Was macht Marshall gegen den Super Champ XD?

von giebi, 23.01.08.

  1. giebi

    giebi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Schwabenländle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 23.01.08   #1
    Ich suche einen kleinen, röhrigen Amp für zu Hause, und als alter Marshall-Fan würde ich mich natürlich freuen, wenn Onkel Jim so ein Teil bauen würde. Nicht nur eine Preamp-Röhre, nein, auch die Endstufe. Eine Neuauflage des 4001 für 400,-- EUR, das wärs.

    Nachdem die Amps in der 1-15 Watt Röhren-Klasse ja fast wie Pilze aus dem Boden schiessen war ich sehr gespannt auf die NAMM Show und ob Marshall da nicht auch mit was Neuem kommt, so in Richtung Champ XD oder Blackheart zum Beispiel. Vor allem über den Champ XD hört und liest man ja wahre Wunderdinge.

    Aber leider gibts da weit und breit nichts zu sehen, oder ist einem von Euch bekannt dass Marshall da noch was nachschiebt? Ich kann doch nicht einen Verstärker kaufen, auf dem F*****r draufsteht :D Oder dann doch den Blackheart Handsome Devil??
     
  2. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.220
    Ort:
    Landkreis München
    Zustimmungen:
    858
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 23.01.08   #2
    Nicht dass ich wüsste
     
  3. spikke

    spikke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Muenchen
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    4.812
    Erstellt: 23.01.08   #3
    echte maenner amps :cool: ;)
     
  4. blackywhite

    blackywhite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.08   #4
  5. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 23.01.08   #5
    Also ich bin ja schon länger an dem Blackheart interresiert und ich will den jetz verdammt nochmal anspielen :D aber keine Ahnung wo :p
     
  6. joey*~

    joey*~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    348
    Erstellt: 23.01.08   #6
    Hi,
    würde den Peavey Classic20 empfehlen.... is eine 15watt röhrencombo mit 10"speaker und speaker out... ist aber nur noch gebraucht zu kriegen und sehr rar... dann aber recht preisgünstig... und geht seeehr in die Britische richtung... 2 12ax7 in der vorstufe und 2 EL84 in der endstufe machen schönen crunch und sahnig angezerrte sounds... (das man immer über seine eigenes equipment am meisten schwärmt... :D) hat auch nen kopfhörerausgang fürs üben bis tief in die nacht... is für mich der ideale übungsamp für zuhause und kleinere jammsessions... ;)

    mfg - joey

    edith:
    Achja den hässlichen Peavey-schriftzug wegmachen und anschließend Marshallisieren....
    wenn der sound allein nicht reicht... =)
     
  7. Rocketman1cds

    Rocketman1cds Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    9.04.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 21.07.08   #7
    Einen kleinen Röhren Marshall Amp für unterwegs würde ich mir auch gerne wünschen. Es gibt da mittlerweils ein paar gute Laney Amps, aber an die Marshalls kommen die nicht heran.

    Ein neuer Studio 15 (MR 4001) hilft da auch nicht sehr viel, da er nur ein Einkanaler ist und für meinen Geschmack zu wenig Gain besitzt. Außerdem ist der fast so groß wie der DSL 401 und damit würde er dann dem DSL Konkurenz machen.

    Aber so ein schöner kleiner 2 Kanaler (Röhre) von Marshall wäre noch eine Marktlücke. Wundert mich, daß Marshall da noch nichts gemacht hat !
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.07.08   #8
    hat marshall doch schon längst. einen kleinen 12 watt studioamp zu JCM 800 zeiten
    nur ist die kiste nicht gegangen und auch die sonstige nachfrage hält sich in grenzen
    hin und wieder findet man die mal bei ebay oder sonstigen einschlägigen gebrauchtmarktquellen....

    also warum sollten die noch extra was entwickeln....

    ausserdem finde ich persönlich z.b. die kleinen röhrenamps fürn fuß
    sind selbst mit 5 watt zu laut für ne mietswohnung aber fast schon wieder zu leise fürn proberaum

    marshall macht das IMHO schon richtig...
    wenn jemand so ne kleine brüllkiste haben will, gibts genug hersteller die sowas bauen
    wer nen (wie´s oben schon geschrieben wurde) "Männeramp" haben will, der geht zu Marshall :D
     
  9. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 21.07.08   #9
    Mag ja alles stimmen...

    - ob 5 Watt zu laut zuhaus, aber zu leise für Proberaum
    - obs in der Vergangenheit was gab und vll. heute besser geht
    etc.

    Ich gehe mal davon aus, dass Marshall einfach nicht innovativ genug ist ???

    Vll. passt es aber auch in deren Konzept, gerade so etwas nicht anzubieten.

    ABER diese Dinger werden gekauft, ohne jetzt mal den Sinn zu hinterfragen.
    Damit läst sich also Gewinn machen, und den Aspekt der Kundenbindung ist auch
    ganz wichtig.

    Warum nicht? Zum großen Marshall noch son kleinen.... es gibt genügend Liebhaber,
    die allein dessen schon einen haben wollten würden :D

    Ich versteh nicht warum man nicht so konsequent ist so etwas anzubieten. Und das nicht
    so puristisch und halbherzig wie jetzt vll. beim Epiphone valve jun. (den ich habe und mag).

    ABER, warum nicht 15Watt auf 5 und/oder 1 Watt switchbar, mit 10" Speaker, Mastervolume und
    evtl. noch Schaltungsmöglichkeiten (bright etc.) für eben einen gediegenen Zerrsound.

    Effekte müsste das Ding ja noch nicht einmal haben, dann eher ne gute Klangregelung...
    nicht nur tone und natürlich als 2 Kanäler...

    Es ist doch bekannt was an den kleinen Röhrenamps so gemoddet wird, warum nicht das aufgreifen
    und ein klasse Teil für 300-400€ +- rausbringen.

    Ich bin mir sicher, das sich das gut verkaufen liesse.

    ...oder lieg ich da falsch ???
     
  10. FABGit

    FABGit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Dietzhölztal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    85
    Erstellt: 21.07.08   #10
    Es gibt ja immer noch das 2061 20W Top.
    Allerdings zu nem saftigen Preis weil Handwired.
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.07.08   #11
    siehs doch mal so....

    die kleinen kisten werden überwiegend in fernost für wenig geld produziert
    und für wenig geld verkauft.
    marshall hat einen gewissen qualitätsanspruch (den die MG-Serie schon ordentlich versaut)
    und grad im vollröhrenbereich bieten die wenigsten rennomierten hersteller adäquate lösungen.
    vor allem wird marshall kein interesse haben, marshall-vollröhren-amps für billig-geld zu verscherbeln. denn wenn du dir die threads durchliest, wollen die meisten sowas für daheim und für möglichst wenig geld haben.

    Epiphone zähle ich nicht zu den rennomierten herstellern, der ibanez valbee läuft auch nicht sonderlich
    und engl, mesa und konsorten enthalten sich.
    laney, crate und peavey versuchen sich auch auf dem sektor, aber ob sichs rechnet wird sich zeigen...

    ich denke mal marshall ist der meinung, dass man nicht jeden mist mitmachen muss.... ;)
     
  12. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 21.07.08   #12
    Du meinst, Du würdest keinen Fender kaufen, weil nicht Marshall draufsteht, auch wenn er Dir klanglich absolut zusagt? Das ist ja Markenrassismus allererster Güte:D !!!
    Nein, mal ernst. Das ist wirklich "never over the Tellerrand gucking".

    Ich bin auch Fenderist from birth, aber einen 8240 mußte ich mir damals auch gönnen, weil er imho saugeil klang.
    Einfach mal offen für Neues sein, Männers!

    mfg
     
  13. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 21.07.08   #13
    so kann man das natürlich sehen

    Das kann man auch nur so machen, alles andere ist sicher nicht machbar, aber man muss es ja nicht für wenig Geld verkaufen, es geht ja hier um den Fender, nicht um einen HB GA5 oder so. Irgendwo denk ich wäre eine Lücke in der Preislage 300-400€


    Och ich denk der Fender ist da eine löbliche Ausnahme, nicht die einzigste....
    Anstatt so MG Zeugs zu machen, wärs vll. klüger ne günstige Linie dazwischen in Röhre zu etablieren.
    Dass Marshall auch was vom "Einsteigerkuchen" abhaben will beweist die MG-Linie, das sollte man besser machen, denn gute Werbung für ein renommiertes Produkt im Röhrenbereich sind sie imho nicht.


    Es geht nicht um Billig... eher um einen vernünftigen kleinen amp zum akzeptablen Kurs, ich bin mir sicher das sich das realisieren liesse, die anderen machen es vor, da könnte man noch einen draufsatteln und das ja besser machen.


    ...aber Fender - ich denke um das Renomee geht's nicht mal unbedingt, Kundenbindung ist ein Argument - das geht mit schrottigen Zeugs natürlich nicht.


    Es kann ja sein, dass das von Firmen bewusst nicht gemacht wird, grade um sich qualitativ oder rein vom Preisgefüge abzuheben.

    Es kann ja auch sein, dass genug profitiert wird und so etwas gar nicht nötig ist, aber da widerspricht die MG Linie...

    Ich denke das Fender das sehr gut umsetzt, ob und wie und natürlich warum nicht, es Marshall nicht so hält ist spekulativ und entzieht sich meiner Kenntnis, ist ja eh nur fiktiv....

    ABER Fender macht das ganz gut meiner Meinung nach, man muss natürlich auch wissen was man für wenig Geld erwarten kann, für 99€ nen Frontman15 kann halt nur zu gewissen Graden OK sein - auch die MG Serie.

    Aber das liesse sich auch mit einem Röhrenamp realisieren, wie einige post oberhalb (wie ich es wünschen würde).

    Den würd ich mir vll. sogar kaufen, wenn es ihn gäbe, und da wäre ich sicher nicht alleine.....


    Aber die Damen und Herren werden schon wissen warum, umsetzen liesse sich das aber sicherlich...

    Um es kurz zu fassen, imho gäbe es eine Nische und einen Bedarf.
     
  14. Seven 11

    Seven 11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    München-Lochhausen
    Zustimmungen:
    368
    Kekse:
    15.110
    Erstellt: 21.07.08   #14
    100% Agree....sowas würde ich SOFORT kaufen, übrigens am liebsten von Fender. Einzig auf Reverb kann ich schwer verzichten.

    Und btw: Der Super Champ XD ist qualitativ über jeden Zweifel erhaben. Für mich nach wie vor DER Mini- und Übungsamp schlechthin. Zumal er in ner kultiviert aufspielenden Kapelle sogar zum Proben taugt........
     
Die Seite wird geladen...

mapping