Was sagt ihr zu E-bay Equipment

von T3rroR_P3ngu!n, 12.04.06.

  1. T3rroR_P3ngu!n

    T3rroR_P3ngu!n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Velbert
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #1
    Tach allerseits,
    ich hab vor mir ne neue Gitarre+Verstärker zuzulegen(bis jetz hab ich akkusitk gespielt)...ich hab mich schon für ne gitarre entschieden nur beim verstärker hätt ich ne frage... meint ihr es ist sinnvoller sich nen kleinen (z.b peavey rageTranstube 158 II) neu zu kaufen oder sich nen dickeren Verstärker (über e-bay erworben) zuzulegen. Ich will so max. 100€ für den verstärker ausgeben... denkt ihr ich krieg für 100€ was vernüftiges großes(so 60 watt)???
    Wär nett wenn ihr mir mal sagen könntet was ihr so für erfahrungen mit e-bay gemacht habt...Eher empfehlenswet oder sollte ich die finger von lassen??

    THX im vorraus
     
  2. ratatoeskr

    ratatoeskr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    28.09.07
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #2
    ich hab mir bei Ebay nen kleinen Verstärker (15 Watt) besorgt und bin vollauf zufrieden, habe 40 Euro hingelegt.. achte nur darauf, dass es ein richtiger Händler ist und kein Privatanbieter, denn dort hast du Garantieansprüche und besseren Service.. mehr Sicherheit eben.. :)
     
  3. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.351
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 12.04.06   #3
    Du solltest aber voher hier mal kurz Links posten und mal nach Meinungen zu den jeweiligen Amps fragen.
    Generell kriegst du bei Ebay viele Amps für wenig Geld mit hohen Wattzahlen... davon extrem viel Noname-Müll...
     
  4. Noelch

    Noelch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 12.04.06   #4
    also nen Amp für 100 €... und dann soll der dick sein...


    für 100€ is der grad dick genug, daß du bei Gegenlicht nicht durchkucken kannst.
     
  5. danny77

    danny77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    144
    Ort:
    kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 12.04.06   #5
    ich habe bei ebay in sachen musikeuqipment ausnahmslos gute erfahrungen gemacht (in ca. 10 fällen vom pickup bis zum halfstack). oft hilft ein blick auf die bewertungen der person, um sich einen ungefähren eindruck machen zu können.
     
  6. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.351
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 12.04.06   #6
    Das hat ja damit in erster Linie nichts zu tun. Seriöse Verkäufer seien jetz mal vorausgesetzt, verkaufen sie für das Geld dennoch kaum einen gutklingenden größeren Gitarrenamp für das Geld.
     
  7. T3rroR_P3ngu!n

    T3rroR_P3ngu!n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Velbert
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #7
    Hallo ncohmal..erstmal dnake für eure tipps...
    @monsy: das werd ich mal machen und ich hatte vor drauf zu achten das es ne etablierte marke wie marshall oder peavey ist.

    noelch: ich hab nciht gesagt FETT sondern ich hab gefragt ob ich für das geld nen VERNÜFTIGEN dickeren (dicker als 15 watt) verstärker krieg....auch 60 watt ist für mich nicht dick aber würde mir LOCKER und voll und ganz reichen...

    bis dann
     
  8. bigsby

    bigsby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    21.05.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 13.04.06   #8
    Ich kann nicht nachvollziehen warum Leute Equipment bei Ebay kaufen, dass einen Betrag von - grob gesagt - 600€ übersteigt. Was ich meine ist, dass bei diesen Summen ein gewisser Anspruch und Erfahrung atestiert werden müsste. Ganz besonders bei Gitarren kann man ganz schön faule Eier ins Nest gelegt bekommen (tote Gitarren) und die meisten würden es nicht einmal merken. Ich spreche ausdrücklich vom Kauf ohne vorheriges Antesten oder Weiterverkaufsplan. Wer das Instrument vorher nicht hören will, wissen will ob der Klang seinem Geschmack entspricht (es ist nicht einfach mit neuen PUs getan), der kaufe Ruhig die Katze im Sack, nur weil auf dem Sack Gibson steht. Marke ist kein Qualitätssiegel, es werden auch immer schlechte Exemplare produziert. Aber auch Gute können vom Charakter nicht gefallen. Bei elektrischen Geräten ist es da schon einfacher. Denn Holz kann man nicht normen, es klingt immer anders.
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 13.04.06   #9
    Ebay ist weder eine Marke noch ein Haendler bei dem man kauft, sondern eine Handelsplattform auf der sich Haendler und Pirvatpersonen tummeln. Die Risiken dort sind die gleichen (bzw. Aufgrund Kaeuferschutzprogramme, standardisierte ZAhlungsabwicklung etc. sogar etwas weniger riskant) wie beim normalen Online- und/oder Gebrauchthandel auch.
     
  10. Krise25

    Krise25 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.06   #10
    Ich habe ausnahmslos gute Erfahrungen mit ebay gemacht, ging aber immer nur um "Kleinscheiß", also Effekte etc. Mein 30W Marshall hat ja damals schon 500 DM gekostet, wie willste da für nen Hunni 60W bekommen? Ich denke für den Anfang reicht echt ein kleiner 15W Amp, vielleicht von Behringer. Kontroverse Marke, ich weiß, aber günstig und fürs Hobbyspielen doch ausreichend. Außerdem gibts die auch beim Händler und in neu für echt wenig Geld.
     
  11. danny77

    danny77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    144
    Ort:
    kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 13.04.06   #11

    naja, seriöse verkäufer sind aber meist auch so ehrlich, in der beschreibung eines kleinen scheißamps dann nicht "top supergerät, benutzt blablabla auch..." hinzuschreiben, wenns nicht stimmt, um etwaige neulinge drauf reinfallen zu lassen. das man für 100 € nicht grade einen tollen amp erwarten kann, ermöglicht ja immer noch große qualitätsunterschiede in diesem preisrahmen und da kann ein wenig realismus in der artikelbeschreibung auch nicht schaden.
     
  12. Schwedenshredder

    Schwedenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    1.08.14
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 13.04.06   #12
    Wenn sie hinschreiben:"Der Amp ist absolut scheisse und geht nach knapp 2 Monaten kaputt" würd niemand das Ding kaufen, oder? Diese Leute sind Händler, die wollen verdienen und nicht den nächsten Hendrix heranzüchten.

    Was ich immer interessant finde ist, dass die Leute von Ebayhändlern verlangen auf die eventuelle schlechtere Qualität hinzuweisen, die großen Musikläden (der Musicstore in Köln übrigens auf höchstem Niveau) aber genau das gleiche machen und ihre Billigprodukte anpreisen, wobei da aber niemand ein Wort sagt... :rolleyes: