Was kann man für so einen Gig verlangen?

von Fliege, 24.07.08.

  1. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 24.07.08   #1
    Hi,

    Meine Band Rotten Circus wird bald einen größeren Auftritt haben. Genauer gesagt handelt es sich dabei um ein Indoor-Cycling-Event in Berlin, ausgerichtet von Tomahawk (scheint eine recht große Nummer in der Szene zu sein). Das ganze Event geht über 10 Stunden. Der RBB (Fernsehsender) wird auch da sein.

    Jede Stunde gibt es 10 Minuten Pause, in denen ein DJ spielen wird. 3 - 4 der Pausen sollen wir aber anstelle von ihm mit Livemusik füllen.

    Wir werden also eine ganze Weile dort sein und immer wieder auftreten.

    Was kann man etwa für so einen Gig verlangen?
     
  2. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 24.07.08   #2
    Naja berechne euren Aufwand und schlag noch soviel drauf, wieviel ihr damit verdienen wollt. Bringt ihr Bühne, PA etc alles selbst an?

    Dann kann man sich an den großen Party-Coverbands orientieren, die mit nem Sattelschlepper auffahren und alles selbst anbringen und aufbauen. Davon kenn ich 3 persönlich und die verlangen für ein abendfüllendes Programm je nach Größe der Bühne und PA und dem Anfahrtsweg zwischen 2.000 und 3.000

    Wenn ihr Bühne und PA gestellt bekommt und nur die Backline selbst anbringt, würde ich ca die Hälfte ansetzen. Also 1.000 bis 1.500
     
  3. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 24.07.08   #3
    Ein reller Wert - dennoch unrealistisch! Diesen Betrag bekommt man auf derartigen Events niemals durch, da muß man schon einen Namen haben! Auch wenn´s weh tut, seid froh, wenn Ihr da mit 500€ rauskommt, macht Ihr es nicht, machen es die anderen!
     
  4. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 24.07.08   #4
    kann man heutzutage noch gage VERLANGEN? in zeiten von "pay to play" muss man doch meistens sehen, das man überhaupt kostendeckend rauskommt.
    seid ihr nach ner gagenvorstellung gefragt worden? das wäre ja dann schonmal nicht schlecht..
    derdaniel
     
  5. Fliege

    Fliege Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 24.07.08   #5
    Hi,

    danke schonmal, denke mal im 4stelligen Bereich werden wir nicht anfangen können ;) Sind ja, auch wenn das Event lange dauert nur 30 - 40 Minuten Auftritt.

    Wir sind gefragt worden, was wir denn kosten würden, von daher können wir etwas "verlangen".

    Wie es ausschaut können wir wohl die PA für den DJ mitbenutzen der die anderen Pausen füllt. Eine PA die für so viele Leute reicht, könnten wir auch nicht stellen, eine Bühne haben wir auch noch keine Eigene.
     
  6. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 24.07.08   #6
    Nur 30-40 Minuten? Dann ist mein Vorschlag etwas überzogen. Der war eher für 3-4 Stunden, wie das für abendfüllende Bands typisch ist, gedacht.

    Dann würde ich mal mit 500Eur anfangen und schauen wie weit ihr diesen Betrag halen könnt. Ich denke da dürft ihr auch nicht hadern wenn ihr mit 300€ raus geht...
     
  7. Elly

    Elly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Ostheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 24.07.08   #7
    Also ich würd erst mal die ganzen Kosten, die ihr für den Auftritt habt mit Anfahrt und so zamzählen und da noch was drauflegen. Am Anfang immer möglichst viel. Und dann nen Mindestpreis festlegen, wo ihr nicht mehr weiter runterhandelt.

    Ich nehm mir immer so als Maßstab: 1 Stunde Musik -> 100 Euro (ohne Anlage nur Backline)

    Also für Anfänger-Bands, bei den ersten auftritten, bis ma mal etwas Name hat. Wenn man bekannt ist und die LEute auch einen mögen kann man so Langsam raufgehen. Ne Bekannte Band z.B. verdient ca 800 Euro für 2 Stunden Musik. Angefangen haben sie mit 20 Euro die Stunde^^
     
  8. Flaggsmith

    Flaggsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.08
    Zuletzt hier:
    27.04.10
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Oer-Erkenschwick (Kreis Recklinghausen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 24.07.08   #8
    ....wenn ich das jetzt richtig verstanden habe seit ihr bei bem Veranstalter noch recht unbekannt und ein Fernsehsender ist auch da....!
    Also ich würd sagen spielt für die umkosten und macht euch bekannt. Nutzt diesen Gig als Werbung für euch und versucht bei diesem Veranstalter einen guten eindruck zu hinterlassen.
    Ich denke das ist am wichtigsten!
    Gruß Flaggsmith
     
  9. Beyme

    Beyme Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Zustimmungen:
    184
    Kekse:
    5.560
    Erstellt: 30.07.08   #9
    Klar ist es sinnvoll, bei einem großen Werbeeffekt Abstriche zu machen. Andererseits sollte man meiner Meinnung nach aber auch nicht zu tief stapeln: Wenn nun offensichtlich ein extrem kommerzielles Umfeld vorhanden ist, eine große Veranstaltung, mit Sponsoren und zahlenden Zuschauern - da kann man doch erst recht Gage verlangen. Ich schätze es ähnlich ein wie LongLostHope, mal 500 Euro aufrufen, aber unter 300 Euro sollte man bei so was meiner Meinung nach nicht rausgehen.

    Meine eigene Band steht auch noch ohne große Fanbase da. Wenn wir mal die Möglichkeit haben, in einem der Hamburger "Kultläden" aufzutreten, dann spielen wir auch mal für Freigetränke und auf Eintritt, was auf ein paar Euro rausläuft, weil einfach nicht entsprechend viele Leute ziehen und klar ist, dass der Wirt keinen Riesenreibach mit uns macht. Aber für Dinge wie Messeauftritt oder professionell vermarktetes Straßenfest oder sowas wie hier angesprochen geht so was meiner Meinung nach nicht - da muss dann im Vordergrund stehen, dass man gute Unterhaltung für ein großes Publikum bietet, was auch mit mehr als nur einem Unkostenbeitrag honoriert werden sollte.
     
Die Seite wird geladen...