Welche externe 8-Kanal-Soundkarte für Laptop

von Ertu20, 04.02.04.

  1. Ertu20

    Ertu20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.04   #1
    Wer kennt eine gute Soundkarte mit dem man 8 Kanälig extern mit einem Laptop aufnehmen kann.
    Wichtig sind mir eure Erfahrungswerte, wenn ihr sie gemacht habt, oder von Kollegen gehört habt.
    Der Preis sollte sich in einem angemessenen Rahmen aufhalten.
    Schliesslich bin ich ein Student und muss für die neuen Studiengebühren arbeiten :x .

    Ich bedanke mich schon jetzt für eure Vorschläge.
     
  2. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 04.02.04   #2
    Interessiert mich auch, suche auch nach einer 8 Kanal (bzw. 4 Kanaligen) Soundkarte
     
  3. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.04   #3
    einen hab ich schon gefunden von Emagic A 6/2. Leider nur 6 Knälig....
     
  4. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.04   #4
    Presonus Firestation
    oder
    MOTU 828 MkII,

    beides über FireWire. Bei sovielen Inputs ist das auch empfehlenswert. USB funktioniert nur "analog" in eine Richtung. Bei einem hohen soundlogistischen Aufwand kann das zum Problemwerden sonst.

    Der Preis ... joah *g* Ist ein echtes Problem. Aber ich bin auch Student. Manche haun ihre Kohle für Auto, Felgen und Spoiler raus und wir halt für Sound-Equip :) Kann man sich mal leisten...

    Erfahrungswerte kann ich nur zur Firestation liefern. Die Treibereinrichtung ist ein ... bisschen ... kompliziert?? aber mit den neuen Treiber flutscht das einigermasen. Und wenn es läufts, läufts richtig gut.

    Preislich ... relativ teuer. Aber immernoch günstiger als die "Mark of Unicorn" - Alternative. Mein Tipp: Such doch mal bei Ebay den User: "Audio_Boss". Dabei handelt es sich um einen Internationalen Music-Store aus Amerika. Dort habe ich mein Zeug bezogen und die Geräte wurden sogar auf 220V geswitcht.

    Ich habe glaube ich über eine Auktion c.a. 420 EUR für die Firestation inkl. Versandkosten nach Deutschland und alles bezahlt. Und das kann man ja nun wirklich als die Mutter aller Schnäppchen bezeichnen ;)
     
  5. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.04   #5
    Endlich mal gute neuigkeiten, danke !!!

    Ich werd auf dich zurückgreifen wenns soweit ist (wenn du nichts dagegen hast) Houubie.

    Wird glaube ich nochne Zeitlang dauern.

    Ich hab bei ebay nachgeguckt, der Mitglied Audio_Boss bietet leider zur Zeit nichts an.

    Was heisst das, dass die auf 220 V geswitcht werden können?
    heisst das man kann die dann für normalen Rechner, sowohl als auch für den Laptop nutzen ???
     
  6. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.04   #6
    jo ... einfach PM an mich. Ich bin auch noch relativ neu in der ... Szene *g* Aber wenn ich dir helfen kann, mach ich das gerne.


    Das mit denn 220 Volt hat einfach diese Bewandniss, dass du das in eine deutsche Steckdose stecken kannst :) Also das hat nichts mit dem Produkt als solches zu tun. In Amerika benutzt man nämlich ein 110 Volt Stromnetz.

    Bei meinem ersten PC hatte ich mal von einem Händler versehentlich ein amerikanisches Netzteil verkauft bekommen. Ich stecke ganz hoffnungsvoll den Stecker rein, schalte das Gerät ein und es macht einen riesen Poff ... mit Funken und allem was so zu einer kleinen effektvollen Explosion gehört *g* Wäre also sinnvoll darauf zu achten ;)
     
  7. Ertu20

    Ertu20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    9.02.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.04   #7
    Hahahaaaaa, nimms locker, dann lebst du auch länger, .... .
    So wie ich sehe lachst du auch selber darüber,....
    Und danke für die Warnung.

    Nochne Frage: nehmen die externen Soundkarten die Stromversorgung denn auch nicht vom USB oder Firewire??? wozu noch ein Netzanschluss ??

    Und Funktionieren die externen Soundkarten dann auch am Nornalen Rechner ohne Probs?
     
  8. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.04   #8
    Zunächsteinmal: Man unterscheidet einen 6-poligen Firewireanschluss und einen 8-poligen Firewireanschluss. Der 8-polige Anschluss kann eine Stromversorgung liefern, der 6-polige nicht! Da musst du in dem Handbuch deiner Firewirekarte schauen, ob Stromversorgung über Firewire unterstützt wird. Bei Notebooks ist das in der Regel NICHT der Fall. Soweit ich weiß, unterstützen nur diverse Apple-Notebooks das Feature.

    Aber eigentlich ist das auch nicht sonderlich wichtig: Sowohl die Firestation als auch das MotU 828 MKII brauchen ordentlich elekrische Arbeit. Da würde die Watt-Zahl, die ein Firewire-Anschluss liefern kann ohnehin nicht ausreichen. Zumal diese Geräte eher für den stationären Einsatz in "Studios" gedacht sind.

    Es gibt eine mobile Alternative: M-Audio Firewire410

    Das Gerät hat allerdings nur sehr wenige Inputs und der Vorverstärker soll auch nicht so die Wucht sein hab ich gehört (evtl. ein Preamp zusätzlich erwerben). Vorteil: Das Gerät ist klein, kompakt und kann über Firewire stromversorgt werden (wobei das Problem, dass nur Apple-Notebooks dies unterstützen, nicht beseitigt ist) und wenn du eher ein nativer Musiker bist (und mit Vocals ohnehin nicht viel am Hut hast) vollkommen ausreichend ist. Für niedrige Latenzwerte allemal ausreichend!!

    Bei USB: Ja! In der Regel werden diese Geräte über USB stromversorgt. Jedoch gibt es auch hier Außnahmen! Also unbedingt vorher informieren. USB Geräte sind halt um einiges günstiger.


    Und zum Schluß noch:
    klar geht das... wenn dein Desktop-PC Firewire bzw. USB hat und einigermasen gute Leistung liefert steht auch dem nichts im Weg.




    Das ist echt nicht so leicht die optimale Lösung für seine Ansprüche zu finden. Kommt halt immer drauf an, was genau du machen willst und inwieweit du Kompromisse zugunsten des Preises eingehen möchtest. Ich musste auch schwer mit mir ringen bis ich eine Entscheidung getroffen habe :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping