Welche Boxen für Unpluggedgigs in Clubs und Kneipen?

von kooper, 17.07.07.

  1. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 17.07.07   #1
    Hi Leute!
    Ich mach mit meinem Bekannten ein wenig Unpluggedmusik und nun wollen wir uns ein eigenes System kaufen. Die Frage ist nur was genau es sein soll? Wir spielen mit zwei Akustikgitarren und manchmal mit einem Keyboard und Percussion. Das Ganze ist aufgrund der relativ kleinen Fläche, die zu beschallen ist, relativ leise.
    Dazu bräuchten wir ein kleines Mischpult (am besten mit ein paar Effekten versehen).


    Ich hab mich ein wenig schlau gemacht und das db Opera Serie scheint ganz interessant zu sein. Mit Mischpulten kenne ich mich leider überhaupt nicht aus.
     
  2. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 17.07.07   #2
    Hi Kooper

    gibt´s natürlich zig Möglichkeiten.

    Variante 1 hast DU ja schon selbst erwähnt, Aktive Boxen mit einem Mixerchen davor (was mit Effekten im Stile Yamaha oder Behringer ...) das ganze auf 2 Hochständer und gut.

    Alternativ (gut klingend aber nicht "einzeln" verwendbar) sind die Yamaha Stagepas Anlagen gut klingende "kleine" Helferlein ... die 300 er und 500er haben einen minimixer für Eure Anwendung bei, Effekt = Hall .. aber o.k.

    Als Mini-HIGH-End sehe ich immernoch die HK Lukas Smart .. mußt Du mal anhören mit Unpluggedmusik ...

    und überhaupt gilt ANHÖREN und nach den Ohren entscheiden .. wenn möglichst nicht zu € orientiert sondern Zweck und Sound .. wo´s geht!

    gruß und guten Sound
    frank

    www.Musikerflohmarkt.de am Sa 21.7. in PForzheim
     
  3. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Remstal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 17.07.07   #3
    Auch hier wieder ein Tip aus der Billigecke.

    Ein Set von LD-Systems bestehend aus:
    2 x LDE122 Pro Stück 249,-
    2 x LD PSUB 15 Pro Stück 299,-
    1 x THE T.AMP TA1400 MK-X "für die Tops Preis 265,-
    1 x THE T.AMP TA2400 MK-X "für die Subs Preis 295,-
    1 x Behringer CX3400 als Frequenzweiche Preis 135,-
    1 x Alto L-12 Mischpult mit integr. EFX Preis 333,-

    Ges.: € 2124,-

    Natürlich gibt es einen Teil der Komponenten auch billiger wenn Du verhandelst (auch bei Thomann möglich)

    Die Verstärker sind etwas stärker gewählt mit dem Hintergedanken, das man damit auch 2 Sets der LD-Systems Anlage fahren kann (also 4ohm pro Kanal).

    Wenn Du willst dann kauf Dir noch nen schönen EQ dazu(2x15 oder 2x31)
    z.B. BEHRINGER FBQ1502 ULTRAGRAPH PRO
    damit Du die Anlage noch ein wenig den räumlichen Gegebenheiten anpassen kannst.

    Das alles ist natürlich nur ein Vorschlag und ich übernehme keine Verantwortung !

    Kann allerdings sagen das ich mir genau diese zusammenstellung gekauft habe und mehr wie zufrieden bin.

    Gehe mal in ein Musikhaus Deines Vertrauens und höre diverse Systeme gegeneinander und dann setze Preis und Leistung in ein Verhältnis ;)

    So, nehme gerne wieder Kritik entgegen ;)
     
  4. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 17.07.07   #4
    Die Frage ist auch die, ob überhaupt Subwoofer nötig sind. Bis jetzt sind wir nur mit einem Yamaha Mischpult + 2 H&K pro 15"Boxen +Yamaha Endstufe gefahren. Das reicht für unsere Zwecke eigentlich völlig aus.
     
  5. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 17.07.07   #5
    @kooper

    für Unplugged Mucke bis 100 Seelen würd ich mit 2 Kompakten Boxen (ob passiv aktiv .. egal ) auftreten ... schon x-mal beschallt und das paßt immer!

    gruß frank

    www.musikerflohmarkt.de am Sa 21.7. in Pforzheim
     
  6. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Remstal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 17.07.07   #6
    Naja, gerade bei unpluged finde ich kommt es besonders auf die Stimme und die Mitten an und da empfinde ich selbst ein Top mit nem 12´er (wie von mir empfohlen) schon "fast" zu groß.
    Ich finde ihn OK aber er dürfte auch ein wenig kleiner sein und genau da liegt das Problem: Der Frequenzbereich einer Box !

    Ist nur meine unmassgebliche Meinung aber ich bin der Auffasung das man, je kleiner der Tiefmitteltöner im Top ist "unbedingt" nen Subwoofer dazu nehmen sollte.

    Ich war auch auf Eurer HP und habe mir mal angeschaut was Ihr macht
    und selbst wenn Ihr jetzt noch nebenher unpluged macht wäre es z.B. fürs Keyboard ganz nett auch mal ganz tiefe Töne spielen zu können ohne das dass Top streikt ;)

    Ist aber wie gesagt nur meine Meinung zu der auch gehört das ich nen Fullrangeteil, mit ner 15´er Schüssel, für Gesangsanwendungen absolut unpassend finde.
     
  7. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 18.07.07   #7
    Ich tendiere im Moment eher dahin mir 2 12" Tops zu holen, da das im Moment die beste Kompromisslösung zwischen Gesänge und Gitarren ist.
     
  8. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Remstal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 18.07.07   #8
    OK, aber was ist wenn jetzt wirklich noch nen Keyboard dazu kommt ?

    Ich will Dir nix aufquatschen aber das Problem bei Topteilen oder Fullrangeboxen ist nun mal der effektive Frequenzbereich.
    Natürlich steht auf der Box drauf das sie z.B. von 55Hz-18kHz arbeitet aber sinnvoll ist das meiner Meinung nach nicht.
    für mich beginnt der "sinnvolle" Arbeitsbereich eines 12´er Tiefmitteltöners bei 90-120Hz und gerade bei Mucke bei der es auf Details und Klang ankommt würde ich eher dazu tendieren differenzierter zu trennen.

    Aber wie gesagt, alles nur meine unmassgebliche Meinung.
     
  9. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 18.07.07   #9
    Moinmoin,

    ich denke nicht, dass Kooper für ein laut eigener Aussage recht leises Clubgig Duo eine Woofer gestütze Lösung benötigt, es sei denn vllt beim HK LUCAS... Um Gitarren und evtl. ein Keyboard mit gediegener Clublautstärke wiederzugeben (Percussion würd ich bei der größe nicht abnehmen) reichen zwei Fullrangefähige Boxen auf Stativ mit nem kleinen Mischer vollkommen aus.
    Eine auf den ersten Blick recht winzig aussehende Lösung wäre z.B. auch: http://www.blue-music.de/x-max-ma-81-dt-8-1-fullrangebox.html
    Lautsprecher: in der 4 Ohm Version
    und dazu einen Powermixer: http://www.musik-service.de/yamaha-emx-512-sc-prx395752884de.aspx
    Die kleine 8"1" Box wirkt zwar zunächst etwas Fragwürdig, wir haben diese in der EX Version (etwa 180,- teurer) mit einem etwas größeren Hochtöner aber grade am Wochenende ausgiebig getestet und waren baff. Das liefert einen für so eine kleine Box unwahrscheinlichen Grundton, legt klanglich Hifiqualitäten an den Tag und macht dazu noch einen wahnwitzigen Pegel... Unglaubliche Box, man wundert sich und sucht die 12" Fullrangebox die grade wirklich läuft:-)...
    Diese Lösung wäre ein extrem transportables System, dass man bei Bedarf auch mit nem Woofer unterstützen kann.
    Ich werde das ganze (zwar mit passivem Pult und Endstufe) demnächst wohl häufiger für genau solche im Thread beschriebenen Gigs benutzen. Du hast eine sehr gute Sprachverständlichkeit bei jedem Pegel.
    Das ist eine Anlage für die du theoretisch nicht mal nen Kombi brauchst.
    Man soll sich nicht immer von der Größe abschrecken lassen, weil die Boxen doch eher niedlich aussehen... aber das täuscht.

    MfG, Scully
     
  10. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 18.07.07   #10
    Wie haben
    1x https://www.thomann.de/de/dynacord_littlemax_system_2.htm
    1x https://www.thomann.de/de/dynacord_powermate_10002_powermixer.htm , aber der is etwas teuer. Darüm würde ich den nehmen: http://www.musik-service.de/yamaha-emx-512-sc-prx395752884de.aspx (hab ich au). Die Anlage ist zwar nur passiv getrennt, klingt aber sehr gut, und schafft bei uns mir rockmusik 250Leute.

    Aber man braucht für Keyboard nicht unbedingt ein Sub. Ich würde für eure Anwendungen ersma 2x 12" nehmen, gucken obs euch reicht, undansonsten noch einen sub drunter.
     
  11. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 18.07.07   #11

    Was würdest du denn vorschlagen?
     
  12. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 19.07.07   #12
    Könnt ihr mir den Unterschied zwischen den Opera 202 und 402 erklären?Dankeschön
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.07.07   #13
    gugsch du bei den technischen Daten - die 202 hat etwas weniger Leistung und etwas weniger Schalldruck

    dB Technologies Opera live 202 12" dB Technologies Woofer
    dB Technologies Opera live 202 1" dB Technologies Hochtöner
    dB Technologies Opera live 202 RMS Leistung: 150+50 Watt
    dB Technologies Opera live 202 Musikleistung: 300+100 Watt
    dB Technologies Opera live 202 Schalldruck: 120 dB SPL max.
    dB Technologies Opera live 202 Frequenzgang: 60-18.000 KHz
    dB Technologies Opera live 202 Abstrahlwinkel: 90°x60°
    dB Technologies Opera live 202 Maße: 406x650x350 mm
    dB Technologies Opera live 202 Gewicht: 16,5 kg

    dB Technologies Opera Live 402 12" dBTechnologies Woofer
    dB Technologies Opera Live 402 1" dBTechnologies Druckkammertreiber
    dB Technologies Opera Live 402 RMS Leistung: 250+50 Watt
    dB Technologies Opera Live 402 Musikleistung: 500+100 Watt
    dB Technologies Opera Live 402 Schalldruck: 128 dB SPL max.
    dB Technologies Opera Live 402 Frequenzgang: 60-18.000 KHz
    dB Technologies Opera Live 402 Abstrahlwinkel: 90°x60°
    dB Technologies Opera Live 402 Maße: 406x650x350 mm
    dB Technologies Opera Live 402 Gewicht: 18 kg
     
  14. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 19.07.07   #14
    Moinmoin,

    wobei für euch sicherlich die 400er die bessere Wahl wäre, da, wie aus den Daten ersichtlich, diese mehr Leistung in dem von dir als wichtig genannten Bassbereich hat. Dazu den größeren Treiber mit der etwas ausgewachseneren Schwingspule und den darus resultierenden Vorteilen, siehe Powerkompression, Besseres Temperaturverhalten etc.
    Bei der kleinen 200er kommt der Bassbereich etwas kürzer, u.a. durch den doch sehr kleinen Treiber. Die schreit eher nach nem Subwoofer, wenn ein "präsenter" Bass gewünscht ist als die größere.

    MfG, Scully
     
  15. richi002

    richi002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Burgstädt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    225
    Erstellt: 19.07.07   #15
    Ich würde aus reinen Plazgründen und auf grund der einfachen Transportabilität auf zwei gute 15" MuFu Boxen setzen. Die sind immerhin nicht so riesig wie ein Sat Sub System und passt gut in einen Kofferaum und versteckt sich unauffällig auf der Bühne.

    Aktivboxen wären noch eine bequemere Lösung. Ich bin aber ganz und gar nicht ein Fan von solchen Boxen und würde aus Gründen der größeren Variabilität eher ein Passivsystem nehmen.

    Ab einem bestimmten Qualitätslevel kommt es dann auch nicht vor, dass eine 15" Box den Gesang und die Gitarre weniger gut überträgt, als eine 12" oder sogar 10" Box.

    So eine Box meine ich zum Beispiel

    Vom preislichen Rahmen habe ich das an D-a-N´s Vorschlag mit den Dynacord System angelehnt. Dafür sind die Boxen einige Preisklassen höher angesiedelt und bringen auch feine Details von Unplugged Mucken unverfälscht rüber.

    Und wenn es mit den Auftritten größer werden sollte kann das ganze noch mit mehreren Bässen ergänzt werden.

    Wie viel Geld soll in etwa in die Anlage investiert werden?
     
  16. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 19.07.07   #16
  17. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 20.07.07   #17
    wenn den auch empfehlungen für gehobeneres budget drin sind würd ich noch nen kandidaten ins rennen werfen.
    ein aktives 12" top, sehr warm und weich, klar und brilliand auflösend, super für so unplugged geschichen. links und rechts eine neben die bühne, strom und signal ran und los gehts.
    kostet entsprechend viel, gibts aber auch immer mal wieder gebraucht.

    mit 100° abstrahlwinkel für breite sääle

    oder mit 45° wenns eng und gerichtet werden soll

    wie gesagt recht teuer, aber super für den zweck und klanglich zumindest für meinen geschmack sehr angenehm. gibts auch oftmals günstig zu mieten. nur als kleine anregung :)
     
  18. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 22.07.07   #18
    Ich hör mir dann mal die Ganzen Sachen an. Besten Dank für eure Hilfe!
     
  19. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 23.07.07   #19
    Eine Frage hätte ich noch:
    Was ist der Unterschied zwischen den 202ern und den 212ern?

    Ah danke ein Blick auf die HP genügt: Nachfolger der erfolgreichen OPERA 212. Mit der beliebten 12"/1" Bestückung gleichermaßen ideal als Fullrange-Box oder als Mittelhochton-Einheit in Kombination mit Subwoofern.
     
  20. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 15.01.10   #20
    Hallo!
    Nunja es hat sich einiges getan in der Zwischenzeit. Unser Unpluggedprojekt kam ganz gut an und deswegen sind wir etwas größer geworden, sodass wir jetzt noch einen Kontrabass, einen Pianisten und einen Percussionisten haben. Ich habe mich damals für die RCF ART 310 entschieden, da sie sehr ausgewogen und definiert klingen und leicht zu transportieren sind.

    Mit der neuen Besetzung sind die Boxen durch ihre kompakte Bauform überfordert und es muss ein passender Subwoofer her. Könnt ihr mir Empfehlungen aussprechen? 15" oder 18"? Das Gewicht spielt auch eine große Rolle. Der Preis sollte nicht die 1500 Euro Marke überschreiten. Ich hoffe, dass es in dem Preisbereich gute Subwoofer gibt.


    Danke für eure Hife!
     
Die Seite wird geladen...

mapping