welche Pickstärke bevorzugt ihr?

von Metalriff, 06.05.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Metalriff

    Metalriff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 06.05.07   #1
    Ich persönlich habe bislang mit Jim Dunlops 73's gespielt (bin mir nicht ganz sicher obs es 73 sind, jedenfalls zwischen 70 und 80). Doch probierte ich mal ein weicheres (Stärke 46) aus und muss sagen, dass mir dieses Spieltechnisch irgendwie mehr zusagt. Wie verhält sich das bei euch? :rock:
     
  2. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 06.05.07   #2
    Kommt drauf an was ich spiele..

    Akkordschrammel=> .50er oder .60er

    Picken, Soli, Lead Guit => .73er oder 1er
     
  3. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 06.05.07   #3
    Benutze schon länger Planet Waves 0.99. Für mich der beste Kompromiss.
     
  4. Mal-T

    Mal-T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Oelde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 06.05.07   #4
    Hängt irgendwie von der musik und von der gitarre ab. Auf meinen E-GItarren spiel ich meistens mit den extra harten weil man mit dennen genauer ist. aber aufer akustik klingen weiche(vorallem bei offen chords) am besten finde ich. Aber si eh alles geschmackssache und eher die frage womit man persönlich am besten klar kommt

    Mal-T
     
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.273
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.997
    Kekse:
    196.775
    Erstellt: 06.05.07   #5
  6. Reaper's Ballz

    Reaper's Ballz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    414
    Ort:
    kuhkaff
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 06.05.07   #6
    Naja wenn du metal spielst (wie dein nick vermuten lässt), biste mit den weicheren Pleks eher auf'm Holzweg. EDIT: forum kaputt?!?wo is mein beitrag?!
     
  7. donS

    donS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    4.10.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Outback
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    225
    Erstellt: 06.05.07   #7
    Clayton 0.72 :great:
    Spiel die Teile noch nicht solange hab davor immer die Jim Dunlop 0.60 er gezockt aber die sind echt nix im Gegensatz zu den Claytons.
    Hammer was das ausmacht an Spielgefühl und Sound.
     
  8. Metalriff

    Metalriff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 06.05.07   #8
    Hm... wobei bei dem geshreddere mit den weichen Picks irgendwie mehr gefühl habe, jedoch schwindet die Präzision (verzwickte sache ^^). Wieso meinst, "auf'n Holzweg"?

    PS: Das mit dem Beitrag ist mir auch passiert.
     
  9. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 07.05.07   #9
    Au ja, ich auch mal:
    Rhythmus Sharkfin rot bedruckt nicht geprägt, wenn´s schnell oder funky sein soll. Wenn´s feiner sein muß, 70er Ebonit von ToneToys.
    Wenn´s lauter sein soll und für´s Solieren meistens Fender Extra-Heavy, wahlweise rund gespielte alte für etwas mehr Klick oder neue, wenns dumpfer sein soll.
    Für Sonderfälle 2mm Ebonit oder Dunlop Jazz3 zum Solieren, und (ich weiß, alles Angabe) ein Wengen FatTone (3,5mm) wenn´s richtig laut werden muß.
    Alle Plektren übrigens sowohl auf der E-Gitarre wie auf der Akustik, mit Ausnahme des Wengen, das ich eigentlich nur auf der Akustik oder zum Bass-Spielen verwende (ich spiel nämlich auch viel mit den Fingern, und deren Nägel brechen auf dem Bass so leicht ab). Und ganz, ganz selten auf der E-Gitarre auch ein Stein-Pick von PickBoy, wenn´s richtig dumpf kommen soll. Aber wer mag das schon?
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 07.05.07   #10
  11. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #11
    puh mühsam hat den noch keiner ne umfrage aufgestellt? :D
     
  12. gurke

    gurke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #12
    also ich kann am besten mit diesen hier spielen: https://www.thomann.de/de/ibanez_bps17hr_bk_pick_set.htm

    allerdings nicht in heavy sondern medium, aber die hatten grad kein medium da, drum zeigt der link dasselbe plek in heavy.
    mein problem dabei ist, dass die teile total schnell abschleifen. ich brauch nur mal ne stunde oder so spielen und schon kann man das teil wegwerfen. das ist nicht normal, andere pleks kann ich bis zu mehreren wochen hernehmen. kann mir das einer mal erklären woran das liegt? weil auf dauer wird das schon sehr teuer.....
     
  13. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 07.05.07   #13
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping