Was tun mit solchen Typen?

von tom181, 05.10.07.

  1. tom181

    tom181 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 05.10.07   #1
    Hallo,

    ich muß mal ein wenig Damp ablassen...

    Heute Abend war ich mit meiner Kleinen (20 Monate) einkaufen. Ich hatte mir eine Kleinigkeit zu Essen gekauft. Essen wollten wir das Ganze auf einem kleinen Platz, auf dem gerade die letzen Vorbereitungen für das Stadtfest laufen. Einige Stände hatten sogar schon auf.

    Auf der ersten Bank hat ein freilaufender Hund (Richtung Labrador) ständig versucht, mir mein Essen zu klauen. Also 20 Meter weiter gelaufen (der Hund kann ja nichts dazu...), wieder hingesetzt und versucht, weiter zu essen. Da kam schon der nächste freilaufende Hund (etwas kleiner) und wollte meiner Kleinen das Brötchen klauen. Richtig pennetrant, keine Chance den Hund wegzulocken (wie gesagt, der Hund kann ja nichts dazu). Vorher konnte ich den/die Hundebesitzer sehen, die vergnügt den ganzen Schauspiel zuschauten.

    Also hin zum Hundebesitzer

    "Entschuldigung, ist das Ihr Hund?"
    "Ja"
    "Würd es Ihnen etwas ausmachen, die Hunde anzuleinen?"
    "JA, das macht mir etwas aus"

    Ich habe ihn darauf hingewiesen, daß uns der Hund ständig verfolgt und mir das lästig ist
    "Ist mir doch egal, setz' dich hin und fress weiter"

    Puls auf 210

    "Äh, Ihnen ist aber bekannt, daß Hunde angeleint werden müssen und Ihr Hund meine Tochter belästigt?"
    "Ist mir egal, der Hund macht ja nichts"
    "Das haben andere vor Ihnen auch schon gesagt, die Leute sind jetzt entweder Tod oder ihr ganzes Leben gezeichent.Ich will nicht, daß meiner Tochter etwas passiert"
    "Ist mir auch egal"

    In meinem Kopf habe ich 3 Varianten durchgespielt

    1. Dem Kerl eine hauen (ich bin ein friedliebender Mensch, außerdem waren die zu dritt")
    2. Die Polizei zu rufen (Hätte das was gebracht)
    3. Ihm zu wünschen, daß der nächste Laster, der ihn in 10 Minuten beim über die Straße laufen überfährt ziemlich schnell unterwegs ist. Vorher soll ihm aber sein Hund noch die xxxxx abreißen

    Da habe ich micht doch für die Variante 4 entschieden (Ruhig Blut, der will Dich nur provozieren. Außerdem hat vermutlich sein Hund mehr IQ und Einfühlungsvermögen wie er. Also bin ich laut über das Verhalten schimpfend von Dannen gezogen. Ich denke mal, das war die beste Lösung, alles andere hätte böse ins Auge gehen können.....

    Spätestens bei dem Satz "Deine Tochter ist mir doch egal" müßte man eigentlich die Gatling auspacken.....

    Gruß

    Tom
     
  2. duke:drum

    duke:drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Gossau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    731
    Erstellt: 05.10.07   #2
    wow es gibt ja richtige arschlöcher. ich möchte noch hinzufügen das ich auch hundebesitzer bin und ich mich für solche leute schäme.

    ich denke du hast dich richtig verhalten. ich hätte mich vermutlich auch so aufgeführt.
    wobei wenn ich mein kind dabei gehabt hätte (hab' zwar keins, bin erst 16:D) und er so dumm und verachtend über es gesprochen hätte, hätte es mir vermutlich schon unter den nägeln gebrannt dem typen eine zu knallen.
    wie du schon gesagt hast, damit erreicht man nur das gegenteil. erstens einen haufen ärger und zweitens die genugtuung des anderen, dass man am ende doch der dumme ist.

    was solls, an dumme leute gerät man immer wieder. einfach cool bleiben. :)
     
  3. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 05.10.07   #3
    kenn ich zur genüge.

    ich vergleiche hundebesitzer ja immer mit rauchern. da gibt es ein gesetz, dass diese nicht mehr da rauchen dürfen, wo ich und andere nichtraucher sich aufhalten, in der guten, alten kneipe um die ecke zum beispiel. da ist der jubel groß, aber die hunde, die auch nur kosten und schmutz verursachen und dabei niemanden etwas nutzen als deren besitzer, die dürfen weiter machen was sie wollen. ich würde lieber rauch einatmen als in scheisse treten...

    ich wohne in münchen, mitten in der stadt, die wenigen grünanlagen sind völlig verdreckt, auf meinem weg durch die stadt rennen mit ständig hunde zwischen die beine, schnappen nach meinem kopfhörerkabel oder kläffen meinem fahrrad hinterher. daneben ein grinsender hundebsitzer, der sich sicher ist, ich habe an seinem tier so viel spass wie er....

    ich hatte eine ähnliche situation im englischen garten, an dem ich mit freunden gemütlich am eisbach lag. unsere wiesennnachbarn hatten einen hund dabei, der von der besitzerin immer ins wasser gehalten wurde, dabei laut kläffte und danach über alle decken aller anwesenden lief und an allen schnupperte und leckte. alle bitten den hund anzuleinen hat die frau ignoriert und mit "stell dich nicht so an" abgetan. ich habe den hund dann ins wasser geschmissen, dank der strömung war er binnen weniger minuten weg, die besitzerin auch. da war dann ruhe.....
     
  4. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.10.07   #4
    also über hundebesitzer und raucher kann ich auch auspacken:
    1. geschichte
    in der u bahn kommt ein älteres pärchen herein(man sieht schon eher in unteren schichten der gesellschaft, verzauste haare, dunkle augenringe und so weiter) mit einem hund(so ein kleiner weißer, die alle eigtl total süß sind, bloß war sein fell nich mehr so weiß...), und setzen sich gegenüber einer frau, die neben sich soetwas wie ihr mittagessen in ner tüte oder so, und die knalln tatsächlich (ja knalln, sie ham ihn grob geworfen:eek:) ihren hund mitten auf das essen von der frau, die sie empört anschaut, und sagt "hallo, das ius mein mittagessen" der mann entgegnet "oh entschuldigung magst keine hunde?" - "doch aber nich auf meinem mittagessen"- "ja dann geh un friss dein fraß du eingebildete schnepfe!" nächste station steigtdei frau aus und das pärchen unterhält sich lautstark was das doch für ne eingebildete schlöampe wardass sie sich zu gtu vorkommt essesn zu essen woe ihr hund kurz drauf gesessen hat :screwy:
    leider hat niemand in dem waggon(vollbesetzt) inklusive mir was gesagt :(

    2geschichte im park joggen kläfft mich son köter an aber einer von den richtig bös aussehenden :( ich geh lieber schnell zum offensichtlichen besitzer und bitte ihn doch seinen hund zurückzupfeifen der mich mittlerweile angesprungen und dabei ins gesicht gesabbert hat, ich dachte mir ich will mal nich so sein und gleich unfreundlich werdn, auf dem schild steht ja extra noch hunde sind an der leine zu führen, da dacht ich dass der besitzer sofort einschreiten wird..ha dengste :evil: der hat mich nur empört angeschaut und gesagt ich soll doch woanders joggen, dann hab ich ein scheingespräch mit der parkaufsicht geführt (neben dem sabberndem köter, der mittlerweile auch schon überall hingekotet hat, und der besitzer nichtmal anstalten machte das wegzuräumen (trotz schild..), als er gesehen hat, dass ich es offenbar ernst meine is er dann doch abgezogen (leider hat ich kein geld aufm handy sonst hätt ich wirklich angerufen..)

    3geschichte: raucher in der u bahn...im waggon drinnen was dreißteres hab ich noch nie gesehen...die ham jedenfalls ne saftige geldstrafe gekriegt als fahrkartenkontrolle einstieg :D:D:D:D:D:D:D:D
     
  5. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 05.10.07   #5
    Finde Kinder, die schreiend durch ein Restaurant rennen, ständig die Gäste nerven und den Kellnern zwischen den Beinen rumrennen, während Mami und Papi ganz gemütlich essen und das wahrscheinlich total super süß und auch total für natürlich halten genauso ätzend. Zumindest beißen die nicht. :D

    Hundeführerschein wäre eine gute Sache, nicht nur für Kampfhunde. Es rennen zu viele Deppen rum, denen ich am liebsten sofort die Tiere wegnehmen würde.

    Mein Hund war in der Öffentlichkeit immer angeleint und hat keinen genervt.
     
  6. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 05.10.07   #6
    Also vorallem der Satz dass ihm deine Tochter egal sei ist ein harter Brocken.
    Ich hätte in dem Fall wohl eine dicke Lippe riskiert und gemeint, sie seien zu dritt mit Hund unterwegs damit wenigstens einer lesen könne oder sie mit der Hundeschule eingerechnet dann wenigstens alle 9 Schuljahre hätten, aber das wäre dann wohl eskalliert.
    Nunja, man kann nichts machen, Idioten gibts überall, leider immer mehr denn die sinds doch die sich als erstes vermehren :rolleyes:

    Ich habe da auch eine nette Geschichte parat:
    Ich fahre sehr viel Rad, in diesem Jahr waren es rund 2500km und da kommt es schon zur ein oder anderen Begegnung mit Hunden.
    Im Mai dann war es endlich soweit, der Alptraum jedes Radfahrers, ein frei laufender Hund, kein Besitzer in Sicht und eine nackte linke Wade.....
    Mit blutendem linken Fuß heimgefahren, mit dem Auto zurück an den Tatort und versucht den Hundebesitzer ausfindig zu machen, was zum Glück auch gelang.
    Aber von reue keine Spur.
    "Der wollte doch nur spielen..."
    Schön und gut, aber mein linkes Bein war da anderer Ansicht.
    Anstatt einer Entschuldigung bekam ich allerdings nur Vorwürfe an den Kopf geworfen, was passiert, wenn ich den Vorfall anzeige "Der Hund muss dann weg, dabei haben ihn die Kinder doch so gern...."

    Dann hats mir endgültig gereicht, wenn jemand nicht fähig ist sein eigenes Gartentor zu schließen damit sein Vieh auf seinem eigenen Grund und Boden bleibt anstatt mit Radfahrern zu "spielen", dann sollte dieser jemand keine Tiere halten dürfen
    Das ganze wurde natürlich zur Anzeige gebracht, der Ausgang ist noch ungewiss
     
  7. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 05.10.07   #7
    Unser Bundespräsident hat zu einer solchen Meinung etwas interessantes in der letzetn Sendung von Sabine Christiansen gesagt.
    Er wissen zwar das klinge einigermaßen schmalzig, aber man muss dieses Geschrei nicht als Stärung sondern als Zukunftsmusik auffassen!

    Und ich finde er hat Recht, es gibt viel zu wenige Kinder in unserer Gesellschaft und das wird durch solche Meinungen nicht besser! Kinder nutzen, ganz im Gegensatz zu Haustieren(deren Zucht ich ohnehin kritisch gegenüber stehe) unserem Land. Und wenn diese Kinderunfreundlichkeit weiterhin zunimmt entscheiden sich unter Umständen manche zweifelnden potentiellen Eltern gegen Nachwuchs, oder gegen weiter, was schde wäre!

    Klar, es gibt Eltern die übertreiben es ein bisschen mit der Antiauthorität und da wird den Kindern ja auch eine Distanzlosigkeit vermittelt, die ich für nicht ganz richtig halte.
    Aber sich an dem Geschrei per se zu stören? Gefährlich!
     
  8. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 05.10.07   #8
    ->

    Schade, das Tiere keine Zukunftsmusik verkörpern, Kinder, die am Badestrand alles nass und dreckig machen, landen nicht in den Fluten.

    Tiere sind Tiere, Kinder sind Kinder, ist klar, hätte vielleicht einen Bezug zu dem Kommentar herstellen sollen.

    Ich bin immer der Meinung, wer keinen Respekt vor Tieren hat, hat auch wenig Respekt vor Menschen, ist aber nur meine unbedeutende Meinung.
     
  9. bobZombie

    bobZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    5.550
    Erstellt: 05.10.07   #9
    dieses "verhalten" kann man auf viele bereiche beziehen; ich denke mir dann meistens: irgendwann geratet der/die mal an jemanden, der nich von dannen zieht sondern "zurückschlägt"- auf welche art und weise auch immer.
    ich gehe stress grundsätzlich auch immer aus dem weg, aber sind wir mal ehrlich: "der klügere gibt nach" hin oder her- fühlt man sich danach nich einfach nur verarscht und (von einem selbst) bloß gestellt? gewalt is anscheinend nie eine lösung, aber manchma hilft es einfach am besten. und wenn es um das eigene kind geht- für mich wäre das die ultimative "freigabe" gewesen.
     
  10. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 05.10.07   #10
    Soso ein Hund nutzt der Gesellschaft nichts, außer Hundesteuer und Tretminen natürlich. Mal ernsthaft, hätte jeder Deutsche einen und würde mit dem Artgerecht umgehen, wären die Wiesen und Wälder voll von "Gassigehern", von Leuten die sich dezent aber lange bewegen und so das Gesundheitssystem entlasten, nicht zu vergessen der psychologische Nutzen des Rudeltieres den heute kein Mediziner mehr abstreiten würde.

    In all den hier erwähnten Erlebnissen fällt nur eines auf, nicht der Hund ist Schuld sondern der arrogante Besitzer dem wohl auch sonst viel "egal" zu sein scheint. Als Teilzeitgassigeher, der wo Leute sind das Hundchen immer anleint, fällt mir aber auch auf das viele (nicht Hundebesitzer) die einfachsten Regeln nicht kennen um wirklich ernsthafte Konfrontationen zu vermeiden, z.B. nicht stehenbleiben oder aprupt die Geschwindigkeit ändern oder direkt in die Augen des Hundes schauen, dass man sowas nicht tun sollte weiss noch nichtmal der hiesige Briefträger und dessen Angst vor so einem Tier spürt nicht nur jeder Hund, das sieht man sogar als Mensch.. einfach fatal.

    Was mich pers. aufregt sind Jagdpächter, arrogante Haustiermörder die mit ihrem SUV neben die halten aussteigen und sagen "ich will nur gucken ob der angeleint ist, wenn nicht und er entfernt sich mehr als 15m von ihnen knall ich ihn ab!". Natürlich haben die dann paradoxerweise auch noch selber einen Köter im Kofferraum, solchen Leuten sollte man die Jagdlizenz dann doch mal lieber wegnehmen.
     
  11. Benschi

    Benschi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    2.670
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    13.557
    Erstellt: 05.10.07   #11
    Ich finde, egal ob Eltern oder Tierbesitzer, man sollte sich einfach im klaren sein, das man sich mehr oder weniger verpflichtet hat, das Denken über ein anderes Individuum zu übernehmen (Eltern->Kind, Tierbesitzer->Hund).

    Viele versetzen sich ausserdem nicht in die Lage des Belästigten: Wie wäre es, wenn MIR als Hundebesitzer ein fremder Hund ins Gesicht schlabbert ? Was wäre wenn ICH als Papa von fremden Kindern beim essen gestört werde, weil die mir im Restaurant unter dem Tisch lang krabbeln ?
    Sicher gibts immer welche, die niemals über sowas nachdenken...

    Was ich in der Situation mit der Tochter gemacht hätte weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Ich denke mal, ich wäre auch abgezogen.
    Ich möchte nicht unbedingt, das meine Tochter sieht, wie Papa von 3 Idioten (ich geh mal davon aus, das alle 3 beschränkt waren weil keiner eingeschritten ist) zusammen gelegt wird...
     
  12. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 05.10.07   #12
    Ja, so kann man das schon eher verstehen!
    Und bei der Respektsache gebe ich dir ja auch recht, aber wer Tiere und Menschen auf eine Stufe stellt verkennt vielleicht die Realität!

    Ich habe übrigens vor Tieren so viel Respekt, dass ich sie nicht esse und die Tierhaltung deshalb für fragwürdig halte, weil hier häufig, meines Erachtens unangemessen, in deren Natur eingegriffen wird! Sie werden häufig nur gezüchtet um ein Spielzeug zu sein, dass dann wenn es krank wird verarztet wird und am Ende kann wird das Kätzchen dann Treppen hochgetragen, weil das arme Ding leider nicht mehr laufen kann. Dass die Natur in so einer Situation eben den Tod vorsieht ist da egal. Oder Nagetiere mit Tumoren, die die Hälfte ihres Körpergewichtes haben, weil sie einfach beim Menschen viel älter werden als in der Natur.
    Finde das schon bei Menschen bedenklich(und häufig falsch), aber bei Tieren? Hier wirds absurd!
    Das ist auch nur meine bescheidene Meinung, und vielleicht sollten wir wieder zum thema zurück kommen...

    Ja, ja, und die Wirtschaft wäre durch die vergrößerte Tierfutterindustrie auch gestärkt, genau wie man dann sicher einen Tierkotentferndienst einrichten würden, schon wieder neue Arbeitsplätze... :rolleyes:

    Und das mit dem Artgerecht ist eben so ein Ding....
     
  13. tom181

    tom181 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 06.10.07   #13
    Ich habe überhaupt nichts gegen Hunde bzw. deren Besitzer - bei uns am Haus zieht jeden Tag das halbe Dorf mit seinen Hundne vorbei. Viele lassen ihre Hund auch ohne leine rennen, sobald aber jemand Drittes kommt wird der Hund angeleint bzw. am Halsband genommen. Nicht jeder weiß, ob der BauziSchnauzer auch wirklich kinderlieb ist. Oft es es schon vorgekommen, daß ein "kinderfreundlicher" Hund doch mal zugebissen hat.

    Zum Thema Kinder + Belästigung: Kinder sind nun mal laut, reden ständig und laufen gerne durch die Gegend. Allerdings waren wir alle mal Kinder. Irgendwo ist natürlich eine Grenze, das oben angsprochene Verhalten in der Gaststätte finde ich auch nicht in Ordnung. Irgendwo ist die Grenze, auch kann man Kinder schon frühr erziehen...

    Zum Thema Kinderfreundlichkeit in D:

    Bei uns wird immer darüber geredet, daß in D zu wenig Kinder auf die Welt kommen. Kindergeld + Erziehungsgeld wird erhöht, aber trotzdem werden wir immer weniger. Woran liegt's? Unsere Gesellschaft wird immer Kinderunfreundlicher (Fußballspielen auf der Straße? Macht doch Krach! Keiner hilft, den Kinderwagen die Treppe/ins Auto zu hieven....)


    Vier Stunden später bin ich der Ansicht, richtig gehandelt zu haben. Verbal wäre ich hier nciht weit gekommen, eine Diskussion hätte ich dem auf sachlicher Ebene nicht führen können. Seine Kumpels waren dabei, da steht man auf verlorenem Posten. Außerdem sagt ein Sprichwort "Kleine Sünden sieht der liebe Gott sofort".

    Daher lieber den Rückzug antreten, der Klügere gibt nach. Körperliche Gewalt ist unterstes Niveau. Und warum soll ich mir wegen so einen "Pack" die Finger schmutzig machen und mir vielleicht meine Gesundheit für mein restliches Leben ruinieren? Nein danke! Später bezeugen seine "Kumpels" auch noch, daß ich plötzlich angefangen hab' und darf noch blechen....

    Gruß

    Tom
     
  14. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 06.10.07   #14
    stimme dir voll und ganz zu!
     
  15. Benschi

    Benschi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    2.670
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    13.557
    Erstellt: 06.10.07   #15

    Absolut Korrekt ! Solche Leute kennen manchmal keine Grenzen. Ich weiss wovon ich spreche... Also lieber mal die Zähne zusammen beissen und den Rückzug antreten.
     
  16. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 06.10.07   #16
    Ich verstehe durchaus euren Unmut über solche "Aktionen" , aber sowas muss dann IMO auch nicht sein, der Hund selbst kann nichts dafür:

     
  17. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 06.10.07   #17
    Joa ich denk auch das du auf jeden Fall richtig gehandelt hast...
    Der Spruch "Deine Tochter ist mir doch egal" ist echt scheisse Grenzwertig!
     
  18. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 06.10.07   #18
    Quatsch Mann ich find die Aktion sau geil :D ...dem Hund hat das doch sicherlich noch Spaß gemacht.
    Klar isses ein bissel mieß dem Hund gegenüber...dennoch hätte ich mich vor lacken wohl nichtmehr bekommen wenn ich dabei gewesen wäre.
     
  19. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 06.10.07   #19
    na das kommt drauf an, wo genau das war...
    da is die strömung meines wissens teilweise recht stark ;)
     
  20. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 06.10.07   #20
    Das seh ich genauso ...hast völlig recht und haue geht schon garnicht vor dem kleinen Kind....und immer an die Familie denken auch wenn einem der Typ noch so ankot.. ..die brauchen dich , heutzutage hauen die 13 Jährigen ja schon mit baseball schlägern in der gegen rum , da können üble sachen passieren.

    Es gibt halt zuviele Idioten ..habe selber eine kleine Tochter ...und in der Spielstraße wird mit 40-70 Sachen längst gedonnert ohne Rücksicht auf Verluste.....

    PS : Waren das etwa Punk's :rolleyes: