Welche der Combos passen zu meinen Vorlieben?

  • Ersteller marcels87
  • Erstellt am

Welchen dieser Amps für zuhause?

  • Ampeg 110

    Stimmen: 5 50,0%
  • Ashdown Perfect 10

    Stimmen: 0 0,0%
  • EBS Session 30

    Stimmen: 1 10,0%
  • Hartke 25/35

    Stimmen: 0 0,0%
  • Keinen der genannten!

    Stimmen: 4 40,0%

  • Umfrageteilnehmer
    10
M
marcels87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.22
Registriert
27.03.08
Beiträge
150
Kekse
20
Ort
Pulheim bei Köln
Hallo zusammen,
ich spiele seit einiger Zeit nebn E-Gitarre auch E-Bass, bisher immer über ein Line6-Interface mit integr. Ampsoftware. Da das Interface inzwischen gehimmelt ist möchte ich mir einen Basscombo zulegen, allerdings für zuhause. In einer Band werde ich nicht spielen, daher darf die Wattzahl ruhig im 2-stelligen Bereich liegen.

Mein Budget beträgt 200€. Was möchte ich damit machen?

Ich spiele hauptsächlich Funk und alte Motownsachen, dazu aber eher seltener z.B. Iron Maiden oder Pop/Rock. Keinen harten Metal u.ä.
Ich suche also einen Amp der in der Lage ist Slap und Funk rüberzubringen. Ich habe mir jetzt mal folgende Modelle in der Preisklasse rausgesucht:

Ashdown Perfect Ten
Ampeg BA110
EBS Session 30
Hartke A 25 o. 35

Ampegs sind ja eher für ein ordentliches Pfund bekannt als für die filigraneren Töne, oder? Muss ich bei den 8"-Combos befürchten dass sie keinen 5-Saiter händeln können?

Kann man die Amps guten Gewissens für zuhause empfehlen?

Besten Dank,
Marcel
 
Eigenschaft
 
Persis
Persis
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.02.16
Registriert
17.02.09
Beiträge
222
Kekse
237
Ort
Frankfurt am Main
Ich habe den kleineren Ampeg, den 108. Wenn dein Zuhause nicht gerade eine Kathedrale oder Flugzeughangar ist sollte der Ampeg 110 auch für daheim reichen :D
Einen 5er hatte ich auch über den Ampeg gespielt, klang für mich ok.
Den EBS hatte ich damals auch im Laden getestet, aber letztendlich doch den Ampeg genommen. Klang für mich einfach besser.

Geh in einen der größeren Läden, die sollten die genanten Combos alle dahaben und teste dich durch alle durch.
 
Veit Stanz
Veit Stanz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.15
Registriert
20.06.12
Beiträge
613
Kekse
2.410
Ich würde an deiner Stelle noch ein bisschen was draufpacken
und gleich ne Nummer größer kaufen.
https://www.thomann.de/de/tc_electronic_bg250_112.htm
den da zum Beispiel.

Der kann leise und wenn du doch mal lauter willst...
sag niemals nie!

OLI

P.S. immer ausprobieren das Zeugs!
Diese Umfragen hier bringen dir gar nichts.
Deine Finger, dein Bass, deine Saiten und Fleas Amp
klingen womöglich total shyce!
Finde deinen Amp!
 
disbisg
disbisg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.16
Registriert
14.05.10
Beiträge
153
Kekse
1.005
Ort
Sandberg City/ bassart guitar county
Moin,
die Raumgröße ist auch ein entscheidender Faktor! 12m² Zimmer klingt anders als 30m². Bass würde ich unter 1x12" nicht nehmen, auch nicht an einer 5W Endstufe. Dann lieber Kopfhörer.

@Veit Stanz: Natürlich bringen diese Umfragen nichts außer dass man sich darauf rausreden kann man wäre falsch bevoted (beraten ist hier ja falsch!) worden. Man ist also nicht selber Schuld am eigenen Urteil!


Alsdenne
 
M
marcels87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.22
Registriert
27.03.08
Beiträge
150
Kekse
20
Ort
Pulheim bei Köln
Danke für die Hinweise. Zum Thema Raumgröße: Es sind etwa 18qm zu beschallen. Mir gefällt der TC GB 250 ziemlich gut aber zum einen ist er doch weit außerhalb meines Budgets und zum anderen frage ich mich ob ich den auch abends noch mit Pegeln fahren kann die man nicht durch das ganze Haus hört.
Für rund 250 € gibt es den Fender Bronco mit 40 Watt. Die Youtube-Videos zu dem Amp sind ja doch recht überzeugend. Hat den schonmal jemand angespielt?
 
D
dr bass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.22
Registriert
12.12.12
Beiträge
74
Kekse
0
Die schlagen die vorgeschlagenen um Längen. Ich habe den N11 zu Hause im Einsatz. Habe die oben angegebenen Kandidaten (bis auf Hartke) + Roland Bass Cube Fender + Marshall MB30 + Peavey Max 115 + Fender Rumble vor dem Kauf auch angetestet.
Mir hat der Nemesis N11 am besten gefallen - mit Abstand!
 
Veit Stanz
Veit Stanz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.15
Registriert
20.06.12
Beiträge
613
Kekse
2.410
klar, kannst du den abends mit Pehggeln hören, die man nicht durchs ganze Haus hört.
ganz links befindet sich der Master-Regler, den kannst du runterdrehen....
 
M
marcels87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.22
Registriert
27.03.08
Beiträge
150
Kekse
20
Ort
Pulheim bei Köln
Ich werde heute mal zum Musicstore fahren und alle erwähnten durchprobieren. So wie ich mich kenn e wird es wohl doch auf den BG 250 hinauslaufen, die Videos auf YT sind ja sehr vielversprechend. Er scheint für den Preis ja einer der vielseitigsten Amps zu sein.
 
D
dr bass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.22
Registriert
12.12.12
Beiträge
74
Kekse
0
leider gab's den BG250 zu der Zeit noch nicht. Das wäre bstimmt auch für mich ein heißer Kandidat gewesen.
 
C
Cold Prep
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.19
Registriert
18.11.11
Beiträge
4.175
Kekse
5.755
Ort
daheim
Also ich spiele seit ewiger Zeit nen Akustikbass daheim.
Um für sich allein zu spielen oder Songs raushoeren besser als
jeglicher Amp.
Wenn du keine Effekte nutzt hol dir nen Akustikbass.
Meine Moehre hat 100 € gekostet und erfüllt ihren Zweck bestens
 
VintageBass
VintageBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.15
Registriert
31.07.12
Beiträge
219
Kekse
111
Ort
Zwischen Homurg und Kaiserslautern
Also der Bronco kann ich dir empfehlen spiel ihn jetzt seit ca 1,5 jahren,
und der Sound :von Ampeg bis Fender und Marschall sound ist alles dabei .
Vorausgesetzt man schließt den Amp an den PC an . Das einzige Manko ist wenn mal eben in ner Kirche spielt ist er eben etwas zu Schwach .(dann neigt er zu übersteuern).
 
M
marcels87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.22
Registriert
27.03.08
Beiträge
150
Kekse
20
Ort
Pulheim bei Köln
Eine kurze Rückmeldung von mir! Es ist der tc Electronics BG 250 112 geworden. Er gefällt mir sehr gut, mit dem Eq muss ich mich noch ein wenig auseinander setzen aber das wird noch.
Jetzt muss ich nur noch das Erdungsproblem bei meinem Bass lösen, der rauscht wie der Ozean.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben