Welche Reihenfolge?

von SlashMeetsKirk, 17.05.06.

  1. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.06   #1
    Hallo

    Gibt ja viele Threads dazu, allerdings bin ich auf nichts gestossen, das mir konkret helfen würde.

    Ich habe einen Powerball und vor meinen Füssen liegt ein TU-2 Stimmgerät, ein NS-2 Noisgate und ein Holy Grail (Reverb). Letzteres ist erst seit kurzem dazugestossen.

    Hab das ganze jetzt wie folgt angeschlossen:

    Gitarre -> TU-2 -> NS-2 - send -> Holy Grail - retrun -> NS-2 -> Powerball

    Hatte das nur kurz bei der Bandprobe ausprobiert und hat eigentlich gut geklungen. (ok ein ganz kleines pfeiffen hatte ich noch, das war aber nichts gegen die Versuche vorher) Ich war ziemlich überrascht, denn eigentlich ist das doch so ziemlich verboten, ein Reverb in ein Noisgate einzuschleifen? Beim Powerball-Noisgate merkte man dann auch, wie er das Signal sofort zerstöre, musste diesen Hahn also voll abdrehen.. aber beim NS-2 nicht.. ist das so gut oder hab ich gestern nicht recht hingehört? :rolleyes:

    Wie würdet ihr die Effekte einreihen?
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 17.05.06   #2
    Wieso nicht, die "Standardreihenfolge" (erst dynamische Effekte, dann ggf. Preampsektion, dann Modulations- und Zeiteffekte wird in jedem Thread angesprochen, auch die Sodnerstellung von EQs und die Problematik mit Wah vor Zerre oder Zerre vor Wah).

    Auch immer wieder beantwortet die Frage nach Noisgates.


    Es ist nicjht verboten, es wird nur den Hall irgendwann abschneiden... er klingt also nicht sauber aus. Und wie schnell das NS reagiert liegt da auch an der Einstellung. Letzten Endes ist aber erlaubt was gefaellt... und von da aus verstehe ich deine Frage nicht, bzw. welche Antwort du dir erhoffst?
     
  3. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.06   #3
    Ich möchte wissen, was für Alternativen es gibt. Dürfen bei "Zeiteffekten" (Reverb, Delay) gar keine Noisegates verwendet werden? Falls dies dem allgemeinen Tenor entspricht, wie geht ihr dann mit den Störgeräuschen um?

    Natürlich ist das immer eine Frage des Geschmackes. Ich weiss auch, dass es kein ja/nein gibt, kein schwarz/weiss, ich will einfach nur ein paar Meinungen. Und gerade beim NS-2 hat man dank dem send/return ja recht viele Möglichkeiten.
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 17.05.06   #4
    Wie bereits erwaehnt, das Problem beim Einsetzen von Noisegates bei Zeiteffekten liegt schlicht und ergreifen darin, das die Hallfahne (oder die Delays) irgendwann einfach abgeschnitten werden. Nicht mehr, nicht weniger. Aber selbst das kann ein Stilmittel sein.
     
  5. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 17.05.06   #5
    ...deswegen setzt der Standardgitarrist von Nebenan Reverb/Delay nach dem Gate ein - und das ist gut so! :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping