Welche PA+Boxen passen zum Kondensatorenmic Sennheiser E865S ?

von Dirona, 24.02.08.

  1. Dirona

    Dirona Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    25.02.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.08   #1
    Hei,

    ich singe in einer Rockband und habe hierfür mal das Sennheiser E865S geschenkt bekommen. Kleine Anmerkung hierzu: klasse Teil :great:

    Nun will ich neben der Rockband noch ein Blues/Jazz-Konzept starten und frage mich, welche Gesangs-Anlage ich dafür wohl brache? Habe nämlich von der Technik nicht sooo viel Ahnung.

    Ich brauche was, das Druck machen kann, mit einem Kondensatorenmic läuft und nicht so astronomisch teuer ist, wie die Anlage meiner Rockkumpanen.

    Hat jemand ein paar Tipps und/oder Erfahrungswerte für mich?

    LG, Dirona
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 24.02.08   #2
    Mein Reden.

    Gesangsanlage nur als Monitoring für Dich, für die Beschallung der kompletten Band im Proberaum, oder gar für Gigs? Was soll außer dem einen Gesangsmikro noch darüber laufen?

    Was heisst "Druck machen"?
    Was heisst "mit Kondensatorenmic läuft"? Direkt in die Aktivbox scheidet i.d.R. ohnehin aus und ein Mischpult ohne Phantomspeisung gibt's ja heutzutage kaum mehr.
    Was heisst "astronomisch teuer"?


    der onk mit Gruß
     
  3. Dirona

    Dirona Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    25.02.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.08   #3
    Fragen über Fragen....

    Gesangsanlage für die Beschallung der kompletten Band im Proberaum und für Gigs.
    Unser Proberaum ist (leider?) eine Bar/Lokation für 100 Gäste, die uns einmal die Woche ihre Bühne zur Verfügung stellt.

    Außer dem Gesangsmikro muß nix drüber laufen, nur ggf. weitere Mikros.

    Druck machen im Sinne von "keine leise Minianlage, die die Möglichkeiten des Mikros tötet" (wenn das denkbar ist, mir fehlt die Ahnung..)

    Was heisst "mit Kondensatorenmic läuft"? Hier kommt noch mal die wenige Ahnung zu Tage. Ich hörte, dass nicht jede Anlage mit Kondensatorenmikro läuft. Aber ob das so ist oder nur Bla war, kann ich nicht sagen. Daher die Frage aus dem Tal der Ahnungslosen Sänger ;)

    Was heisst "astronomisch teuer"? Mein Limit liegt bei 800 Euro.

    LG
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 24.02.08   #4
    Fällt m.E. bei Deinen Anforderungen aus.
    Monitoring für Dich mit vernünftigem Klang und Möglichkeiten wäre für das Geld gerade noch machbar, Betrieb für die Band im Proberaum evtl. auch gerade noch so mit deutlichen Einbußen, aber gutklingende Publikumsbeschallung samt Bandmonitoring kannst Du für das Geld sowas von knicken...


    der onk mit Gruß
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.02.08   #5
    Was wirklich vernünftig klingt und Druck macht und sogar den Hauch von Bass verspüren lässt ist sowas:
    https://www.thomann.de/de/fbt_maxx_4_a.htm

    Damit hast du für dein Budget 1 Box. Die hat zwar eine Dreiband-Klangregelung ersetzt aber kein Mischpult und du brauchst für das E865 ja auch noch Phantomstrom.
    Du solltest da also wirklich noch einen Scheit drauflegen.
     
  6. Dirona

    Dirona Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    25.02.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.08   #6
    Ja, ich hab schon geahnt, dass es teurer wird. Na gut, wenn ich auf Rate kaufe kann ich sehr viel höher gehen. Nehmen wir an, Geld spiel keine Rolle (räusper, nur nicht gleich ganz oben anfangen bitte), was wäre dann passend?

    Wenn schon, denn schon!
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.02.08   #7
    ich glaube, das sollten wir hier nicht allzu wörtlich nehmen, weil Spam ist ja untersagt ;)
    Also: wie groß sind die Veranstaltungen, was soll alles drüber laufen und welche Art von Musik (Rock oder Jazz?)
     
  8. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 25.02.08   #8
    Also 800;-- werden kaum reichen. Dafür gibt es ja nichtmal zwei anständige Boxen. Für zwei Boxen (aktive Fullrange) musst du ca. pro Stück 500,-- rechnen, wenn du was Gescheites haben willst (das ist eigentlich schon die Untergrenze)
    Bei Mixer kommt es drauf an, wieviel Kanäle du brauchst (lieber mehr, man weiss ja nie) und ob du Effekte intern haben willst, oder externe (Hall, etc.). Also 200,-- muss du mindestens rechnen. Kabel und Ständer (am Boden aufgestellt klingen die Boxen nicht besonders).
    Aber so alles in allem wirst du wohl auf 1500,-- € kommen. Wenn ihr dann noch Monitore braucht reichen keine 2000,--
     
  9. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 25.02.08   #9
    Bitte nenne konkrete Zahlen. Ist 2000 EUR eine Zahl, die dir machbar vorkommt? Oder geht auch 3000? Vieviele Mikrophone willst du da insgesamt anschließen? Wird da nur Gesang und vllt. noch Gitarre übertragen, oder muss da auch mal E-Bass, E-Piano, Keyboards, Orgel oder andere Instrumente drüber? (dann nämlich wäre ein Subwoofer dringend anzuraten)
    Von was für Lautstärken redest du? Sollen sich die Leute beim Gig noch Whiskyschnüffelnd unterhalten können, oder willst du Druck?

    Muss es klein sein, weil du es ständig herumschleppst? (Das macht es teurer?)


    Zum Thema Kondensatormikro:
    Ein Kondensatormikro braucht eine +48Volt Spannungsversorgung, die über das Mikrophonkabel geliefert wird. Damit du es an einer Anlage betreiben kannst, muss als das Gerät, wo du das Mikro anstecktst (also zumeist das Mischpult) an seinem Mikrophoneingang diese sogenannte 48V-Phantomspeisung anbieten können. Das können heute die allermeisten Mischpulte, und man erkennt das daran, dass irgendwo am Mischpult ein Schalter mit der Beschriftung "+48V" oder "Phantom Power" zu finden ist.

    Nicht zu verwechseln mit dem Begriff "Power Mixer" das hat damit nichts zu tun.
    Über diesen Begriff und den Begriff "Aktivbox" wirst du früher oder später auch noch stolpern, daher in Kürze auch noch erklärt.
    Um ein Mikrophonsignal laut aus einer Box zu hören, durchläuft das Signal folgende Stufen:

    Mikro (braucht ggf. Phantomspeisung, liefert ein sehr schwaches Signal im Millivoltbereich)
    ->
    Mikrofonvorverstärker (verstärkt das schwache Mikro-Signal auf Line-Level - niedriger einstelliger Voltbereich)
    ->
    Mischpult (mischt mehrere vorverstärkte Signale zusammen, Klangbearbeitung mit EQ, einschleifen von Effekten, Kompressor, Lautstärkeregelung)
    ->
    Leistungsverstärker ("Endstufe", verstärkt das zusammengemischte Line-Signal des Mischpults so , daß damit eine Box angetrieben werden kann)
    ->
    Lautsprecher (wird von der Endstufe angetrieben, Membrane wackelt, Luft bewegt sich, Publikum glücklich)

    Mikrophonverstärker ("Mic Pre-Amps") sind in fast allen Pulten eingebaut, außer in DJ-Pulten oder so. Hat ein Mischpult mehrere XLR-Eingänge, die sich "Mikrophoneingang" schimpfen, sind da auch jeweils Mikrovorverstärker dahinter, und meistens auch die +48V schaltbar.

    Nun gibt es Mischpulte, da sind Endstufen eingebaut, die nennt man "Powermixer".
    Dann gibt es noch Lautsprecher, da sind auch Endstufen eingebaut, die nennt man "Aktivboxen".

    Zwei Endstufen hintereinanderzuschalten, ist prinzipiell ungesund, daher kauft man entweder

    Mischpult + Endstufe + Passiv-Lautsprecher
    oder
    Powermixer + Passiv-Lautsprecher
    oder
    Mischpult + Aktiv-Lautsprecher

    aber nicht:
    Powermixer + Aktivbox
    man könnte diese Kombination zwar auch so verkabeln, daß nur eine der Endstufen verwendet wird, aber dann bezahlt man bei der Anschaffung eine zuviel :)


    Derjenige, der dir das Mikro geschenkt hat, wollte dir sicher eine Freude machen, aber jetzt stehst du ein bisschen da, wie einer, der einen Satz schöne Alufelgen bekommen hat, und feststellen muss, daß das stylige Auto dazu..

    .. teuer ist :)
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 25.02.08   #10

    Und das ist genau der Punkt.
    100 Leute, Dich und die Band mit einer oder zwei Boxen zu beschallen, geht nicht.

    Du wirst also neben der PA noch mindestens eine Monitorbox benötigen, um Dich selbst zu hören. Diese eine Monitorbox wird aber kaum der ganzen Band Deinen Gesang hörbar machen. Man muß also zusätzlich zur Anlage für die Zuhörer darüber nachdenken, wieviele Monitore die Band benötigt und ggf. wieviele Monitormixe gemacht werden sollen, was dann wieder die Ausstattung des Mischpults beeinflusst.

    So gesehen sind die hier genannten zwei Mille eine gaaanz vorsichtig minimalistische Schätzung, die locker überschritten werden wird, wenn man eine Handvoll Boxen benötigt, ein Pult und ein paar EQs...


    der onk mit Gruß
     
  11. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 25.02.08   #11
    Ja da hast du auch wieder Recht. Und wenn ich es richtig interpretiere "Druck machen", dann ist das nicht mehr Bar-Jazz Lautstärke.
    Dann wird es bei 100 Mann Publikum eh eng. Da wird man das Schlagzeug (jedenfalls BD, Snare und Overheads für die Becken) wohl abnehmen müssen. Gitarren und Bass wohl auch. Und spätestens dann muss ein Subwoofer her. Dann bist du schon bei den Boxen bei über 2000,-- (ohne Monitore wohlgemerkt). Der Mixer sollte dann aber auch 12 Kanäle aufwärts haben (es gehen ja schon mindestens 4 fürs Schlagzeug drauf). Ja dann noch Effekte und Kleinkrams und hast du nicht gesehen sind 4000,-- € weg. :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping