Wechselschlag wichtig???

von Intrepid, 09.03.04.

  1. Intrepid

    Intrepid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.04
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 09.03.04   #1
    Hi leuts,

    ich spiele nun seit einem jahr e-gitarre, nebenbei auch ien bischen akustik.
    benötige ich den wechselschlag nur auf der akustik oder auch auf der e???

    ich hab das problem dass wenn ich greife, 'denkt' der eine finger, dass ihm ein bestimmter ton zugeordnet ist (unterbewusst) und spielt dann nur den. es fällt mir unheimlich schwer ne melodei im wechselschlag durchzuspielen. also 121212121212 wechselschlag zwischen zeige und mittelfinger.
    könnt ihr mir irgendwie helfen oder was empfehlen???
    bis jezz hat alles ohne wechselschlag auch prima geklappt...brauch ich ihn wirklich und wenn ja wie bring ich ihn mir am besten bei???
     
  2. Crate

    Crate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 09.03.04   #2
    natürlich ist der Wechselschalg wichitg.
    Bei der E-Gitarre villeicht noch wichtiger, weil du schnell garnicht ohne den Wechselschlag spielen kannst.
    Der Wechselschlag hat ja die Funktion, dass der Weg, den man mit der Bewegung macht in beide Richtungen ausgenutzt wird. Also kannst du mit dem Wechselschlag mindestens doppelt so schnell spielen.
    Wenn du 16tel auf 100bpm mit dem Normalen-Runterschlag machst, dann kommst du bestimmt schon ganz schön in´s Schwitzen. Wenn man das gleiche aber mit Wechselschlag spielst, dann kann man das ganz leicht spielen.

    Also wenn du vernünftig Gitarre lernen willst, kommst du um den Wechselschlag nicht herum.
     
  3. Intrepid

    Intrepid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.04
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 09.03.04   #3
    wechselschlag mit dem plektrum ist ja nicht unbedingt das problem, lediglich der wechselschlag mit zeige und mittelfinger, wennm an ohne plektrum spielt, weil auf der egitarre wird der wechselschlag doch durch hoch und runter spielens des plektrums gemacht oder?

    ciaoi Intrepid
     
  4. HoRnet

    HoRnet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.12.05
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.04   #4
    aloha!

    ja, im grunde schlägt das plektrum die saite von oben, und danach von unten an, das immer im wechsel.
    weist du denn, wie der anschlag mit der hand geht? also dass man zupft? oder hast du nur koordinierungsprobleme? bei letzterem rate ich dir zu: Üben.
    vielleicht übst du den wechselschlag mit den fingern ersteinmal auf einer saite, wenn du das kannst, dann nimmst du ne zweite hinzu und übst den wechsel, so dass sich deine finger daran gewöhnen und automatisch wissen, wo die saite liegt, die du jetzt spielen musst. Das ganze auch mal rythmisch varrieren, etc.

    den wechselschlag mit fingern muss man als egitarrist meiner meinung nach nicht unbedingt können. es ermöglicht einem aber mehr zu machen, insbesondere wenn man auch schonmal gerne klassische sachen spielen will. manche egitarristen spielen auch nur mit den fingern.
    ich denke mal, dass du dich erst auf deinen plek wechselschlag konzentrieren solltest, wenn der noch nicht so klappt.
     
  5. Intrepid

    Intrepid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.04
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 09.03.04   #5
    danke hornet

    das werd ich jezz auch mal üben mit dem plektrum und die koordinationsprobleme an der akustik versuchich auch mal iredwei zu überwinden.

    ciaoi Intrepid
     
Die Seite wird geladen...

mapping