Was macht ihr mit eurer Musik?

von dele27, 15.05.08.

  1. dele27

    dele27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    26.09.10
    Beiträge:
    34
    Ort:
    wolfsburg (jetzt Hamburg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.08   #1
    Moin liebe Akkordeongemeinde :),

    Titel steht ja schon oben...

    Ich spiele seit einigen Jahren und habe unterricht bei meinem Vaddi,der seit 65 Jahren Akkordeon spielt.Ich spiele allerdings nur für mich.Wie ist das bei euch?Seid ihr in Orchestern?Habt ihr Bands?Spielt ihr als Alleinunterhalter?Und wie stellt ihr das an?

    Ich frage mich,warum ich mich mit teilweisen schweren Stücken quäle,die doch sowieso niemand zu hören bekommt.Kennt ihr das!?Ich hab momentan voll ne Krise :screwy:

    Freu mich über Antworten ;)

    Del
     
  2. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 15.05.08   #2
    He Del,
    ...ja toll, ich fasse es nicht! Du kommst aus meiner Nähe...und du spielst Akkordeon...GENIAL!

    was hälst Du von einem schönen "Akkordeon-Frühstück" bei mir! Du bringst einige Noten, Dein Instrument, gute Laune und etwas Hunger mit ....und wir machen uns einen schönen Vormittag..mit wieviel Musik, Noten gucken, Musik hören entscheiden wir ganz zwanglos vor Ort.

    Ich bin auch so ein Einzelkämpfer immer auf der Suche nach willigen "Opfern" die sich mal mit mir u. meinem Akkordeon beschäftigen. Mein musikverständiger Hund ist mein größter Bewunderer...Du siehst: Notstand...Dein Besuch wäre klasse...

    Es ginge bei mir allerdings erst im Juni..da ich vorher noch zu einem Akk-Workshop fahre u. noch einige sonstige Termine im Kalender habe.

    ja los..laß uns das spontan machen
    LG bebte
     
  3. dele27

    dele27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    26.09.10
    Beiträge:
    34
    Ort:
    wolfsburg (jetzt Hamburg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.08   #3
    :eek: zum frühstück?

    meinst du,wir kommen auch zum essen...bei soviel akkordeonspielen? :D hihi

    aber gut zu wissen,dass ich nicht alleine bin mit meiner situation ;)
     
  4. waldgyst

    waldgyst HCA Knopfakkordeon HCA

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Südostniedersachsen
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    3.662
    Erstellt: 15.05.08   #4
    Hallo Dele,
    ich habe früher viel Gebrauchsmusik im Heimatverein und bei Mitsingabenden gemacht. Aber das war nicht wirklich so erfüllend. Im Moment spiele ich auch ausschließlich für mich allein, und das mit wachsender Begeisterung, weil ich da soviel ich will die Stücke spielen kann, die ich liebe. Im Grunde sollte man doch alles für seine Seele tun, und was gibt es da Schöneres als Akkordeonspielen? Beim Meditieren ist man ja auch meist allein;)
    In Bands und Ensembles muss man immer Kompromisse eingehen und vieles hängt von den anderen ab. Wenn du gerade mit deinem Instrument auch allein glücklich bist, ist das doch toll! Vielleicht kommt ja auch mal irgendwann eine andere Phase, wo das Bedürfnis rauszugehen oder mit anderen zu mucken, stärker wird. Aber nix muss, so sehe ich das! Gruß
    waldgyst
     
  5. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 15.05.08   #5
    Hallo Dele,

    demnächst hörst Du meine neue CD... ;)

    Momentan spiele ich für mich selbst, habe aber was im Hinterkopf... aber da muß auch das Harmonium erst noch gestimmt werden. Und dann sehn wir mal weiter.

    Ansonsten ebenfalls Einzelkämpfer. ;)
     
  6. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 15.05.08   #6
    Die Problematik ist mir nur allzu gut bekannt. Ich habe auch jahrelang vor mich hingespielt, eifrig schwere Sachen geübt und mich gefragt, wozu ich das alles mache, wenn es eh keiner hören will. Ich habe versucht, Leute mit anderen Instrumenten zu finden, um gemeinsam ein Ensemble auf die Beine zu stellen - leider Fehlanzeige. Jetzt spiele ich seit einiger Zeit in einem Akkordeonensemble (keinem Orchester!) mit. So kommt man zumindest hin und wieder mal dazu, sein können einem breiteren Publikum zu präsentieren. Ob mir das lange Spaß machen wird, weiß ich allerdings nicht. Wenn ich merke, dass irgendwann der "Akkordeonorchester-Effekt" eintritt, war's das. Allerdings ist das Ensemble immer noch klein genug, damit dieser Effekt bislang nicht eintritt. Dafür neigt die Leiterin zu abgefahrenen Stücken aus dem Bereich der Originalliteratur, die einen ähem, sagen wir mal eher spezielleren Zuhörerkreis ansprechen. Lieber würde ich schon in einem gemischten Ensemble als Akkordeonist mitmachen, wo Stücke gespielt werden die auch ein etwas breiteres Publikum ansprechen und die trotzdem noch anspruchsvoll sind. Das konnte ich aber bislang leider nicht realisieren.

    Selbstverständlich kann man sich auch noch als Solist auf dem Akkordeon versuchen. Doch da muss man entweder extrem gut sein und dann sehr spezielle Literatur spielen. Oder man ist eben ganz schnell der Hein mit dem Schifferklavier :eek:

    Gruss, Senseo
     
  7. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 15.05.08   #7
    Huhuu Dele! *winks*

    Ich habe über 15 Jahre lang in einem AO gespielt und gehe jetzt nur noch hin, wenn ein Auftritt ansteht. Das ist gut machbar, da die Literatur sich eh kaum ändert und der Schwierigkeitsgrad in diesem Orchester sehr zu wünschen übrig lässt.

    Ansonsten spiele ich in einer Irish Folk Band auch Akkordeon. Mal abgesehen davon, daß das nicht so mein Musikgeschmack ist...hauptsache es macht Spaß und man hat nette Leute um sich.

    Sonst würde ich sagen, daß ich auch eher der Einzelkämpfer bin. Mein liebster Zuhörer ist mein Kater, der eh immer alles verschläft und so auch keine Kritik ausspricht.:D

    LG Reija
     
  8. VirtualPancake

    VirtualPancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    17.03.15
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 15.05.08   #8
    Hmm...hatte da noch nie ein Problem. Ich spiel immer wieder im Bekannten- und Verwandschaftskreis etwas vor und auch wenn ich das nicht jeden Monat mache, spiel ich sehr gerne für mich selbst. Ankommen tuts auch gut. Immer wieder nehme ich mich auch auf und zeig es Leuten, die nicht in den Genuss kommen, mich dabei live zu erleben ;)
    Stücke, die sich nach Schifferklavier-Heini anhören, verachte ich sowieso. Sowas kommt nicht in mein Repertoire.
    Ein Akkordeonorchester hab ich mir vor kurzem mal angeschaut. Mal schauen, ob ich da weiterhin mitmache.
     
  9. pinkie

    pinkie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.08   #9
    Moin dele,

    die Frage, was mache ich mit meiner Musik, stelle ich mir regelmäßig.

    Ich habe mal in einem Akkordeonorchester gespielt, aber das ist gar nichts für mich. :confused:

    In einem Seniorenheim habe ich gespielt, das ist ebenfalls gar nichts für mich. :confused:

    Zurzeit treffe ich mich regelmäßig mit einer Geigerin:), wir haben uns ein Repertoire erarbeitet, bei dem sich jetzt die Frage stellt, was wir damit machen. Mit anderen zusammen, das macht schon Spass. Nur steht sie nicht dermaßen auf Osteuropa wie ich, und da muss man natürlich Kompromisse eingehen.

    Hin und wieder nehme ich mein Akkordeon zu Familienfesten mit. Ich spiele, was ich will und meine Verwandten und Freunde freuen sich. Sie hören gern Musik, haben aber weiterhin nichts damit am Hut und sind wahrscheinlich deshalb nicht so strenge Zuhörer.;)

    Die meiste Zeit spiele ich aber für mich allein. Einfach weil ich es schön finde und mir gut tut. Da kann ich spielen was ich will, Osteuropa rauf und runter, Neues ausprobieren. Für mich ist es wichtig Unterricht zu haben, um nicht so für mich hinzudümpeln und zielgerichtet üben zu können. Und da es mir Spass macht, übe ich täglich.

    Wofür? Tja, das weiß ich nicht, entweder später einmal in einem Ensemble mit anderen Instrumenten, weiterhin für meine Leute aber vorwiegend für mich.

    Liebe Grüße, pinkie
     
  10. paulakk

    paulakk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    9.06.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #10
    Ich spiele seit etwa einem jahr eigene konzerte, bin sehr glücklich damit, vor allem mit der tatsache, dass ich nicht so viel üben muss, da ich viel improvisiere und komponiere,,,, das ist natürlich leichter, eigene sachen zu spielen....
     
  11. TBjole

    TBjole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    20.06.12
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Trossingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 20.05.08   #11
    Ich spiel für mich privat,haptsächlich Balkanmusik,weil dort die auswahl enorm ist,ich habe ca 120 GB Balkanmusik angesammelt,und spiele hin und wieder als Hobby Dj in einigen Clubs oder Hochzeiten oder anderen Anlässen.Privat mache ich es als Entspannung,da ich 4Kinder habe und mir hin und wieder ne h auszeit ganz gut tut.^^
    Des ganze ging soweit das ich vor 2 jahren,sogar als Akkordeonstimmer bei der Fa.Hohner angefangen habe,was mein Traumjob schlechthin war,alle wo gerne Akkordeons spieln können sich des vorstellen wie es ist Weihnachten und Neujahr zusammen an einem Tag zu haben,wenn dann die neuen Instrumente durchspielen kannst,und dann Freigegeben kannst das se Versendet werden.
     
  12. maj7

    maj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 22.05.08   #12

    das ist mit Abstand die intelligenteste Frage hier im Forum ;)

    gruss an alle,

    maj7
     
  13. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 24.05.08   #13
    Also ich spiele meist für mich, meinen Hund und meine liebe Frau.
    Einiges habe ich mit der Videocam aufgenommen und auf youtube geladen.
    Dann gehe ich bei meinen Kollegen und -innen vorbei wenn sie Geburtstag feiern.
    Bin auch schon in ein Seniorenheim spielen gegangen. Und bei anderen
    geselligen Anlässen, Familienfeiern usw. nehme ich meine Instrumente mit.
     
  14. Bassi

    Bassi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #14
    Im Grunde kann ich Waldgyst in seinen Ansichten nur zustimmen. Ich bin zwar erst 19, aber dennoch hat sich bei mir das Spielverhalten in den letzten Jahren geändert. Früher gab es nichts tolleres als irgendwie vor Leuten zu spielen, aber seit ca 1 Jahr hab ich eben auch die Erfahrung gemacht, dass man durch die Musik so wundervoll entspannen und aus dem Alltagsstress heraustreten kann. Wenn man dann meditative Stücke spielt, wie ebispielsweise von Yann Tiersen, dann gibt es nicht besseres, man entscheidet selbst, wie lang man ein Stück spielt und an welcher Stelle man einfach einmal drauf los improvisert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping