Was taugen gebrauchte Gitarren?

von AngelOfDeath, 03.10.05.

  1. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 03.10.05   #1
    hi

    wie siehts aus mit gebrauchten Gitarren?
    es werden ja viele gebrauchte übers Internet ver- und gekauft...
    sind alle leute so risikobereit obwohl es keine garantie und kein rückgaberecht gibt?

    wenn man z.b. an Technik wie Computer, Fernseher oder Hifi-Anlagen denkt,
    dann ist es ja oft so, das nach kurzer Zeit irgendwas nicht stimmt,
    oder das die Teile trotz guter haltung macken bekommen oder ganz defekt werden..

    ich hab z.b. letztens eine alte tragbare konsole von sega bei mir vorgekramt, und da waren die lautsprecher im eimer obwohl es nichtmal in benutzung war

    wie schnell gehen denn gitarren kaputt? und was kann kaputt gehen?
    kann die elektronik genausoschnell defekt sein? und ist es dann mit viel kosten verbunden das gerät wieder zu restaurieren?

    was habt ihr für erfahrungen?
     
  2. Luke Pirate

    Luke Pirate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Althengstett
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 03.10.05   #2
    würd mal sagen dass bei gitarren das holz kaputtgehn kann, und sowas kann man sich vorher genau ansehn, um mängel festzustellen. und wenns um die mechanik und elektronik geht:
    da sind keine coumputerchips oder allerfeinste elektronische teilchen drin, die so schnell kaputt gehn, ich glaub, sowas geht nich so schnell in eimer wie n radio oder so.
     
  3. YhawK

    YhawK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.14
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    225
    Erstellt: 03.10.05   #3
    Man sollte schon etwas vertrauen aufbringen. Ich kaufe mal ab und zu auch was gebraucht, teilweise auch PC-Sachen, und bisher ist nichts von den gebrauchten Sachen kaputtgegangen. Man muss halt nur die Sachen pflegen und dann wird auch kaum was kaputtgehen, was nicht schon von Anfang an kaputt war.
     
  4. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 03.10.05   #4
    kaufe nur gebraucht, weil ich irgendwie find, dass keine guten mehr neu gebaut werden ;)

    übertrieben ausgedrückt... außerdem ist's einfach sauviel billiger. und ne gitarre ist eh ein gebrauchsgegenstand...
     
  5. TheBruce

    TheBruce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Sjusjøen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    441
    Erstellt: 03.10.05   #5
    Gebrauchte Gitarren haben "Seele" und sind oftmals gut eingespielt. :great: Dies gilt zumindest bei den etwas höherwertigen Gitarren, weil die meistens nicht von Anfängern gespielt wurden und/oder jahrelang in feuchten Keller gelagert wurden.
     
  6. Zakkrifice

    Zakkrifice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 03.10.05   #6
    Also ich habe 2 meiner 3 Gitarren gebruacht gekauft und bereue das auf keinen Fall!
    Es ist ja wie SaTa gesagt hat: Normalerweise gebrauchsgegenstand.
    Außer der Vornutzer hat den Hendrix gemach und die Gitte angezündet.

    Meine RG hab cih gebraucht im Laden gekauft, vorher angespielt, angeschaut............die is seit 5 Jahren im täglichen Einsatz und zeigt keinerlei Ermüdungserscheinungen!

    Meine Epi LP ZW hab ich dem ehemaligen Ibanezzer, heißt hier jetzt anders, abgekauft, 500 Eu's bezahlt und bin auch super zufrieden damit. War fast richtig eingestellt, hab ich halt auf meine Bedürfnisse umgestellt, also Saitenlage hoch etc.........
    Die hatte ein / zwei Macken, aber das passiert halt beim spielen oder transportieren. Sonst war die komplett in Schuß, als ich sie bekommen habe.

    Problem is halt generell bei so Sachen, dass man sich nur auf Statistiken oder Karma-Punkte oder den schriftlichen Eindruck des Gegenüber verlassen kann, und das Instrument nicht angespielt werden kann.
    Da kann einem schon mal ein faules Ei unterkommen, andererseits glaube ich zumindest hier im Forum an ne Art "Musikerehre", also dass man seinem "Kollegen" keinen Müll verkauft!
     
  7. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 03.10.05   #7
    Eine Gitarre geht sehr selten kaputt. Elektronik verschleiß kostet ein paar Euros.
    Lackschrammen sind egal und kommen früher oder später sowieso.
    Das einzige auf das ich Achten würde wäre das die Bünde noch in Schuss sind und bei Tremolos die Messerkanten noch einigermaßen aussehen.

    mfg röhre
     
  8. Psycho0815

    Psycho0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    36
    Erstellt: 03.10.05   #8
    Ich hab erst am Wochenende auf nem Musikalien-Flohmarkt ne gebrauchte a-Gitarre gekauft. Laut Seriennummer ca. 15 Jahre alt. Was soll ich sagen, ich bin überzeugt, die Saitenlage ist auf e-gitarren niveau die Bünde blank und scheinbar frisch abgerichtet und die lektronik is auch i.O. optisch haben die 15 Jahre natürlich Spuren hinterlassen. 2 Macken und ein paar feine kratzer. Aber das macht auch irgendwie den charme der gitte aus. Vor allem das nachgedunkelte Sunburst sieht sehr schön aus. jetzt hätt ich fast vergessen zu sagen was für eine es ist: ne Ovation Pinnacle 3862. Also ich bin schwer begeistert aber ob ich sowas kaufen würde ohne es vorher in der hand gehabt zu haben weiß ich nicht. denke da kann man auch ganz schön in die sch**** greifen.

    Gruß Psycho
     
  9. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 03.10.05   #9
    die meisten gitarren die ich habe oder hatte, sind gebraucht gekauft.

    wichtig sind gute bilder um sich einen eindruck von der optik machen zu können, der zustand der bünde und der hardware und ob der hals o.k. ist.

    ob ein PU nicht geht ist zweitrangig, die sind schnell getauscht.
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.10.05   #10

    Der Vergleich hinkt: auf der einen Seite hast du High-Techprodukte, bei denen der Produktlebenszyklus extrem kurz ist. Das Pendant zu deinem Computer ist das Multi-Effektgeraet (oder heute der Modeller), und in den Bereichen fallen die Preise quasi aehnlich schnell (ein ehemals 3000 DM kostendes Multi bekommst du heute unter 200, teilweise gar unter 100 Euro... mit etwas Geduld natuerlich).



    Bei Gitarren und analogem Equipment halten sich dir Werte stabil (d.h. die meisten Geraete landen nach wenigen Jahrern in einem Bereich von ca. 50% des (aktuellen) Neupreises (+/- 10 %), ausser es sind gesuchte Geraete (z.B TS808). Dann spielt da natuerlich noch der Zustand des Instrumentes eine Rolle.
     
  11. Acid

    Acid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.05
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.05   #11
    Bin ja auch n Vollnub was Klampen angeht :rolleyes: aber als ich meine E-Gitarre gekauft habe, hab ich mir die selbe Frage gestellt.
    Ich denke, wenn man eine gebrauchte in der Hand hatte und anspielen konnte, dann kann man nicht viel falsch machen.

    Kann ich bestätigen. Meine E-Gitarre kommt ausm eBay, die Bilder waren recht hochauflösend, sah so ziemlich aus wie neu (hab auch fast den Neupreis dafür bezahlt :rolleyes: aber wenigstens ca. 20% gespart). Habs nicht bereut, bis auf wenige Kratzer ist das Teil wirklich neu.

    Es gibt nochn Faktor der hinzu kommt. Wer verkauft denn Gitarren? Idealerweise der, der sich eine bessere/teurere kaufen will/muss.

    Ich verquassel mich :). Also wenn man kein vertrauen zum eBay etc. hat, was ich gut verstehen kann, dann macht der Gang zum örtlichen Gitarrenladen Sinn (wenn er denn gebrauchte verkauft).
     
Die Seite wird geladen...

mapping