Welche PU's für Epi LP Std

von Boozy, 24.11.05.

  1. Boozy

    Boozy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 24.11.05   #1
    Hallo zusammen,

    bin momentan am überlegen ob ich mir nicht mal ein bisschen "bissigere" PU's einbauen soll...erste wahl wäre ein ordentlicher Satz EMG's..nun hab ich aber gehört dass das bei den Epi LP Standards nicht ganz so einfach ist, weil wohl kein ausreichender Platz für die Batterie da ist..nun kenn ich mich leider generell nicht so aus, hat jemand mal EMG's in seine Epi LP eingebaut und kann mir sagen ob das problemlos ging?
    Und was für vernünftige alternativen gibt es denn? Taugen die EMG HZ PU's was? welche Seymore Duncans bzw DiMarzios sind geeignet für derbe Zerre? Spiele hauptsächlich Metal, hab aber kein geld für ne neue Git und hab meine Paula richtig lieb gewonnen weil ich ab und an auch bisschen Blues bzw Cleane Sachen spiele...also kommt eigentlich nur ein PU Tausch in frage...

    helft mir :)

    gruß
    boozy
     
  2. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 24.11.05   #2
    EMGs für ne klasische LP Standard? Wenn ich vom optischen Gesichtspunkt ausgehen würde, würde ich sagen, dass das irgendwo doch eine Art Anachronismus darstellt. Vom Sound würde ich sagen: einbauen, ausprobieren! Ich hab noch keine LP oder ähnliches mit EMGs angespielt

    Wenn du mich fragst, passt in ne LP (Mahagony - Kropus mit Ahorn - Decke) am besten die Kombination aus Seymour Duncans SH-4 "Jeff Beck" und SH-1 "PAF" am Neck.
    Der SH-4 macht schön Höhe und ist ideal für funkiges oder eine geile Solonummer, weil er einen recht hohen Output hat.
    Der SH-1 sorgt für differenzierte Bässe und matscht selbst bei hohen Verzerrungen nicht. Und falls du mal was jazziges spielen willst, wird er dich bestimmt auch nicht enttäuschen.
    Kleiner Tipp: halt nach Möglichkeit noch die Coilsplitting - Option offen. Wenn du die Spulen dieser beiden Pickups im Cleankanal splittest erhältst du einen traumhaften Akustikklang, der sich hinter den meisten Simulatoren nicht zu verstecken braucht.
    Das ist übrigens die klassische Konfiguration bei den Seymour Duncans.
     
  3. Hexer

    Hexer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    76
    Erstellt: 24.11.05   #3
    grad für metal gibts da zB von Duncan Dimebucker, Distortion, Invader, JB.... von Dimarzio X2N, Super Distortion...
    bestimmt noch mehr, am besten mal die hps der entsprechenden hersteller durchforsten.

    kommt natürlich auch sehr drauf an, was du dir klanglich genau vorstellst, die bauen alle recht unterschiedliche PU-typen. wie die einzelnen modelle mit deiner LP zusammenspielen kann ich dir allerdings nicht sagen

    habe btw auch schon einige LP-modelle mit EMGs gesehen, möglich ist das also bestimmt! obs einfach ist, ist ne andere frage, da hab ich leider keine ahnung
     
  4. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 24.11.05   #4
    In ne Les Paul die Dampf machen soll würde ich echt mal die Kombination: "SD SH-13" und "Invader" probieren. Über den richtigen Amp klingt das sicher geil.
     
  5. Boozy

    Boozy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 24.11.05   #5
    danke für die antworten!
    @hexer:
    ich hab nur mal gelesen dass einer der unbedingt EMG's in seiner standard wollte soweit gegangen ist den korpus weiter auszuhölen..und das würd ich meiner süßen niemals antun!!!

    ..generell stell ich mir klanglich minnimum nen verzerrungsgrad richtung metallica vor, lieber noch mehr!bevor jetzt jemand sagt man sollte nicht irgendnem sound hinterherlaufen..das ist mir klar, ich meinte nur als vergleichspunkt..also je mehr zerre ohne zu matschen desto besser :twisted:

    ..und generell würden mich die EMG's halt reizen, oder andere aktive PU's
     
  6. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 24.11.05   #6
    Der Aktiv-PU ist nicht allein für die Verzerrung verantwortlich; die kommt maßgeblich vom Amp. Heiße Pickups können den Amp zwar zusätzlich noch anfeuern, aber Du solltest dann natürlich auch nen Amp mit ordentlich Gain-Reserven haben.
    Was für einen spielst Du denn???
     
  7. Hexer

    Hexer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    76
    Erstellt: 24.11.05   #7
    naja, die verzerrung kommt ja in der hauptsache ausm amp, wobei natürlich auch die PUs nicht ganz unbeteiligt sind.
    der Dimarzio X2N ist zum beispiel ein guter PU mit VIEL gain, allerdings bin ich davon abgekommen, da ich einen tighteren, "häreteren" sound wollte und die verzerrung immernoch aus der vorstufe vom amp holen kann (in meinem Fall Powerball).
    Der X2N wird/wurde zB von Death und Necrophagist benutzt, kann also durchaus hart UND gut klingen, wobei die beide nicht SO extrem verzerrt spielen/gespielt haben.

    ich persönlich find den Dimebucker (SH-13 glaub ich) von Seymour Duncan sehr toll. der hat zwar ne ganze ecke weniger gain, aber ist dafür klarer und tighter. hat vor allem mehr low-end, das aber auch noch präziser ist. da ich ausm amp genug distortion rausholen kann, gefällt mir der sound so viel besser

    mit EMGs hab ich persönlich keine erfahrungen, da mich der gedanke an aktiv-PUs bisher noch nie wirklich gereizt hat (ja, OBWOHL ich harten metal spiel ;) )
     
  8. Hexer

    Hexer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    76
    Erstellt: 24.11.05   #8
    PS: der Duncen Invader muss vom Gain her ähnlicher werte wie der X2N erreichen, hab aber keine persönlichen erfahrungen
     
  9. Boozy

    Boozy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 24.11.05   #9
    ich spiele momentan ausschliesslichüber den Line6 Guitar Port, und hab mir kürzlich nen microcube bestellt...spiele halt nur zuhause, deshalb wird da auch nichts grösseres dazukommen...daher dacht ich ich kann da mit entsprechenden PU#s noch zerre rauskitzeln...
     
  10. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 24.11.05   #10
    Du solltest immer bedenken, dass wenn du einen Pickup mit sehr hohem Output hast, dass dann natürlich zwangsweise auch deine "cleanen" Einstellungen "dreckiger" klingen werden...

    Ich kenn den Guitar Port allerdings nicht.. weiss nicht was der so kann und macht :rolleyes:
     
  11. BigMalt

    BigMalt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #11
    Moin,

    habe in meiner Epi LP Custom EMGs selber eingebaut. Vom Platz her gar kein Problem.
    Weiß jetzt natürlich nicht, ob die Std. da anders ist. Bei meiner Gibson LP Std. siehts aber ziemlich gleich aus.
    Ergebnis war in meinen Augen wie erwartet. Mehr Output, weniger Pfeifen, sehr neutraler Sound. geil für Metal!
     
  12. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 24.11.05   #12
    hab mir nen sh-2 und nen sh-4 in meine epi paula geklatscht (ne standrad).
    die kombi is richtig gut wie ich finde...schöner lead sound am steg!
    macht auf highgain mit.der sh-2 (jazz neck) hat nicht so ein affen sustain wie ein sh-1 aber er klingt clean verdammt geil und ist 4-adrig!den sh-1 gibbet auch 4-adrig aber der is schweineteuer dann.
    und wenn du dir nen 4-adrigen zulegst unbedingt splitten!!!
    der sh-2 am hals gesplittet klingt wirklich erste sahne:great:
    der is weich, warm und gibt wirklich jede nuance wieder ohne was zu verschlucken....deckt dann aber auch fehler auf :o

    PS:
    und hol dir die dinger in zebra falls du ne flamed maple decke hast!
    sieht endgeil aus wie ich finde :great:
     
  13. XPRamone

    XPRamone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    244
    Erstellt: 24.11.05   #13
    genau die kombination hab ich auch mal in ne epi-lp std eingebaut. kommt wirklich sehr gut, wie ich finde.
    naja. für jemanden, der überwiegend metal spielen möchte, aber nicht als erste wahl zu empfehlen...
     
  14. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 24.11.05   #14
    Ich weiß echt nich was ihr immer mit eurem "welche PU's für Metal" wollt. Man kann mit entsprechend angepassten EQ Einstellungen aus jedem Tonabnehmer nen Metalsound rausholen, meinetwegen auch aus einem vintage Single-Coil. Klar ist Output nicht schlecht aber man sollte es auch nicht übertreiben, da sonst clean tote hose ist. Abgesehen davon macht es sich beim verzerrten Spielen ab einem gewissen Grad auch nicht mehr bemerkbar. Der Sound kommt aus den Fingern, der Gitarre und dem Verstärker. Bei den Tonabnehmern, die sowieso nur Nuancen ausmachen, sollte man wenn überhaupt eher auf das Klangbild als auf Output achten.. so meine Empfehlung. Ein SH-2 in einer LP wäre mir schon zu bassig, lieber den SH-1. Und am Steg vielleicht wirklich den SH-4 weil er viele Höhen hat... WIRKLICH viele Höhen. ;) Von den Extrem-Output-Teilen würde ich die Finger lassen. Ich spiele einen SH-6 und selbst der ist meiner Meinung nach manchmal schon zu heftig im clean.
     
  15. Hexer

    Hexer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    76
    Erstellt: 25.11.05   #15
    naja, ich finde schon, dass man aus einigen PUs wesentlich besseren metal-sound rausholen kann als aus anderen. es kommt natürlich auch immer drauf an, was der einzelne unter "metal-sound" versteht!

    ich stimmt dir aber absolut zu, dass die output-werte hier nicht die entscheidenste rolle spielen! mein Dimebucker hat auch keinen allzu hohen output (im vergleich mit den meisten high-gain PUs) und klingt meiner meinung nach für metal wesentlich geiler als vieles andere mit mehr gain!!
     
  16. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 25.11.05   #16
    ich habe in ner epi-paula nen sh-1 und nen sh-6 gehabt. und das war absolut i.o. so. der sh-4 ist zwar echt geil, aber ich finde der passt besser auf ne strat. weil ich find auch der macht wirklich heftige höhen.
     
  17. BigMalt

    BigMalt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.05   #17
    @ Hellfire
    stimme ich Dir zu. Ich weiß auch nicht, ob ich wieder zu den EMGs greifen würde. Habe damals nur generell die Pickups getauscht, da die aus der Epi in Spielpausen fast durchgehend am pfeifen waren. Vom Klang her, gerade bei Hi-Gain, ist der Unterschied echt nicht so drastisch. Da gefällt mir die Originalbestückung meiner Gibson insgesammt echt besser.
     
  18. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 25.11.05   #18
    aber grad am hals klingt ein gesplitteter HB echt gut !
    vor allem der sh-2 wie ich finde...einfach bisschen das volume poti zudrehen und dann is nix mit zuviel bass:great:
    den sh-1 kannste wie gesagt auch splitten aber der preis für nen 4-adrigen is schon echt happig wie ich finde....mehr als 80€ würd ich für nen PU nicht ausgeben;)
     
  19. elsugo

    elsugo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    16.12.12
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schweizz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    528
    Erstellt: 25.11.05   #19
    Naja ich hab auf meiner Epi Les Paul Standard Gibson Toni Iommi Humbucker. Ich kann nur sagen, die rocken wie die sau. Die tönen Clean nicht schlecht und von der Verzerrung muss ich wohl nichts erzählen....! Toni Iommi muss nicht immer gleich SG sein...hehe ;-)
     
  20. Boozy

    Boozy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 25.11.05   #20
    bin so unschlüssig...!!!
    vielleicht lass ich sie auch so wie sie ist und spare noch ein bisschen und hole mir die Epi LP Custom midnight bzw die LTD EC-2005...will einfach ein fettes metalbrett, für wenig kohle :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping