und ganzton schritte immer gleich sind.

    vergiss es labern wir nicht mehr drüber;)
     
  17. starshade

    starshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    47
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    98
    Erstellt: 25.05.07   #17
    Lies meinen Post nochmal, ich hab´ einen Edit eingefügt und es ein bisschen umformuliert.
    Ich glaube dadurch wirds verständlicher was ich meine.

    Klar sind´s andere Akkorde.

    Ich meinte auch nur, daß es nicht mit Drop Tunings funktioniert. Weil sich da logischerweise die Intervalle verschieben. Probiers mal aus. Nimm einen Powerchord im Standardtuning und greif ihn genauso im Drop Tuning.
    Wenn Du Dir dann noch die Noten aufschreibst und die Halbtöne abzählst, wirst Du sehen, daß sich die Intervalle verändern.
    Auch bei gänzlich vom Standardschema abweichenden Tunings (gibts ja auch, keiner schreibt einem ja vor, wie man seine Gitarre stimmen soll), funktionieren die gängigen Griffe nicht mehr.
     
  18. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 25.05.07   #18
    genau das meinte ich ja. nur beim dropped tuning muss man aufpassen.
    da musst du dann natürlich die teifste saite ein ton runterstimmen un schon stimmen die intervalle;)
    ob du jetzt was in dropped c oder dropped e sogar spielst sind ja die intervalle gleich nur die tonhähe ist anders;)
    hoofe du hast muich jetz verstanden:)
     
  19. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.835
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.995
    Kekse:
    11.853
    Erstellt: 25.05.07   #19
    Um mal kurz auf's Eingangsthema zurückzukommen: einige IF Songs sind tatsächlich in A#-Standard, sprich 3 Ganztöne runter, z.B. "Dismiss the Cynic" und irgendwas von der "Clayman" (Titelsong?). Könntest halt probieren wie weit Du mit nem Droptuning kommst, aber möglicherweise brichste Dir dann die Pfoten. Und die Saitenstärke... haste schon recht, mit 010er geht nix mehr, würd schon eher 013er oder nen 7-Saiter-Satz nehmen und die hohe Saite wechlassen.
     
  20. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 25.05.07   #20
    quatsch. wie kann man ein siebener set kaufen für ne sechsaitige.
    es gibt z.b. ghs auch mit stärken von 11-50, 12-52, 13-56 und für richtig harte scheisse noch die zakk wylde 60er bzw. 70er;)
    wie kann man sich die pfoten brechen wenn die saiten nur noch schlapp rumhängen hahahahahahahaha
     
Die Seite wird geladen...

mapping