Was soll ich für einen Compressor kaufen ! (Habe jetzt 3 zur Auswahl)

von Urknall, 23.11.05.

  1. Urknall

    Urknall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #1
    Uaahh ich habe einen Thread aufgemacht ! :-)
    Wusste auch nicht, ob ich ihn in einen "gebrauchten" Thread unterbringen konnte !
    Aber da ich mich bald entscheiden muss, ist mir das Einholen diverser Meinungen lieber.

    Ich möchte mir einen Kompressor anschaffen.
    Einen Rauschinger Composer habe ich getestet - den muss ich aber heute zurück geben.
    Übrigens war dieser Comp nicht schlecht - da wundert es mnich, dass einige zu Tretminen
    greifen, die auch nicht günstiger sind. Soviel zum Composer !

    Mein Musikalienhändler hat mir drei Kompressoren angeboten
    (testen kann ich die aber nur da - was bei dem Miniladen wirklich übel ist - gerade Effekt benötigen immer eine Menge Zeit)

    Trotzdem möchte ich jetzt zugreifen :

    1 x Composer MDX 2600 für 90 Euronen NEU !!
    1 x DBX-1 (wie der 286) (Mikro-PreAmp, aber mit Compressor ausgestattet und durchaus als Kompressor Einsetzbar, oder ??? für 100 Euronen (gebraucht)
    1x TC TripleC für 130 Euro ! (gebraucht - oder sagte der 140 Euro ? hmm egal)

    Ich weiss, es ist sehr vage - aber welches Angebot macht die beste Figur ?

    Danke & Grüße
    Urknall
     
  2. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 23.11.05   #2
    In den meisten Threads über Kompressoren geht es auch nicht um Rackcompressors. Also passt es.:great:

    Treter sind halt leichter in ein bestehendes Board einzubinden und in der Bedienung auch einfacher.

    Das stimmt leider. Vorallem sollte man die Effekte öfters antesten, und nicht gleich nach dem Erstenmal zuschlagen, weil man am Anfang schonmal zu begeistert davon ist und die Schächen oder den Nutzen aussenvor lässt.

    Persönlich kann ich dier zu den erstgenannten nichts sagen. Aber ich selbst besitze den Triple C und der wertet den Sound erkennbar auf. Dreibandkompressor erster Güte. Kostete bei seiner Einführung über 1100€.
     
  3. Urknall

    Urknall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #3
    Zum Triple-C :

    Ein Dreibandkompressor, aha - habe ich jetzt auch gesehen.
    Ja ist das denn nötig ?
    Wie hast Du den denn eingestellt ?
    Benutzt Du Presets ?

    Ich habe mir das Teil heute abend angeguckt (und eingeschaltet)
    Da sind ja x Bänke an Presets ! (Bass Compressor / Tube Bass Compressor / Fast Bass Comp)

    "Taugen" die was ?

    Der DBX1 kommt nicht mehr in Frage.
    Eben ein Microphon-Preamp mit Comp.

    - Jedenfalls habe ich mir auch mal das Manual heruntergeladen und lese mir das
    auch mal durch ! Irgendwie favorisiere ja den TripleC, denn da liest man ausschließlich Gutes drüber.

    Tja, was mit aber weniger zusagte war das etwas billige Gehäuse !
    Sieht , auch mit dem schicken Display, nicht so aus als ob das ein Gerät für nen
    Flight-Case ist, das auch ne Nacht im bescheidenen Bandbus verbringen muss.
    (Outdoor-Geräte haben XLR-Stecker *justkidding* ;)

    Grüße
    Urknall
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 23.11.05   #4
    falls du den triple C nicht nimmst: bescheid sagen, ich nehm ihn zu dem preis, brauch noch n mehrbandkompressor in der PA :)

    den DBX kann ich morgen mal testen wenn du magst, dann sag ich dir was ich von dem halte!
     
  5. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 23.11.05   #5
    Hat jemand mal den Triple C mit dem Multi Comp von EBS verglichen?

    Wer geht als ''Gewinner'' hervor?
     
  6. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 23.11.05   #6
    Kein Thema: Der Triple C.:cool:
     
  7. Urknall

    Urknall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #7
    Wie jetzt ? diesen DBX 1 (heute 286 / 286A) ?
    Also bestimmt ein gutes Gerät für Sänger, aber alles was einen
    Threshold/Attack/Ratio-Regler hat einfach als eine Art Uni-Kompressor zu verwenden ?
    Theoretisch müsste dass ja möglich sein....

    Du spielt doch zufriedenerweise einen Composer, nicht wahr ?

    Also ich werde mich morgen entscheiden :-),
    schließlich ist Freitag nächste Probe und ich bin so verdammt ungeduldig (haben,haben,haben ;-))

    Sollte der TC abfallen, sag ich bescheid ! Der DBX ist jedenfalls für 99 Euronen zu haben :-) (...und nicht weit von D'dorf.... hihi)
     
  8. Urknall

    Urknall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #8
    So Leute,

    nicht lange gefackelt ! Hab den Triple-C gekauft !
    Jetzt gehts gleich in der Proberaum, das Teil ins Rack zum Gallien-Krueger schrauben :-) *freu* (wenn der Drucker das Manual ausgedruckt hat)


    @Bassterix :
    Fährst Du das Ding im Multiband-Mode? Wie sind denn nun die Factory-Presets ?

    Ich werde auch mal testen, das Gerät tretminenmäßig vor den Amp zu setzen.
    (Weil beim Einschleifen, das durch den Verstärker schon bearbeitete Signal kompremiert wird )

    Bis denne
    Urknall
    ....arghl ich muss erst noch Rackschrauben kaufen :)
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 24.11.05   #9

    <--- ja so soll es auch sein....
     
  10. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 24.11.05   #10
    Gute Wahl:great:

    Ja.

    Sind auch gut. Vor allem das "Tube Bass Compression" hat es mir angetan. Aber ich rate dir auf jeden Fall dich ein wenig in die Kompressorenlehre einzulesen. Im PA- und Recordingforum gibt es gute Threads dazu.

    Das hab ich noch nicht ausprobiert. Bei mir ist der Triple C in den Preamp eingeschliffen. Hat an und für sich mehr Sinn, weil der Triple C ja nicht auf das relativ schwache Signal eines Basses ausgelget ist.

    Ich auch. Und das Rack bräucht ich auch noch dazu.:D
     
  11. Urknall

    Urknall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #11
    Bassterix, noch eine letzte Frage :

    Wie gehst man mit dem Override um ?
    Ist das Preset erst dann eingestellt, wenn man die Regler so gestellt hat bis override nicht mehr blinkt ?
    I.d.R. ist es bei Effektgeräten ja egal wie die Regler stehen, das Preset wird mit "seinen" Einstellungen ausgeführt .....


    Im Manual steht :
    Override-Anzeige
    Wenn sie ein Preset aufrufen, stimmen die Einstellungen, z.B. Threshold,R,A, etc.
    nicht mit den Stellungen der entsprechenden Regler an der Vorderseite des TripleC überein.
    Wenn Sie einen dieser Regler drehen,wird dessen Wert im Display angezeigt und die OVERRIDE_LED blinkt , bis sie die Reglerstellung erreichen, die dem erweiterten Wert entspricht. Ab diesem Punkt wird der Wert dann t atsächlich geändert ?

    ....hmmm also die Preset nachregeln, bzw einstellen ? Das habe ich ja noch nie gehört !

    Jedenfalls macht der Comp was er soll. Ich habe einige "Standard-Einstellungen" gestestet. Auch ein paar krasse Einstellungen. War sehr überzeugend. :-)
    Mal sehen wie es sich in der Band macht.

    Neben den Rackschrauben brauchte ich auch 2 längere Kabel zum Einschleifen.
    Die "Patch-Bay" (FXSend/Return) bei Gallien-Krueger befindet sich nämlich auf der Vorderseite, haha.
    Ist mir nie bewusst aufgefallen, dabei spiele ich das Teil schon länger ! :screwy:

    GRüße
    Urknall
     
  12. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 24.11.05   #12
    Ja, das Preset wird ab dem Zeitpunkt benutzt in dem du es aufrufst. Wenn du es aber ändern willst?: s.u.

    Das soll nur heißen, wenn du ein Preset aufrufst, daß die Einstellungen der Regler von den tatsächlichen Einstellungen abweichen. Deswegen blinkt das Override LED. Wenn du jetzt an den Reglern drehst, und die LED erlöscht oder blinkt nicht mehr (weiss jetzt nicht mehr auswendig was der Fall ist), dann passen der Regeler und die Einstellungen zusammen. Jetzt kannst du dann die Einstellung wirklich ändern.


    Du wählst erstmal ein Preset aus und kannst es so verwenden oder eben als Grundlage für deine Änderungen nehmen. Ich finde die Möglichkeit komvortabel. So hat man die Möglichkeit auf einer soliden Basis nach dem eigenen Geschmack einzubringen.


    Ja die sind schon gut. Und wer sich nicht mit Kompressoren auskennt hat hier auch schon ein vernünftiges Instrument zur Hand.

    Bei meiner SWR Combo ist mir auch erst nach Jahren aufgefallen, daß ich auf der Front einen Tuner-Out habe.;) :D
     
  13. COL

    COL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 25.11.05   #13
    den triple c verwende ich auch und der ist einfach das beste wos geben tut.

    die presets dienen allerdings nur als Anhaltspunkt - du wirst dich beschäftigen müssen. Aber das Ergebnis wird einfach klasse sein - glaub mir!
     
  14. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 25.11.05   #14
    Hallo zusammen,
    ich hab auch den Triple C, bin seehr zufrieden damit! Das Preset "Tube Bass Compressor" rechnet noch röhrenähnliche Obertöne hinzu. Macht vielleicht Sinn bei Transenamps, nicht aber bei meinem Röhrenamp, das ist dann zuviel des Guten und mir zu mulmig.

    Ich habe den Preset "Bass Compressor" als Anfang benutzt und daran herumoptimiert. Mittlerweile fasse ich den Triple C kaum noch an, der steckt im Rack und verrichtet seine Arbeit - wie es sein soll.

    Gruß,

    Goodyear
     
  15. Urknall

    Urknall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #15
    Ja, genau das habe ich jetzt auch gemacht : ein Preset geladen und dann damit rumgespielt.

    Unterm Strich war die Anschaffung des Compressors eine äußerst sinnvolle Maßnahme.
    Zumal ich einen 5-Saiter-Spiele, bzw, mit der Stimmung HEADG.
    Schon die Unterschiede in der Dynamik zwischen der H- und E-Saiten waren zu gravierend.
    Das lag m.E. ganz einfach an der Saitenstärke an sich.
    Auch das Verstellen der Pickups brachte nur ungenügende Ergebnisse.
    Das "Volumen" war bei der H-Saite einfach zu "dick".
    btw: Ich spiele einen LeDuc-Bass, mit Bartolini-Pickups und mit Thomastik-Infeld-Saiten. (spiel ich übrigens passiv statt aktiv)
    Was heisst: ein billiger Kack-Bass als Ursache kommt auch nicht in Frage.
    Zumindest bilde ich das ein - vielleicht ja ein Irrtum !
    Eine entsprechend angepasste Equilisation hat da schon mehr gebracht.
    Finally : Der Kompressor ist in meinem Fall offensichtlich das richtige Mittel.
     
  16. Turamarth

    Turamarth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.06   #16
    wo gehört nen compressor den jetzt hin?
    innen fx-loop oder vorn amp...bzw ich hab an meinem amp sogar die wahl zwischen fx-loops pre und post eq...
    will erstmal da den kompressor von meinem multi fx (boss gt6b) ausprobieren und dann entscheiden, ob ich nich mal nach nem triple c bei ebay schau....
     
  17. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 01.01.06   #17
    Ich hab meinen Triple C im Effects Loop, also zwischen Vor- und Endstufe. Und ich glaube nicht, dass der Kompressor des GT6B vergleichbar ist.

    Gruß,

    Goodyear
     
  18. Turamarth

    Turamarth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.06   #18
    das will ich auch gar net behaupten...will halt nur erstma nen bisl mit dem was ich hab rumspielen bevor ich mir nen "richtigen" kompressor kaufe..

    gruß
    Turamarth
     
  19. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.522
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.416
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 03.01.06   #19
    Richtig wäre er natürlich vor der Vorstufe plaziert :p . - Nee, das ist natürlich alles Quatsch, richtig und falsch gibt es nicht. Wenn es für GoodYear so passt, ist es für ihn "richtig" so.
    Aber häufig werden die Kompressoren zu Beginn einer Effektkette eingesetzt, vor der Klangregelung und den Modulations und Halleffekten. Aber man kann auch Kompressoren an mehreren, verschiedenen Stellen einsetzen, wie EDE-WOLF es glaub ich macht.
     
  20. Pommes*

    Pommes* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    4.05.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.06   #20
    Also ich will mir auch nen Comp im Rackformat zulegen und hab mal zwei Typen in die engere Auswahl gepackt und zwar:

    1. dbx 160AD (160A)

    2. t.c. electronic Triple C


    Über den t.c. liest man ja hier viel Gutes, allerdings tendiere ich mehr zum dbx, begründet durch seine einfache Bedienbarkeit, Ablesbarkeit und Übersichtlichkeit!

    Auch der Kommentar auf der MS-Homepage hat mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen bzw. beeinflusst, siehe:

    http://www.musik-service.de/DBX-160-AD-prx15038de.aspx


    Hat denn von euch jemand den dbx und kann mir a bissl was darüber erzählen, persönliche Erfahrungen etc. ???
     
Die Seite wird geladen...

mapping