was ist wichtiger an einer gitarre?

von Bronx666, 10.12.07.

  1. Bronx666

    Bronx666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 10.12.07   #1
    was ist an einer klampfe für den sound ausschlaggebender, der hals bzw die bauart oder der body bzw die bauart?
     
  2. VintageBalu

    VintageBalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 10.12.07   #2
    Der Body..... oder? Eigendlich macht beides zusammen den Sound. Mach ma nen Plexiglashals an einen Mahagonibody (oder andersherum) ich denke das wird auch scheiße klingen. :D
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 10.12.07   #3
    Absolut unmöglich das pauschal zu sagen.
     
  4. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 10.12.07   #4
    ich würde sagen 60% hals, 40% korpus. der hals macht mehr aus als man denkt, sogar schon das griffbrett! daher hat eine gitarre mit ahorn griffbrett ja auch einen komplett anderen klang als eine mit palisander ;)


    MfG
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 10.12.07   #5
    Ja, und eine mit Ahornkorpus einen anderen als eine aus Erle, und wohin bringt uns das? Nix prozente, das ist sinnlos :)
     
  6. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 10.12.07   #6
    Ausschlaggebend ist das Zusammenspiel sovieler Faktoren, dass man kaum Aussagen darüber treffen kann, welche Konfigurationen wie klingen werden. Vieles ist Try And Error. Ich habe eine Gitarren gesehen, die eigentlich gar nicht klingen dürften und es trotzdem taten. Und der Gitarrist soll ja auch noch etwas Einfluss haben.
     
  7. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 11.12.07   #7
    z.B. die Danelectros aus Sperrholz, die einen "legendären Sound" haben? :D

    Letztendlich denke ich, dass das ausschlaggebender ist, auf was der Spieler am meisten Wert legt :D Was der eine mag, das stört den anderen :rolleyes:
     
  8. Sebbo

    Sebbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    263
    Erstellt: 11.12.07   #8
    soll ich ehrlich sein?
    eigentlich alles! ^^
     
  9. MeriadocTuk

    MeriadocTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    6.03.13
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Korntal-Münchingen, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    889
    Erstellt: 11.12.07   #9
    Es gibt Behauptungen der Hals mache 75% aus,
    die restlichen 25% sind alles andere.
    Ich denke pauschal kann man das nicht sagen,
    ich persönlich bin der Meinung,
    der Hals macht mehr aus als der Body,
    andere behaupten sie könnten hören aus was für Material das Schlagbrett ist,
    dass finde ich dann allerdings lächerlich.
    Ich denke Hauptfaktoren sind Hals, Korpus, Größe des Korpus und Tonabnehmer!:great:

    Naja,
    das muss jeder selber wissen,


    Gruß
    Jonathan
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.12.07   #10
    Der einzige Fall wo man einigermaßen mit Sicherheit den Großteil des Klangs dem Hals zuschreiben kann, ist wenn dieser durchgehend ist und somit das meiste der Holzmasse ausmacht. Und nicht mal da ist es so pauschal zu behaupten, da Hardware und Pickups immer noch eine sehr große Rolle spielen.

    Und nochmal, die Prozentaussagen sind völliger Quark. Gibbet nich.
     
  11. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    4.09.15
    Beiträge:
    2.261
    Ort:
    Falun
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    2.944
    Erstellt: 11.12.07   #11
    Denkt es euch doch mal andersrum. Ich meine setzt ausgewogenen Grundsound eines Instrument nicht auch dessen ausgewogenheit vorraus?
     
  12. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.12.07   #12
    Nein, ein wirklich ausgewogener Grundsound wäre nur bei einer unendlich steifen Gitarre gegeben. Dieser würde aber keinem gefallen, da er gar nicht nach Gitarre klingen würde wie wir sie kennen.

    Der Gitarrenklang wird entsprechend dem erwünschten Ergebnis "angepasst". Dazu braucht es etwas Erfahrung, aber wenn man weiß wonach man sucht, kann der entsprechende Klang durch Material, Hardware und Bauart erreicht werden.

    Beispiele:
    1) ich will den twangigen vintage Strat-Sound - Ahorngriffbrett dick lackiert, gute Single Coils, vintage Vibrato und vintage Machaniken + geschraubter Hals, Korpus Linde oder Erle
    2) ich will einen fetten, aber höhenreichen, differenzierten Metalklang mit weniger laut/leise Unterschied im Anschlag - durchgehender Ahornhals mit Ebenholz-Griffbrett, feste Brücke oder modernes Tremolo wie Floyd, passende Pickups (z.B. JB, Custom Custom, Super Distortion, EMG81...)
    3) ich will einen fetten warmen Klang mit betonten tiefen Mitten - Mahagoni, geleimter Hals, Rosewood-Griffbrett, evtl. Ahorndecke, Gibson PAF's/Burstbucker
    4) ich will einen Eddie Van Halen typischen Klang (schon fett aber nicht mulmig, sehr anschlagdynamisch und mit extrem leicht singenden Harmonics): unlackierter geschraubter 1-Stück Ahornhals (hier macht z.B. der Lack einen _deutlichen_ Unterschied!), Linde- oder Erlebody (je nachdem ob man mehr Attack oder mehr wärme haben will), Floyd und DiMarzio ToneZone

    Das sind nur einige der unzähligen Möglichkeiten und JEDE Komponente beeinflußt den Sound deutlich. Sogar Kleinteile wie Schrauben - man nimmt bei einer Strat Messingschrauben als Tremolobefestigung anstatt die normalen und zack: totale Klang-/Dynamikänderung.

    Es gibt auch "Ausnahmen": ein Ahornbody wird den Sound maßgeblich bestimmen ziemlich unabhängig vom Rest; Pickups wie EMG81, Invader oder X2N machen in den meisten Fällen den natürlichen Klang des Holzes zunichte da sie auf einen schmalen Frequenzbereich geeicht sind und den Klang "verfälschen" (dies ist aber bewusst so gewählt um einen bestimmten Klang zu erreichen)
     
  13. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 11.12.07   #13
    Ich kann dir nur Recht geben xxx...und äh hast du nicht zufällig noch nen Sustainer Pickup rumfliegen? Ich denk halt wenn einer sowas im Board hier hat, dann du ;)
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 12.12.07   #14
    Sorry, hatte noch nie Sustainer benutzt. Aber bei Ebay hab ich gestern einen von Schaller gesehen für ca. 100€.
     
  15. blue angel

    blue angel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 12.12.07   #15
    ausschlaggebend ist jedes Teil dass die Seitenschwingung, deren Umwandlung in elektrisches Signal und dessen Übertragung beeinflusst.:D
     
  16. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 13.12.07   #16
    Also diese 75% Hals, 25% Rest Aussagen halt ich für sinnlos...
    Die Mischung machts, mit schlechten Tonabnehmer hast du auch mit dem teuersten Hals wohl keinen akzeptablen Sound, ebenso kannst du mit nem Duncan Invader auch einen "Spanplattenhals" nicht ausbügeln
     
  17. Ullrich-Wickert

    Ullrich-Wickert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    138
    Erstellt: 20.03.08   #17
    Endlich mal ein Threat der sich mit dem wesentlichen beschäftigt.
    hab da gleich ma ne Frage: Wechen Charakter würde mein (Zerr)sound baben wenn der Hals aus Ahorn die Mensur Ebenholz und geschraubt is, und was wenn er geleimt is?
    oder einfacher was ist der wesentliche Unterschied?
     
  18. SigurTool

    SigurTool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    10.05.11
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.018
    Erstellt: 20.03.08   #18
    der Spielende macht am meißten aus...
     
  19. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 20.03.08   #19
    Die Mensur ist die Länge der schwingenden Saite, also die Strecke vom Sattel bis zur Brücke. Insbesondere verzerrt wird nicht wirklich zu hören sein, ob der Hals geschraubt oder geleimt ist.
     
  20. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 22.03.08   #20
    Am allermeisten macht die Armee von Kompressoren und Equalizern aus, die der Tontechniker am Ende noch drüberlegt. Und zwar genau 47,5621 %. Der Rest entfällt auf die Temperatur der Luft über dem 17. Bund, die persönliche Befindlichkeit des Spielers (wobei dieser Anteil umgekehrt proportional zum Alkoholgehalt im Blut ist) und ob oben Harley Benton draufsteht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping