Was macht Alkohol aus eurem Spiel?

von Hiob, 06.11.03.

?

Unter Alkoholeinfluss kann ich...

  1. Normal

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Drop D

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Drop C

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. 1/2 step down

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. 1 step down

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. open tunings

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Hiob

    Hiob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    14.03.09
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #1
    Könnt ihr im Suff noch spielen?
    Ich hab noch genau so angeklickt, obwohl natürlich ab einem gewissen Pegel einfach nichts mehr drin ist...
    Aber mit diversen Biers gehts immer noch...
     
  2. prauni

    prauni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.04.08
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #2
    Wenn ich im Suff spiele dann wird meine normal 6-Saiter auf magische Art und Weise immer zum 18 Saiter ;)


    MfG


    EDIT: Ich habe das ganze mal ins OT-Forum verschoben. Passt da denke ich besser hin. Und der Thread ist ja auch nicht an Metal gebunden... ;)
    mfg Patrick
     
  3. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 07.11.03   #3
    das ist gar nich so eine dämliche frage.
    1. feelingmässig spiel ich besser, weil hirn aus.
    2.technisch spiel ich :?
    3.denk ich, dass ich unglaublich gut bin, bis zum
    4.zeitpunkt, wo ich den livemitschnitt höre. :D
     
  4. thoas

    thoas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.15
    Beiträge:
    568
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 07.11.03   #4
    live spiel ich lockerer..

    im proberaum beflüelt es...
     
  5. SickpackSix

    SickpackSix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Miesbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 07.11.03   #5
    Also bis zu 3-4 Bier ists echt O.K. Handgelenk wird lockerer und das Spiel wird inspirierter. 2-3 mehr geht auch noch aber dann wirds mit jedem weiteren immer katastrophaler. Für unser kleines Punknebenprojekt genau richtig :?
     
  6. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 07.11.03   #6
    Ja genau, so geht's mir auch! :D Besonders Punkte drei und vier kann ich ohne mit der Wimper zu zucken unterschreiben! Habe mich gestern Nacht mit einer Flasche Absinth in die Ecke verkrümelt und ein bißchen an meinem Instrument gezupft, und das hat mich richtig geflasht, was ich da gespielt habe...
     
  7. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 07.11.03   #7
    Bier im normalen Rahmen ist ok, aber richtig angedroschen sein wirkt sich definitiv negativ auf mein Spielen aus!!!
    Es kommt halt auf die Menge an...wenn aus 2 Manualen 3 werden waren es ein paar Pils zuviel :-)
    Schnaps gibt es bei uns im Raum nie.
    Nur das gute, alte Schultheiss und Kaffee (das wichtigste überhaupt)!!!
     
  8. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.11.03   #8
    alkohol gilt für mich und alle meine bandmitglieder genauso wie zigaretten oder jegliche andere droge als tabu. gut so :)
     
  9. Fragle

    Fragle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.03   #9
    was alk aus meinem spiel macht? mit 2 worten: ne katastrophe :D :D :D
    die punkte 3 und 4 von oben kann ich auch unterschreiben, das is katastrophal *gg* hab mich ma nachts um halber vier hingesetzt bei nem kollegen, dem seine strat (mit vintage pu's *g*) und marshall amp genommen (100 watt vollröhre), voll aufgerissen und battery gezockt. so schnell hatt ich noch nie die bullen am hals :D vor allem hab ichs ziemlich versaut *gg*
    naja bis 2 bier gehts dann wirds schlechter. so in der regel. ein bierchen zum lockerer werden ist nicht schlecht, aber bei so 4 bis 5 bier ist der bogen überspannt, da leidet die sauberkeit enorm.

    fragle
     
  10. viNtas

    viNtas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.07.07
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Harsewinkel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.03   #10
    es gibt glaube ich keinen, der sturtzbetrunken wirklich besser spielt, live vielleicht, weil er dann weniger nervös ist...
    deswegen ist fürs letze gestimmt.
     
  11. Blashyrkh

    Blashyrkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    504
    Erstellt: 07.11.03   #11
    @BlackZ

    Was seid ihr? Will da jetzt net Drogen, Alk und Zigarretten(letztere werden aber auch meiner Meinung nach zu Recht verteufelt ) verherrlichen, aber andererseits kann ich mit so ner Saubermann attitüde auch überhaupt nicht anfreunden. Und dass oben gennante Stoffe in Maß(ss)en genossen, durchaus einen Abend lustiger machen kann steht glaub ich ausser Frage.
    Jetzt kommen sicher wieder die Leute die sagen: " Ahhh, ich kann auch ohne Alkohol und Drogen Spass haben".
    Natürlich kann man auch ohne Alkohol Spass haben, und ich z.b.: hab auch sehr viel Spass ohne Alkohol(ganz einfach weil ich mir nicht sonderlich oft einen hinter die Binde giese), aber ein gepflegter Rausch auf einer Party mit netten Leuten, und hübschen Mädels
    :twisted:, ist nun einmal absolut nicht daselbe ohne Alk, und wer davon dass Gegenteil behauptet, der hatte wohl noch nie a)einen Rausch b)eine coole Party

    Und natürlich ist Alkohol ein Suchtmittel, aber ich glaube soviel Selbstverantwortung muss man jedem Menschen zusprechen, auch wenn sich viele dieser nicht würdig erweisen.

    So wollte nur dass mal gesagt haben. Würd mich auch interresieren was die anderen dazu sagen. Vor allem auch im Bezug auf Rock und Metal
     
  12. Martinez

    Martinez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.05
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 07.11.03   #12
    Ich denke mal, dass sich Alk aufs Spielen auswirkt. Interessant wäre, Songs mit Alk (und LSD) zu schreiben.
     
  13. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 07.11.03   #13
    "Ich bin kein Alkoholiker, ich trinke nur, damit ich besser spielen kann!" :D. Also ich wills garnet testen wie ich besoffen spielen würde, zumal ich eh noch nie so richtig besoffen war.

    btw.: Alkohol und Nikotin sind genauso Drogen wie alles andere auch, das braucht ihr nicht immer extra erwähnen ;).
     
  14. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.11.03   #14
    :rolleyes:

    ist einfach so dass wir in unserer band sehr.... alkoholanfällig sind und seitdem lassen wir das lieber [​IMG] und alle anderen drogen waren von anfang an nix für uns [​IMG]

    (wers wissen will: bei unserer letzten party hat sich unser basser so vollgesoffen dass er auf meinen amp gekotzt hat... da war nicht mehr viel zu retten :rolleyes: seither lassen wirs lieber ;))
     
  15. Blashyrkh

    Blashyrkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    504
    Erstellt: 07.11.03   #15
    okay wenn man schon mal seinen amp vollgekotzt hat, naja dann is verziehen :D
     
  16. CJ

    CJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.03   #16
    ich glaube manche lieder wären ohne den einfluss von drogen gar nie so entstanden wie es sie heute gibt. bsp. pink floyd, ich glaube nicht dass ein nüchterner mensch in der lage ist so "geniale" melodien herzuzaubern. jimi hendrix war ja auch bekannt für seine drogenexzesse. da gibt es noch viele beispiele, aber was ich damit sagen will ist dass drogen sehr wohl bewusstseins erweiternd wirken (können), zumindest was die kreativität und das feeling angeht. aber bitte nicht falsch verstehen, das heisst nicht dass ich drogen gut heisse! doch das wäre wohl ein anderes thema

    zum thema, ich spiele mit betrunken (noch! :D) genauso schlecht wie nüchtern :rolleyes:
     
  17. Martinez

    Martinez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.05
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 07.11.03   #17
    Tja, was mit Hendrix passiert ist, das wissen wir auch...
    Wenn ich Pink Floyd hör, brauch ich keine Drogen mehr.
    Ein Tipp für alle, die es noch nicht wissen.
    Besorgt euch Kubricks Odyssee im Weltraum und spult zu der Stelle, wo der Astronaut in der kleinen Kapsel ins Wurmloch fliegt (ist mit einem eigenen Untertitel gekennzeichnet). Jetzt dreht den Ton ab und hört dazu den Song Echoes von PF. So ein kranker Scheiß, das ist so genial. Wurde angeblich von PF genau für diese Szene geschrieben.
     
  18. kosh

    kosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.696
    Erstellt: 07.11.03   #18
    Ja, so 1-3 leckere Pilser beim Spielen finde ich noch okay für mich. Aber wenn der Alk sich bemerkbar macht wird's echt schwer sauber zu spielen. Irgendwie lähmt das meine Griffel.
    Und wie stehts mit Drogen? Hmm, auf jeden Fall sind Bewustseinserweiterung und Kult(ur), also auch Musik, seit Menschengedenken miteinander verwoben und das kommt, schätze ich, nicht von ungefähr. Ich will jetzt hier auf keinen Fall irgendwas verherrlichen oder anpreisen, das muss schliesslich jeder für sich entscheiden. Sagen wir's so: Ich würde niemanden dafür hauen sich beim spielen oder (Song)schreiben mal ne konische Zigarette anzustecken.

    PS: das man auf LSD entspannt Sound machen kann, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. wenn aus der Akkordfolge A-C-d-G aufmale
    sajhglkidghgherpwef wird und ein 4/4 Takt zu 3,68659/4,54583 entartet würde ich nicht mehr von Musik sondern von Blödsinn sprechen.
    Chemie ist immer schlecht...

    2001 ist übrigens echt der Hammer. Ich werde das mal ausprobieren, obwohl ich den Ton in der Szene eigentlich generell abschalte weil ich mir dieses Stück ("Stratosphäre" heissts glaube ich und ist von einem polnischen (?) Komponisten) nach zwei Minuten echt auf den Senkel geht...

    Kaleidoskop Kosh
     
  19. Baao Blattschneider

    Baao Blattschneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    1.04.04
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.03   #19
    Man kann nicht uneingeschränkt sagen, dass Drogen direkt schlecht sind. In den falschen Händen und falsch angewendet sind sie verheerend, das ist klar und da stimme ich uneingeschränkt zu. Aber sehen wir uns doch mal viele Naturvölker an, bei denen bestimmte Drogen einfach zur Bewußtseinserweiterung dazugehören und als etwas Heiliges verehrt werden..."eine Verbindung zwischen uns, der Natur und den Göttern"!
    Diese Menschen missbrauchen Drogen nicht und haben Ehrfurcht davor und für sie ist es halt etwas Spirituelles.

    Es gibt da einen schönen Satz von dem Huichol Schamanen Hilario Matsuwa :" Aspirin ist Gift, Peyote ist heilig"

    Naja ich könnte jetzt noch viele viele Worte zu diesem Thema verlieren, denn ich hab mich mal intensiv damit beschäftigt, aber ich denke das gehört hier nicht hin, eher in ein extra Drogentopic.


    Also ich spiele besoffen genauso schlecht wie sonst auch denke ich, aber wenn ich voll bin dann hört sich alles geil an was ich spiele :)
     
  20. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 07.11.03   #20
    das war jetzt gut :D
    mucke und LSD.
    ich hab nen ganzen tag damit verbracht, leute zu überzeugen
    dass sich schwingungen nicht mit der subjektiven linearen zeiteinteilung
    eines homo sapiens vereinbaren lassen könnten usw.
    dann hab ich beschlossen verrückt zu werden, damit ich mich ganz nah
    mit der theorie und praxis der wahren musik widmen zu können.
    ich habs mir dann später wieder anders überlegt. :p