Welche Lautsprecher in Klavierumbau?

von gero06, 16.08.06.

  1. gero06

    gero06 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    5.10.07
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.06   #1
    Hallo,
    kann mir vielleicht jemand guten Rat geben für den Umbau meines alten traditionellen Klaviers? Ich möchte die Klaviatur usw. rausnehmen, ein ordentliches Stagepiano ohne eigene Lautsprecher einpassen (alles bisher gehörte mit eigenen Lautsprechern klang nur nach Plastik und hatte auch keinen Druck, um in fff-Passagen das "Klavier" auch mal klingen zu lassen), die Rückwand durch eine massive Schallwand ersetzen und in diese geeignete Lautsprecher einbauen, die den Klavierklang so natürlich wie nur möglich abbilden können.

    Habe das mit dem Umbau bereits im Forum Stagepiano erfragt und bin nach super Beratung bezüglich der Lautsprecher an die Spezialisten in diesem Forum verwiesen worden. Mir wurde schon erklärt, daß es wahrscheinlich gut sei, mit direktem und indirektem Schall zu arbeiten, um die Ähnlichkeit zu einem echten Kalvier herstellen zu können.

    Da ich keine Kenne von Elektronik und so habe, bin ich auf einfache Sprache angewiesen. Bitte bitte seid so gut und formuliert für Unkundige verständlich, was ich wählen sollte, um meinem Bedürfnis nach Klavierklang nahe kommen zu können (nach Möglichkeit preislich erschwinglich:) )

    Mit herzlichstem Dank vorab, gero06
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 16.08.06   #2
    Du brauchst für dein Vorhaben halt ein definiertes Volumen, um einen dafür passenden Lautsprecher einbauen zu können. Ich würde da dann halt zu einem Bausatz raten. Allerdings brauchst Du dann auch noch eine Endstufe, um die ganze Sache hörbar zu machen und die muß ja auch noch irgendwo hin. Eine Bezugsquelle für relativ bezahlbare Bausätze ist diese Adresse: Strassacker: Lautsprecher - Boxen - Selbstbau
     
  3. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 17.08.06   #3
  4. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 17.08.06   #4
    Ich weis nicht...
    Mich mag die Idee nicht so recht überzeugen:
    a) WENN du den Klang des E-Klaviers nicht magst, sondern das normale Klavier ihn verändern soll, DANN musst du den Rahmen und die Saiten drin lassen (wohlgemerkt gestimmt!)
    b) wenn das Klavier so schlecht klingt, wieso sollen diese Resonanzen dann nicht mehr auftreten, wenn da ein E-Klavier drin ist? Musst schon alles dausreißen. Aber der vordere Teil des Klaviers soll eben erhalten bleiben...
    c) Eine Box zu bauen, ist schon schwierig. Aber etwas, das schwingen soll zu etwas umbauen, das eben nicht schwingen soll und eine so große Schallwand so stabil zu machen, dass sie keine Resonanzen hat (was sonst der Rahmen mit macht), das ist eine echte Herausforderung.

    Also meine ehrliche Meinung: Nimm gute herkömmliche Lautsprecherboxen plus Sub (EV sb-122 + 2x EV ZX-1), zwei Amps (2x Yamaha P2500S) und einen Controller (Behringer DEQ2496). Lass hinten einfach mal ALLES raus, also den kompletten Resonanzboden etc. und setze die normalen Boxen ein.
    Das sollte noch den besten Klang ergeben, aber eben genau den des E-Piano. Um den Klang zu verbessern bräuchte man meiner Meinung nach eben ein GUTES Klavier, und auf dem kann man auch direkt spielen. (weiterer Vorteil: wenn der Versuch mislingt, kann man alles weiter verwenden;) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping