Welche Qualität bietet Squier ???

von Rodrigo.G., 30.01.05.

  1. Rodrigo.G.

    Rodrigo.G. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    195
    Ort:
    bei Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 30.01.05   #1
    Was haltet ihr von diesen Gitarren, will mir wahrscheinlich demnächst eine von denen kaufen. Wie seht ihr Squier qualitativ ? tendiere zu der Jagmaster Upgrade. Bei den anderen beiden würde ich evntl. neue Pickups einbauen lassen.Da ich von diesen "nur" schlechtes hörte.
    [​IMG][​IMG][​IMG]
    1.Jagmaster (Upgrade mit DuncanDesigned Pickups)
    2.Cyclone
    3.Fat Strat

    Ich spiele in die Richtung Grunge; will aber auch clean gut klingen.
    mfg...Rod

    Link (Quelle): www.squierguitars.com
     
  2. Melody Maker

    Melody Maker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 30.01.05   #2
    Am vielseitigsten bist du mit der Fat Strat.
    Die sieht auch IMO besser aus. Aber Geschmackssache.

    Zur Qualität:

    Die Squier-Strats überraschen mich immer wieder. Ich habe schon viele Fender Mexico-Strats angespielt, die wesentlich schlechter verarbeitet und einmgestellt waren.
    Ich werd mich auch noch bei Ebay nach ner alten 80er Strat umschauen.
     
  3. Journeyman

    Journeyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.15
    Beiträge:
    1.177
    Ort:
    Heusweiler
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.944
    Erstellt: 30.01.05   #3
    ich spiel ne double fat strat , muss sagen wirklich feine gitarre
    allerdings würd ich bei squier immer ein paar anspielen das du wirklich auch ne gute erwischst..
     
  4. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 30.01.05   #4
    Squier war früher mal gut als sie noch in Japan gebaut wurden.
    Heute werden die aber glaube ich in Korea gebaut und sind Schrott.
    Kannste ja mal eine ausprobieren dann wirste schon sehen.
    Da kannste dir gleich Brennholz kaufen.
    Vergleichbar mit den Japan-Squier sind die heutigen Fender Highway.
     
  5. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 30.01.05   #5
    Blödsinn. Zwar haben die heutigen Squier schon eine recht große Streuung, aber wenn man die Möglichkeit hat, einige anzutesten und ein gutes Stück findet, dann sind die echt brauchbar. Ich hab grad anlässlich dieses Posts meine alte Squier Strat hervorgeholt (übrigens eine aus der vielgeschmähten Affinity-Serie), und die ist wirklich einwandfrei bespielbar. Klar hab ich inzwischen eine andere Gitarre, die der Squier in so ziemlich jeder Hinsicht überlegen ist, aber einem Anfänger würd' ich diese Strat ohne Bedenken jederzeit in die Hand drücken.
     
  6. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 31.01.05   #6

    Ja klar,
    man kann sich auch eine Harley Benton Gitarre für 99.- Euro
    als Anfänger kaufen.
    Aber nur weil man noch nicht so lange Gitarre spielt heisst das ja nicht
    dass man noch nicht dazu "auserwählt" ist um eine gute Gitarre zu spielen.
    Also meine Devise lautet : Wenn man schon Geld ausgibt dann soll es auch
    was ordentliches sein.
    Muss ja jetzt auch nicht ne PRS sein .
    Die Squier hat einfach miese Pickups drauf ,die du dann bald wechseln willst
    und dann willst du schon bald einen besser bespielbaren Hals und,und,und.
    Und dann denkst du dir,hätte ich doch mal einen Schein mehr draufgelegt
    für ne gute Gitarre.

    Aber was sag ich. Hör lieber auf Clemens , der hat ne übelst geile Squier
    Gitarre und hat sowieso viel mehr Ahnung.
     
  7. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 31.01.05   #7
    Ich weiß echt nicht, was der Sarkasmus hier soll. Manche Leute halten's scheinbar nicht aus, wenn man nicht ihrer Meinung ist.
     
  8. Greg666

    Greg666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    220
    Erstellt: 31.01.05   #8
    Hi!

    Ich persönlich stehe auf Squier!Ich besitze nun eine Showmaster, eine Stagemaster 7 und eine Double Fat Strat und bin vollkommen zufrieden.Und obwohl ich auch eine Ibanez, Jackson und Washburn mein eigen nenne, ist meine Hauptgitarre die Squier Showmaster dicht gefolgt von der Fat Strat.Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist sehr gut, die Verarbeitung meistens auch.Allerdings muß ich zugeben, daß ich in allen Squier die Pickups gegen Dimarzios getauscht habe.Die orginal Squier Pus haben einen tollen Clean-Sound, angezerrt klingen sie nicht so toll.Allerdings ist es immer wichtig, bei solchen Gitarren ein paar verschiedene Modelle anzuspielen.Wie schon erwähnt ist die Qualität durchaus nicht immer gleich...Ansonsten finde ich, daß Aussagen wie :"Squier ist Schrott" usw. nicht besonders sinnvoll sind.Sie stammen meistens von Leuten, die nie eine Squier gespielt haben, oder nur ein paar Minuten in irgendeinem Geschäft.Schade, kommt aber immer wieder vor.

    MfG

    Greg
     
  9. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 31.01.05   #9
    Na und wie heisst es dann immer so schön am Ende...........
    geh ,probier es aus und mache deine eigenen Erfahrungen.

    Hier quatschen doch eh alle immer was anderes :D

    Jeder hat da wohl so seine eigenen Vorlieben.
    Manche geben sich halt mit weniger zufrieden.

    Ach äehm ......DiMarzio PUs in eine Squier :screwy:

    Das ist wohl so wie als wenn man einen Ferrari 12-Zylinder-Motor
    in eine Ente einbaut :p :p :p
     
  10. Greg666

    Greg666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    220
    Erstellt: 31.01.05   #10
    Hi!

    Das ist wirklich typisch...Muß es denn immer sein, so zu reagieren, wenn jemand andere Meinung ist?Ich spiele lang genug Gitarre und habe auch relativ teure in meiner Sammlung...Trotzdem finde ich Squier gut und kann auf den Teilen alles spielen was ich will.Anders als auf meiner Ibanez mit dem dünnen Hals...Diese Sprüche von wegen Dimarzio in einer Squier kannst Du Dir also sparen.Danke.

    MfG

    Greg
     
  11. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 31.01.05   #11

    Danke Greg dass du meinem Beitrag zugestimmt hast.
    Von wegen PUs austauschen.
    Ist doch schön wenn man einer Meinung ist.
    Das nennt man Harmonie.
     
  12. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 31.01.05   #12
    Aus diesem Grund wurden sie später ja auch wieder Fender getauft.
    Das war vorvorgestern. Heute werden sie in China gefertigt, und das in einer "erstaunlich" guten Qualität.
    Dieses Aussage sagt mir, dass Du verdammt wenig Ahnung hast.
    Das mag zwar auf manche Affinities zutreffen, ist aber nicht der Standard.
    Squier=nicht Squier.
    Meine Standard (NP 289.-), hat 3 gut ausgewogene gestaggerte Alnicos.
    In Verbindung mit 3x 500er Potis klingt die schon sehr ordentlich.
    Der Schalter wurde ebenfalls modifiziert. War es früher( wie bei der Standard-Mexico) ein billig geschlossenes Asienteil, ist es bei der neuen Squier-standard-Serie eine nach Japan,Us-tradition offene und qualitativ gute Bauweise.
    EDIT.Erwähnenswert: Das neue (Squier)2.Punkt Trem ist absolut stimmstabil,+ fällt auch bei extrem-bendings um keinen 10tel ton runter.
    Edit-ende.
    und zuletzt: das Polyurethane-Finish ist auch eine angenehme Sache.
    Endlich mal ne Klampfe, wo man nicht auf jeden Kratzer achten muss.
    Und das ist nun mal der Sinn der Sache. ;)

    Bezogen auf den Preis, darf sie sich Gitarre nennen. :)

    Lass das vergleichen.
    Danke.
     
  13. Der Rattenfänger

    Der Rattenfänger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Nähe Bonn
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    83
    Erstellt: 31.01.05   #13

    solche sprüche assoziiere ich meist mit leuten, die zwar kein gitarre spielen können, sich aber dafür natürlich in allen wichtigen technikfragen exzellent auskennen.


    why not? wenns einem gefällt... das ist eben geschmackssache.
     
  14. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 31.01.05   #14

    Stimmt. Die neuen Deluxe z.B. sind echt feine Teile. Nicht nur für Anfänger.

    Preislich allerdings auch eher in Richtung Mex...insofern wundert es auch nicht.
     
  15. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 31.01.05   #15
    Ich habe vor einiger Zeit für meinen Sohn eine Squier Strat mini als Einsteigergitarre gekauft. Sie ist identisch mit der normalen Squier (Bullet) Stratocaster nur mit dem Unterschied das sie eine 3/4 Mensur hat.

    Erster Eindruck: Flache Saitenlage, schnarrt nix, Bespielbarkeit gut und auch die PU's sind gar nicht mal schlecht.

    Mittlerweile sind ein paar Monate und Saitenwechsel ins Land gegangen. Fazit: Die Mechaniken beginnen zu hakeln, der Kunststoffsattel beginnt in den Einkerbungen der Saiten auszufransen (Saiten arbeiten sich ein), der Sattel fiel von Anfang an beim Entspannen der Saiten raus, er war nicht festgeklebt. Zusätzlich fangen die Potis allmählich an zu eiern, der Leerweg des Volume-Potis wird deutlich länger, sprich, der Ton stirbt früher ab wenn man in Richtung 0 dreht als am Anfang.

    Die Squier wurde regelmässig benutzt, aber nicht übermässig oder "misshandelt" auch wenn Zwerg erst 9 ist, da achte ich drauf :-).

    Insofern ist ganz klar: Da kann man sehen wo der recht günstige Preis herkommt, irgendwo muss gespart werden. Dazu kommt dann noch eine eventuelle Qualitätsstreuung (obwohl bei der verwendeten Hardware sicher immer der gleiche kostentechnische Level zugrunde gelegt wird). Also beim Kauf einer modernen, aktuellen Squier aus Korea-/ China-Produktion lieber gleich ein paar Euro für den Kauf von vernünftigen Mechaniken, nem Sattel und ordentlichen Potis mit einplanen, dann sollte das passen und man hat immer noch eine günstige Gitarre mit der man auch für länger Freude am Spielen haben kann.
     
  16. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 31.01.05   #16
    Ich hab auch noch ne squier (... da ich sein 5 monaten auf meine ltd mh400 warte - danke esp :( ) und bereue es nicht sie gekauft zu haben. Für ein Anfängerinstrument mehr als brauchbar. Wenn man jedoch sicher ist, dass man beim gitarre spielen bleiben will, sollte man sich n stück weiter oben orientieren (meine meinung).
     
  17. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 31.01.05   #17
    Ok. Bullet ist ja auch die unterste Kategorie. Da liegen ja noch mal zwei weitere Serien zwischen denen und den besten Squiers.

    Die Sättel sind echt kacke. Das gilt aber selbst für die Protones oder die Lite Ashs. Hab das Gefühl, das ist PVC...

    5 Euro ausgeben und TUSQ rein...

    Besser als zu fest eingeleimt...


    Naja, und kratzende Potis hat man auch noch bei Epiphone Standard für 400 Euro...

    Irgendwo muss man natürlich sparen. Deshalb kostet eine Squier Bullet nicht soviel wie ne PRS Tremonti :-)
     
  18. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 01.02.05   #18

    Kannst du mir nicht Gitarrenunterricht geben?
    Ich möchte auch mal Punk schraddeln können? Ist das schwer?
     
  19. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 01.02.05   #19
    Sach ich doch, hat nur der eine von euch zwei grad gelesen? /wechduck :D
     
  20. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 01.02.05   #20
    aha, jetzt verstehe ich Deinen provo-Post im Akustikland. :)
    Nun, Punk shraddeln ist nicht soo schwer wie es sich meist anhört.
     
Die Seite wird geladen...

mapping