was ist eine pentatonik?

von beatbulette, 06.06.04.

  1. beatbulette

    beatbulette Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    11.08.04
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.04   #1
    was ist eine pentatonik?
     
  2. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 06.06.04   #2
  3. GentleGiant

    GentleGiant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Renningen (bei Stuttgart)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 08.09.04   #3
    ausserdem hat sie keine halbtonschritte was sie sehr flexibel einsetzbar macht und meiner meinung nach landet man schwerer auf einem falschen ton. natürlich ist "nur" pentatonik auch ziemlich langweilig.
    Code:
    d5------7------
    a5------------8
    e5------------8
    
    das wäre zum beispiel eine pentatonische leiter.
    wenn du bei einer normalen dur-tonleiter jeweils die töne die einen halbton nach einem anderen ton kommen (2 halbtonabstände gleich 2 töne, das macht 7-2=5 :D ) weglässt, dann erhältst du eine pentatonische leiter.
    penta, kommt übrigens aus dem griechischen und heißt 5.

    david

    PS: für die richtigkeit übernehme ich keine garantie aber sollte es falsch sein, dann kommt der hans und berichtigt mich(zum glück) :D
     
  4. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
  5. rock_strongo

    rock_strongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    bei Husum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.04   #5
    in einer pentatonischen tonleitern passen alle töne in jeder kombination zusammen, vorrausgesetzt man hat ein enpfinden dafür, was harmonisch klingt und was nicht.
    kannst du ausprobieren auf dem klavier: wenn du nur die schwarzen tasten spielst, spielst du eine pentatonische tonleiter.
     
  6. sgler

    sgler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    2.06.05
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 19.10.04   #6
    Wie oft war der Thread schon da?
    SuFu.
     
  7. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 19.10.04   #7
    Ich würde an der Stelle mal noch die Begriffe Dur-, Moll- und Bluespentatonik in
    den Raum werfen.

    Die dazugehörigen Töne sind (Abstand vom Grundton aus gesehen):
    Dur: 1 - 2 - 3 - 5 - 6
    Moll: 1 - 3 - 4 - 5 - 7
    Blues: 1 - b3 - 4 - 5 - b7

    Wobei man Blues auch ohne verminderte Terz und Septime spielen kann, also wie moll.

    Gruß,
    Jay
     
  8. GMinor7

    GMinor7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Eggenstein-Leopoldshafen (bei Karlsruhe)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 15.12.04   #8
    Moll wäre doch eher

    1 - b3 - 4 - 5 - b7

    da man doch toene imemr auf die zugehoerige DUR-Skala bezieht, oder nicht? Und "Blues" waere dann genauso wie Moll plus die b5 als "die" klassische blue note dazu.

    (wobei natuerlich diese strengen "Vorschriften" eh irgendwie Quatsch sind, da man beim Spielen sowieso noch zig andere Sachen mit einbaut, chromatische Durchgangstoene etc...)

    Gruss, Alex
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 15.12.04   #9
    Da haste recht. Hatte wohl beim Verfassen des Beitrags ein Bier zuviel getrunken oder zuviel geübt. :screwy:

    Jup, oder denkt ihr etwa soviel nach beim spielen?
     
  10. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 15.12.04   #10
    Hallo beatbullette,

    um den Begriff Pentatonik vollständig zu verstehen solltest Du Dich nicht nur fragen "was ist Pentatonik?" sondern auch "wie entsteht Pentatonik?", denn oft werden einem die Zusammenhänge erst klar wenn man das Warum und Woher begreift.
    Im Forum "Harmonielehre" habe ich 2 Beiträge zum Thema Pentatonik geschrieben und zwar in den Threads "Frage zur Moll Pentatonik" und "Akkorde ". Du solltest Dir diese Beiträge aufmerksam durchlesen. Falls Du dazu noch Fragen hast, z.B. zur hemitonischen Pentatonik deren Existenz ja hier in diesem Thread vehement bestritten wird, stehe ich gerne zur Verfügung.

    Ciao
    Cudo

    P.S. In dem Beitrag "Akkorde" hat es übrigens einen kleinen Fehler. In der Zeile wo es heißt:
    ......Csus2 (Subdominante in G Dur), D7sus4 (Dominante in G Dur) Gsus2 (Tonika in G Dur)......
    muss es natürlich Gsus4 heißen. ;-))
     
  11. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 15.12.04   #11
    beatbulette ist ja scheinbar schon lange nicht mehr dabei
    (is ja anfänger und hoffentlich übt er gerade fleißig seine pentatonik – is ja auch sinnvoller, als seine zeit hier zu vertrödeln :D )

    dass es neben den moll- dur- und bluespentatoniken auch noch andere gibt hab ich auch schon paarmal erwähnt,
    aber das interessiert hier keinen :screwy: , also vergiss es :rolleyes:
     
  12. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 15.12.04   #12
    Hallo Alibeye,
    Du hast ja bestimmt meinen Thread "Frage zur Moll Pentatonik " gelesen. Nun ich finde unser Freund "beatbulette" sollte sich auf jeden Fall einmal auch mit hemitonischer Pentatonik beschäftigen (vor allen Dingen mit Kumoi, Hirajoshi und Pelog). Sie sind inspirativer und veranlassen eher zur inneren Einkehr, Meditation und Ruhe. Ich meine damit nicht unbedingt dass unser Freund "beatbulette" die Tonleiter rauf und runter spielen sollte. Vielmehr meine ich damit in die Tonleiter rein zu hören, jeden einzelnen Ton im Bezug zum Nächsten wahrzunehmen. Als Starthilfe und Inspiration: http://koto.sapp.org/dict/hirajoshi/
    Don't get confused!!! Die schreiben dort auf dieser Web-Page "D Mode" und meinen aber die G Hirajoshi. Sie meinen also den 4. Modus der G Hirajoshi.
    By the way Alibeye. Eine Blues Pentatonik ist mir so nicht bekannt. Wenn, dann ist das, was Du meinst, eine Dur Pentatonik im fünften Modus mit einer hinzugefügten verm. Quinte. That's it. Warum soll man die Sachen nicht beim Namen nennen?
    Auch ist der Begriff Mollpentatonik wie Du ihn einsetzt sehr umstritten. Was Du als Moll Pentatonik bezeichnest ist nichts anderes als der fünfte Modus einer Dur Pentatonik.
    Wäre es nicht eher angebracht die Kumoi Tonleiter als Moll Pentatonik zu bezeichnen?
    Immerhin: CD E GA = C Dur Pentatonik und
    CD Eb GA = C Moll Pentatonik

    Allemal ist das eine Überlegung wert.

    Alibeye sag' bitte nicht dass das hier uninteressant ist und man es vergessen sollte. Das wäre nicht sehr konstruktiv. Think positiv!!!

    Ciao
    Cudo
     
  13. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 16.12.04   #13
    klar, und ich fand ihn sehr informativ. ich bin immer froh, wenn kompetente leute mit ihren beiträgen das niveau dieses forums aufwerten. (sonst wär ich nicht seit über einem jahr dabei)

    sorry, wenn das falsch rübergekommen is, mein „vergiss es“ war ja auch nicht ernst gemeint, ich finde es nämlich sehr interessant.

    ich hab mich eigentlich nur auf diesen:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=18576&page=1&pp=15
    thread bezogen, in welchem von allen seiten versucht wurde, den fragesteller mit halbweisheiten abzuspeisen und meine einwände ignoriert wurden.
    (ok, ich besitze – im gegensatz zu dir - nicht das nötige wissen :o , um all die feinen unterschiede darzulegen, ich hab einfach nur versucht, darauf aufmerksam zu machen, dass es noch viel mehr als nur eine pentatonik gibt)
     
  14. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 16.12.04   #14
    :eek: sorry, aber ich spiel in einer ganz anderen liga
     
  15. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 17.12.04   #15
    Hallo alibeye,
    ich habe mir den Thread https://www.musiker-board.de/vb/show...76&page=1&pp=15 jetzt einmal durchgelesen. Jeder der einzelnen Beiträge hatte natürlich ein bisschen Wahrheit aber eben nur ein bisschen. Und das kann sehr verwirrend sein für jemand der mit einer Frage da steht. Dein Beitrag wiederum, dessen Aussage ich natürlich voll unterstütze, ging dabei allerdings vollkommen unter. Schade. :-(


    Ciao
    Cudo
     
  16. hazelfigurne

    hazelfigurne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.05   #16
    wenn man gespür für melodik hat, braucht man doch eigentlich keine pentatoniken oder?
     
  17. Paganono

    Paganono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.125
    Erstellt: 18.01.05   #17
    Nein brauchst du nicht unbedingt, aber ist doch auch schön wenn man weiß was man macht.

    Zudem, wenn man ein bischen über das was man da spielt nachdenkt bringt einen das meistens auf neue ideen auf die man sonst gar nicht gekommen wäre.

    Und sich 5 Töne zu merken ist doch auch nicht sooo schwer oder?

    Gruß
     
  18. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 18.01.05   #18
    Zitat:
    Zitat von hazelfigurne
    wenn man Gespür für Melodik hat, braucht man doch eigentlich keine Pentatonik oder?


    Hallo hazelfigurne,
    wenn man Gespür für Melodik hat braucht man zunächst einmal alle möglichen Typen von Tonleitern um seiner Idee Ausdruck zu geben. Darunter ist dann vielleicht auch eine Pentatonik.

    Nicht verkehrt herum denken!!!
    Die Idee steht zuerst da. Analyse kommt danach (falls nötig). Paganono’s Bemerkungen dazu machen Dir das nochmals klar.


    Wenn Du Harmonielehre begreifen willst, musst Du offen dafür sein.
    Begriffe wie Pentatonik, Heptatonik sind nun halt mal notwendig um sich unmissverständlich auszudrücken.

    Ciao
    CUDO
     
Die Seite wird geladen...